Seite 1 von 1

Welcher Achromat macht das schönste Bokeh?

Verfasst: Freitag 23. Februar 2018, 08:10
von Corinna
Hallo,
ich habe den Marumi DHG +3 Achromat und bin damit eigentlich sehr zufrieden. Aber wenn mal im Hintergrund Lichtpunkte auftauchen, dann gefallen mir die seltsamen Siebenecke im Bokeh überhaupt nicht, die stören mich, ich hätte gern ein hübsches und unauffälligeres Kringelbokeh.
Meine jetztigen 3 Dioptrien passen für mich gut, aber ich wäre auch dankbar für eure Erfahrungsberichte und Tipps zu anderen Dioptrienzahlen, vielleicht gönne ich mir zusätzlich zu meinem Dreier auch noch einen anderen Achromat...
Welcher Achromat macht die schönsten und rundesten Kringel?
Liebe Grüße
Corinna
Bokeh Grashalm.JPG
Bokeh Grashalm.JPG (293.68 KiB) 3513 mal betrachtet

Re: Welcher Achromat macht das schönste Bokeh?

Verfasst: Freitag 23. Februar 2018, 08:45
von Binärius
Die Achromate haben wohl weniger Einfluss auf das Bokeh.
Was Du da siehst sind "Zwiebelringe", dafür ist allein die Obkektivkonstruktion verantwortlich.
Zudem hast Du auch noch reichlich abgeblendet f 7.1, was dem Bokeh auch nicht sonderlich zuträglich ist.
Also mit einem anderen Achromaten wird sich da nichts ändern.

Re: Welcher Achromat macht das schönste Bokeh?

Verfasst: Freitag 23. Februar 2018, 08:58
von OlyPan
Richtig, aber man kann schön die 7 Blendenlamellen des Objektivs zählen.

Re: Welcher Achromat macht das schönste Bokeh?

Verfasst: Freitag 23. Februar 2018, 09:12
von Christoph O.
Die Achromate haben wohl weniger Einfluss auf das Bokeh.
Ich dachte das mit Achromaten auch der Schärfeebenenbereich kleiner wird und damit dann auch der Hintergrund unschärfer. Ob das dann aber ein schönes Bokeh wird??
Zusätzlich zur offenen Blende würde ich eine höhere Brennweite mit Achromat empfehlen.

Darf man hier auch Vergleichsbilder einstellen?

Re: Welcher Achromat macht das schönste Bokeh?

Verfasst: Freitag 23. Februar 2018, 10:45
von Corinna
Christoph O. hat geschrieben:Darf man hier auch Vergleichsbilder einstellen?
Auf jeden Fall, die möchte ich wirklich gerne sehen.
Liebe Grüße
Corinna

Re: Welcher Achromat macht das schönste Bokeh?

Verfasst: Freitag 23. Februar 2018, 10:51
von Corinna
Christoph O. hat geschrieben:Zusätzlich zur offenen Blende würde ich eine höhere Brennweite mit Achromat empfehlen.
Würdest du auch dann eine offene Blende und hohe Brennweite wählen, wenn du nicht stacken könntest? Die Schärfentiefe soll bei mir normalerweise für ein komplettes Insekt ausreichen, oder wie hier für den gesamten Tautropfen.
Liebe Grüße
Corinna

Re: Welcher Achromat macht das schönste Bokeh?

Verfasst: Freitag 23. Februar 2018, 11:02
von OlyPan
Den Effekt kennt man auch gut aus der astronomischen Beobachtung, Extrafokal und Intrafokal.

http://www.carl-sagan-sternwarte.de/abb ... fehler.htm

Der Schärfepunkt ist durch den geringen Schärfebereich und Schärfentiefe jenseits von gut und böse, so das sich das Spektrum des Lichts umkehren. Das Licht welches normalerweise möglichst kreisrund auf den Sensor trifft kommt mehrheitlich im inneren des Abbildes an, wärend die Blende verstärkt nach außen auf dem Bild erscheint. Daher auch das deutliche Abbild der Blende auf dem Bild.

Man kann es etwas angenehmer gestalten durch kürzeren oder längeren Abstand zum Objekt der Begierde. Auf dem Bild des TO ist wohl beinahe der schlimmste Punkt getroffen.
Hoffe ich hab das einigermaßen verständlich geschildert. (Bin kein Erklärbär)

Der Link dient auch nur zur Anschauung des Effektes, nicht zur Beurteilung der Qualität des Objektives oder der Nahlinse.

MfG

Re: Welcher Achromat macht das schönste Bokeh?

Verfasst: Freitag 23. Februar 2018, 17:49
von Sennheiser
Interessantes Thema.
Da das Stacken mit angesprochen wurde zwei Vergleichsaufnahmen dazu.
Das erste Bild ist eine Einzelaufnahme mit der FZ 1000 und dem Achromaten Canon 500 D mit zwei Dioptrien.
Das Bokeh sieht sauber aus, die Schärfentiefe ist natürlich gering.
Beim zweiten Bild, einem Stack aus 121 Aufnahmen, sieht man die Problematik beim Bokeh das es durch das Übereinanderlagern der Aufnahmen und die Größenveränderung durch die Fokusverstellung unruhig und ausgefranzt wird.
Hier gehe ich dann normalerweise her und kopiere das durchgehend scharfe Motiv in den Hintergrund einer Einzelaufnahme. Beide Aufnahmen sind nur nachgeschärft und nicht weiter bearbeitet. Beim Stack müßten noch die Halos entfernt und der Hintergrund entrauscht werden.


Bild

Bild

Re: Welcher Achromat macht das schönste Bokeh?

Verfasst: Freitag 23. Februar 2018, 22:00
von Ellen
also, unbeachtet dessen, worum es Euch gerade hier geht, denn soviel Ahnung habe ich jetzt noch nicht, bin ich hin und weg vom Tropfen und vom Innenleben der Blüte ... und ich wird üben, üben , üben ... sehr schön

Re: Welcher Achromat macht das schönste Bokeh?

Verfasst: Freitag 23. Februar 2018, 23:21
von Christoph O.
Hallo Leute,
hier mein Versuch. Es gibt kleine Unterschiede. Die Daten kann man in den Exifs sehen.
Alle drei sind unbearbeitete Einzelbilder.

Ohne Achromat
Ohne Achromat.jpg
Ohne Achromat.jpg (289.15 KiB) 3339 mal betrachtet
Mit Canon 500D (2 Dioptrin)
Canon 500D.jpg
Canon 500D.jpg (287.04 KiB) 3339 mal betrachtet
Mit Nikon No.6T (3 Dioptrin)
Nikon No.6T.jpg
Nikon No.6T.jpg (288.06 KiB) 3339 mal betrachtet
P.S.: Rolf, schöner Vergleich mit Stack und normal Bild.

Re: Welcher Achromat macht das schönste Bokeh?

Verfasst: Samstag 24. Februar 2018, 12:00
von Sennheiser
Christoph O. hat geschrieben: ...
P.S.: Rolf, schöner Vergleich mit Stack und normal Bild.
Christoph ich gebe das Kompliment für deine Testbilder zurück.

Was ich vergessen hatte zu erwähnen ist der Eindruck das beim Bokeh mit runden Bubbles weniger die Achromaten eine Rolle spielen, als tatsächlich, wie vorher erwähnt, die Art der Objektive eine Rolle spielen.
Ich habe das Motiv nochmal mit der analogen Optik Zuiko 1,2 55 mm an der EOS 600 D bei Offenblende mit dem Achromaten Raynox 150, 4.8 Dioptrien abgelichtet. Absolut gleichmäßig runde Kringel. Würde man für eine höhere Schärfentiefe abblenden, sähe man natürlich auch bei dieser Optik die Blende in den Bubbles.


Bild

Re: Welcher Achromat macht das schönste Bokeh?

Verfasst: Samstag 24. Februar 2018, 13:27
von Der GImperator
Interessanter Diskussionsansatz. Aus meiner Sicht aber ebenfalls: da spielt der Achromat sicher keine Rolle. Relevanter sind BW und Motiv(elemente)abstände.

Und ausnahmslos coole Testbeispielfotos.
Corinna, zu deinem "Hauptproblem": Rolf hat ja schonmal den Aspekt "Nachbearbeitung" angestoßen.
Mein erster Weg wäre/erster Gedanke gälte hier auch sicher einer gezielt auf den "Störfaktor" und dessen spezielle Charakteristik gewählten "Reparatur".
Z.B. ganz einfach (anhand Corinnas Bild) den Störbereich lokal weich abwedeln. Könnte hier bereits ausreichen, um keinerlei Wünsche offen zu lassen.

Re: Welcher Achromat macht das schönste Bokeh?

Verfasst: Samstag 24. Februar 2018, 16:02
von Corinna
Dankeschön für die vielen guten Erklärungen und Beispiele!
Das erspart mir auf jeden Fall den Aufwand, mir verschiedene Achromaten zum Testen zu besorgen, danke. Ich bleibe also weiterhin bei dem Achromaten, den ich schon habe.
Ja, im Moment ist es für mich wirklich der beste Weg, mir das Bokeh nachher mit Bildbearbeitung meinen Wünschen anzupassen, das denke ich jetzt auch.
Liebe Grüße
Corinna

Re: Welcher Achromat macht das schönste Bokeh?

Verfasst: Samstag 24. Februar 2018, 16:37
von Binärius
Ja, da hat Gimpi wohl recht.
Mit relativ wenig Aufwand kann man da schon was machen.
Könnte dann so aussehen.

Bild