FAQ  •  Registrieren  •  Anmelden

Testreihe mit G3 und Tamron 90 mm Makro

<<

Lithograph

Beitrag Sonntag 25. Dezember 2011, 18:17

Testreihe mit G3 und Tamron 90 mm Makro

Hallo !

Wie schon mal in einem anderen Thread erwähnt wage ich mich langsam in die Videowelt hinein.

Um die richtige Einstellung zu finden und zu sehen auf was ich alles achten muß habe ich hierzu eine kleine Testreihe gemacht.
Blende 2.8 | 8 | 22 | 32

Dazu habe ich einen meiner Protagonisten, einen Philips 212 electronic Plattenspieler auf einen etwas höheren Tisch gestellt.
Als Beleuchtung habe ich nur eine, ganz knapp vor dem Gerät aufgestellte Fotoleuchte mit 200 Watt und Softbox verwendet.
Die Kamera frontal im 90 Grad Winkel vor dem Gerät. Von oben schräg nach unten auf den Justierknopf.
!60 ISO | Selbstauslöser | Manueller Fokus | Tamron 90 mm 2.8 Makro 1:1 | Manfrotto Studiostativ mit Kugelkopf

Ich stelle die Bilder einzeln ein weil ich sonst die Reihenfolge nicht halten kann mit den Dateinamen.

Hier jetzt der 100% Crop der Scharfstellung.
Ich habe genau auf die linke untere Ecke der schwarzen 2 scharfgestellt.
Die Scharfstellung erfolgte bei offener Blende. Ich habe es auch bei Blende 8 versucht, aber wenn ich dann aufgemacht habe war die 2 bei Blende 2.8 unscharf.
Umgekehrt nicht - warum ?

Geht alle gut bis zur Blende 32.
Dann treten massiv Doppelbilder auf.
Bei anderen Testaufnahmen am selben Objekt konnte ich das deutlich reduzieren bei vergrößertem Objektivabstand.
Wird noch ausgetestet.

Aber ich bin für den ersten Versuch eigentlich schon recht zufrieden, merke aber auch das genauestes Arbeiten erforderlich ist.
Da sieht man jeden Staubfussel. Der kleinste Ruck am Stativ und man kann alles neu einstellen.


Gruß, Cristina
Dateianhänge
_1000345.jpg
Fokus auf schwarze 2, 100% Crop
_1000345.jpg (324.88 KiB) 162-mal betrachtet
Zuletzt geändert von Lithograph am Sonntag 25. Dezember 2011, 20:34, insgesamt 7-mal geändert.
<<

Lithograph

Beitrag Sonntag 25. Dezember 2011, 18:18

Re: Testreihe mit G3 und Tamron 90 mm Makro

Blende 2.8
Dateianhänge
_1000345.jpg
Blende 2.8
_1000345.jpg (293.04 KiB) 161-mal betrachtet
Zuletzt geändert von Lithograph am Sonntag 25. Dezember 2011, 20:34, insgesamt 1-mal geändert.
<<

Lithograph

Beitrag Sonntag 25. Dezember 2011, 18:19

Re: Testreihe mit G3 und Tamron 90 mm Makro

Blende 8
Dateianhänge
_1000346.jpg
Blende 8
_1000346.jpg (326.9 KiB) 161-mal betrachtet
Zuletzt geändert von Lithograph am Sonntag 25. Dezember 2011, 20:34, insgesamt 1-mal geändert.
<<

Lithograph

Beitrag Sonntag 25. Dezember 2011, 18:19

Re: Testreihe mit G3 und Tamron 90 mm Makro

Blende 22
Dateianhänge
_1000347.jpg
Blende 22
_1000347.jpg (396.54 KiB) 161-mal betrachtet
Zuletzt geändert von Lithograph am Sonntag 25. Dezember 2011, 20:35, insgesamt 1-mal geändert.
<<

Lithograph

Beitrag Sonntag 25. Dezember 2011, 18:21

Re: Testreihe für Video-G3-Tamron 90 mm Makro

Blende 32
Da ist zu sehen das ich wahrscheinlich zu nahe bin. Bei etwas größerer Entfernung verringert sich das Doppelbild.
Das teste ich noch aus.
Dateianhänge
_1000348.jpg
Blende 32
_1000348.jpg (311.74 KiB) 161-mal betrachtet
<<

Lithograph

Beitrag Sonntag 25. Dezember 2011, 20:33

Re: Testreihe mit G3 und Tamron 90 mm Makro

Ganz kurz zur Ergänzung.

Blende 32 beim Tamron 90 mm.
Ich habe jetzt einen Test mit größerer Distanz zwischen Objekt und Objektiv gemacht.
Je weiter ich weggehe um so geringer wird die Fehldarstellung, bis sie irgend wann dann verschwindet.

Beispiele stelle ich noch online

Gruß, Cristina
<<

Rennradler

Benutzeravatar

Beiträge: 448

Registriert: Montag 15. August 2011, 18:55

Wohnort: Hennef

Beitrag Montag 26. Dezember 2011, 13:35

Re: Testreihe mit G3 und Tamron 90 mm Makro

Lithograph hat geschrieben:Ganz kurz zur Ergänzung.

Blende 32 beim Tamron 90 mm.
Ich habe jetzt einen Test mit größerer Distanz zwischen Objekt und Objektiv gemacht.
Je weiter ich weggehe um so geringer wird die Fehldarstellung, bis sie irgend wann dann verschwindet.

Beispiele stelle ich noch online

Gruß, Cristina


Hallo Cristina,

das sieht wirklich eigenartig aus. So brutal sollte bei Blende 32 die Beugungsunschärfe ja noch nicht zuschlagen. Und Stativwackler kannst du wirklich ausschließen ? Sind ja immerhin 5s Belichtungszeit in denen schon mal eine kleine Erschütterung das Foto unbrauchbar machen kann. Ich habe das gleich mal mit meinem Tamron ausprobiert:

viewtopic.php?f=63&t=3573

Zumindest gibt es bei mir auch einen seltsamen Effekt bei Blende 32, den ich schon mal beim Filmen von Ameisen beobachtet hatte.

Gruß Karsten
<<

Lithograph

Beitrag Montag 26. Dezember 2011, 17:59

Re: Testreihe mit G3 und Tamron 90 mm Makro

Hallo Karsten !

Ich habe heute ein paar Testaufnahmen gemacht, war aber mit der Beleuchtung nicht zufrieden, bleibe aber dran.
Gehe ich etwas weiter weg ist dieser Effekt nicht mehr zu sehen, ich will das aber noch besser ausleuchten.
Gar nicht so einfach bei einem Plattenspieler. Überall Schatten, die Zeichnung säuft ab. Aber ich nähere mich an. Wird schon werden.

Deine Aufnahmen sehen da wirklich gut aus. Welchen Abstand hattest Du in etwa ?
Am Licht kann es ja nicht gelegen haben. und die Kamera war auf einem sehr schweren Mannfrotto Dreibein Studio-Stativ mit großem Kugelkopf montiert der eigentlich recht stabil ist.
Sehr interessant das Ganze.

Gruß, Cristina
<<

Rennradler

Benutzeravatar

Beiträge: 448

Registriert: Montag 15. August 2011, 18:55

Wohnort: Hennef

Beitrag Dienstag 27. Dezember 2011, 13:22

Re: Testreihe mit G3 und Tamron 90 mm Makro

Lithograph hat geschrieben:...Sehr interessant das Ganze.

Gruß, Cristina


Aber wirklich, das ist in der Tat ein eigenartiger Effekt. Bei meiner Testreihe war ich ca. 15cm weg - hatte ich aber geschrieben ;)

Des Rätsels Lösung würde ich auch gerne wissen.

Viel Spaß noch beim Probieren.

Gruß Karsten
<<

Lithograph

Beitrag Dienstag 27. Dezember 2011, 15:04

Re: Testreihe mit G3 und Tamron 90 mm Makro

Hallo Karsten !

Ic glaube ich kann die Ursache langsam einkreisen.
Die Blende 32 ist ja als einzige rot geschrieben bei mir und ich muß einen Sperrknopf drücken und sie einstellen zu können, ansonsten ist bei 22 Schluß.
Gerechnet ist das Objektiv ja für die Nikon D200, also einen ganz anderen Sensor.
Durch den Adapter verändert sich ja logischerweise auch der Abstand Linse-Sensor. Vielleicht auch ein Grund ?

Dann ist mir aufgefallen das der Schärfepunkt der "weißen" Blenden ( 2.8-22 ) ganz woanders liegt als bei der "roten" 32.
Stelle ich sie ein, justiere, und gehe dann auf, sagen wir 11, ist das Bild vollkommen unscharf.

Ich berichte weiter und versuche aussagekräftige Bilder machen zu können.

Gruß, Cristina
<<

Rennradler

Benutzeravatar

Beiträge: 448

Registriert: Montag 15. August 2011, 18:55

Wohnort: Hennef

Beitrag Mittwoch 28. Dezember 2011, 15:25

Re: Testreihe mit G3 und Tamron 90 mm Makro

Hallo Cristina,

ich glaube wir haben auch zwei unterschiedliche Tamron Objektive. Die genaue Bezeichnung ist bei mir "TAMRON SP AF90mm F/2.8 Di MAKRO 1:1" Model : 272EN II vielleicht verhält sich dein Tamron deshalb etwas anders als meins.

Gruß Karsten
<<

Lithograph

Beitrag Mittwoch 28. Dezember 2011, 19:37

Re: Testreihe mit G3 und Tamron 90 mm Makro

Rennradler hat geschrieben:Hallo Cristina,

ich glaube wir haben auch zwei unterschiedliche Tamron Objektive. Die genaue Bezeichnung ist bei mir "TAMRON SP AF90mm F/2.8 Di MAKRO 1:1" Model : 272EN II vielleicht verhält sich dein Tamron deshalb etwas anders als meins.

Gruß Karsten


Hallo Karsten !

Ich habe das selbe Objektiv, nur steht bei mir 272E, Seriennummer, Made in Japan.
Und dann noch einen Drehschalter für Full & Limit. Umgeschaltet wird der Fokussiermodus AF und MF durch vor oder zurückziehen des Fokusringes.
Ach ja, Fehler von mir. Blende 32 ist orange geschrieben.

Gruß, Cristina

Zurück zu Testfotos

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Impressum