Welche Empfehlung?

Hier könnt Ihr Vorschläge, Ideen, Fragen und Anregungen rund ums lumix-forum posten, die nichts direkt mit den jeweiligen Kameras zu tun haben. Damit helft Ihr mir, das Forum Stück für Stück Euren Wünschen und Bedürfnissen anzupassen.
Benutzeravatar
Fotopanther
Beiträge: 1940
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 12:24
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Welche Empfehlung?

Beitrag von Fotopanther » Donnerstag 31. März 2016, 12:17

Hallo zusammen,

ich habe ein kleines "Luxusproblem".
Eine Bekannte (Ausrüstung G 70, 14-140mm und 45-150mm Lumixobjektive) fährt demnächst in Urlaub. Sie hadert mit ihrer Kamera und ob sie sie überhaupt mitnehmen soll. Sie schwankt zwischen der FZ 1000 (die sie sich von mir leihen würde) oder der G70 mit dem (dann erstandenen) 12-60mm und dem 45-150mm Lumixobjektiven.
Einerseits will sie nicht oft oder gar nicht Objektive wechseln, andererseits legt sie Wert auf sehr gute Bildqualität. Die 140mm am Allrounder-Objektiv 14-140mm bzw. die 150mm am kleinen Tele sind ihr eigentlich zu kurz, sie ist mit der FZ 1000 glücklich bis auf angeblich Randverzerrungen bei 25mm. Sie hatte die FZ 1000 von mir geliehen und ausprobiert und die Kamera sagt ihr sehr zu, weil sie keine Objektive wechseln muss. Jetzt hat sie mich gefragt, was sie machen soll.....
Da steh ich nun, ich armer Tor.... Was tun, sprach Zeus.
Vielleicht könnt ihr mir einige sachdienliche Argumente - für welche Kamera auch immer - an die Hand geben? Mir gehen nämlich - nach einigen emotionalen Diskussionen - die Argumente aus.

Der ratlose Fotopanther
Das Equipment, welches wir gebrauchen, spielt nur eine kleine Rolle. Vielmehr kommt es darauf an, es zu beherrschen!
__________________________________________
Meine Homepage
Mein Flickr

Benutzeravatar
Der GImperator
Ehrenmitglied
Beiträge: 7669
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: Welche Empfehlung?

Beitrag von Der GImperator » Donnerstag 31. März 2016, 12:54

Huhu,
wohl wahr- ne Art "Luxus"-Problem. Oder- wie`s mir scheint- ein Schuh, den du dir gar nicht anziehen mußt :P
Scheinbar hast du argumentativ wie auch emotional bereits schon dolle investiert.

1. Ich lese in deinem Text eine große Portion "weibliche Entscheidungsfindungsprozess-Dynamik" heraus. Da steigt (zumindest) mann eh besser aus, solange sich das Rad noch nicht allzu schnell dreht :!: :twisted:
Wie ihr Damen das letztendlich untereinander zu lösen bekommt........ :?: :P :lol:
Alleine schon der Fakt, daß sie damit hadert, überhaupt ne Cam mitnehmen zu wollen ?!?!?!?????? :?
2. Sie hat dein Angebot der FZ1K-Ausleihe. Lass es doch so stehen, sie soll sich rechtzeitig mit ihrem Wunsch, die 1K auszuleihen, melden, falls sie ihn dann hat! :mrgreen:
3. Der Krieg der Brennweiten: ich hab mit der FZ150 ja den Luxus der immer-dabei-Brennweitenbereichstestung; habe nie "exakte" oder "wissenschaftliche" Testungen gemacht oder meine Exifs akribisch danach verglichen.
Pi x Daumen arbeite ICH (ist halt bloß 1 einzige individuelle Arbeitsweise.... das kann sich bei ihr ja alles ganz anders darstellen) hauptsächlich im Brennweitenbereich von- grob gesagt- 30 bis 300 mm KB. Kleinere wie auch größere Brennweiten inkl. dem Max. von 6XX mm KB werden zwar auch gerne MAL genommen; irgendwo inmitten des 400-er Bereichs merke ich aber, daß ich a) aus BQ-Gründen, b) aus motivinszenatorischen Gründen/Notwendigkeiten u.ä. Überlegungen beim Zoomen aussteige und eher meine Position verändere.
ANDERERSEITS- ausgerechnet im Urlaub, wo Landschaftliches allg., manchmal auch spezifische Naturthemen, wenn sie einen anspringen, Leben- und Kultur-Szenarien, "Momentaufnahmen"/Detailaufnahmen, Wildtierleben, Architektur sowie Stimmungsaufnahmen gemacht werden, spielt mir das große BW-Spektrum meiner Cam schon in die Karten; wenn überhaupt, dann wird im Urlaub das Maximum am BW-Angebot ausgenutzt.

Wenn sie jetzt nicht großartig in Tropfsteinhöhlen, engen Schluchten, dunklen Museen oder Kathedralengewölben mit der Cam umhertigert, wo sich wohl ein 12-60mm (oder sogar sowas wie das 7-14er, oder ne WW-Festbrennweite) anböte oder aufdrängen würde (falls es ne nativ gute BQ und hohe Lichtstärke hat; hab das Teil ja nicht), dann wüßte ich eh nicht, welche besonderen Vorteile in Bezug auf Praktikabilität und BQ sie bei der G zur 1K sieht. Okay, wenn das 12-60er bei 24mm KB Traumfotos produziert und ihr die angeblichen Randunschärfen der 1K im WW so zusetzen, dann.....

Die Faktoren "einmal hin alles drin" und die größere BW (plus brauchbarem i-Zoom; darauf solltest du sie hinweisen, falls sie ggf. viel am langen Ende foten will) sprächen recht deutlich für die 1K.
Oder...!?!??! :? :roll: :shock: ;) :lol:
G70_Pana 14-140II_Pana 42.5 f1.7_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_FZ150
Rollei Fotopro CT-5A Stativ, Raynox DCR 150 Achromat, Lowepro Nova 160 + Apex 110 Taschen, Dell U2412M Monitor,Toblerone 400g-Packung

Benutzeravatar
jessig1
Beiträge: 4632
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 09:47
Wohnort: Rheinstetten

Re: Welche Empfehlung?

Beitrag von jessig1 » Donnerstag 31. März 2016, 13:50

Hallo,

Die G 70 bringt ohne Pro-Objektive, die ja offensichtlich nicht vorhanden sind, keinerlei Vorteil.

Und Randverzerrungen bei der FZ1000 sind mir noch keine aufgefallen.
Gruß Jürgen

Wär in meinen Texden Schreibfheler findet darf diese bhalten

https://www.flickr.com/photos/jessig1je" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
videoL
Ehrenmitglied
Beiträge: 15539
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 14:32
Wohnort: Berlin-Lichterfelde

Re: Welche Empfehlung?

Beitrag von videoL » Donnerstag 31. März 2016, 14:00

Hallo - hallöchen, hier nun mein Senf dazu.
Die Frage stellt sich für mich dahin gehend,
was soll fotografiert werden und ist es eine Gruppenreise.
Bei einer Gruppenreise würde ich die FZ 1000 nehmen.
In der Gruppe hat man nicht die Zeit Objektive zu wechseln und
den optimalem Aufnahmestandpunkt für das Motiv zu suchen.
Stehen Museen, Kirchen oder Gebäude im Vordergrund, dann würde ich die G 70 nehmen.
Auf einer Safari auf jeden Fall die FZ 1000.
Falls es die FZ 1000 wird, mind. 3 Wochen vorher einarbeiten.
Viele Grüße Bild videowilli
Das Motiv, es kommt darauf an, wie man es sieht.
Ohne Kritik kann ich nicht besser werden.

Kamera = FZ 1000, LED Videoleuchte, Stative, DCR 150, Canon 500d, Kenko Pro1 +3 Dioptrin,3D Schlitten, Hoya Filter
Foto = PSE 10, FastStone
Video = Magix Pro X

Benutzeravatar
Fotopanther
Beiträge: 1940
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 12:24
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Welche Empfehlung?

Beitrag von Fotopanther » Freitag 1. April 2016, 09:09

Erst mal vielen Dank für eure Gedanken.

@Willi: Nein, es ist wohl keine Gruppenreise, sie urlaubt in Baden-Würtemberg und zwar im Dahner Felsenland. (Kennt das jemand?) Keine Safari, es ist wohl mehr so eine Wander-Burgen-Städte-Landschaftstour.

@Jürgen: Ich habe auch noch keine Randverzerrungen bemerkt, aber wie gesagt, sie achtet sehr auf die Bildqualität. Mit Pro-Objektiven meinst Du welche genau? Das 2,8/12-35 mm und das 2,8/35-100mm ? Ich dacht, die Pro-Serie gibt es nur bei Olympus?

@Gimpi: Naja, den Schuh habe ich mir insoweit angezogen, das ich ihr beim fotografieren helfe und ihr verschiedene Dinge erklärt habe. Natürlich kommt man dann irgendwann ans diskutieren und jeder hat seine eigene Meinung. Sie wusste, das ich von einer guten Canon-Ausrüstung auf Panasonic umgestiegen war und sie war sowohl vom System (weniger Gewicht und schön klein) als auch von der Bildqualität begeistert. Doch als sie die FZ 1000 gesehen und angegrabbelt hatte und auch selber damit losgezogen war, kam sie ins grübeln. ;)
Emotionale Argumente helfen mir hier leider nicht mehr weiter, jetzt müssen die harten Fakten auf den Tisch. :D Ich stimme mit euch überein, das die beiden Kameras in Sachen Brennweite und Bildqualität auf einer Stufe stehen. Was haben wir sonst noch?
Fakt1:Vorteil FZ 1000: Kein Objektivwechsel.
Fakt2: ??

Ich könnte ihr natürlich sagen, das alle bisher genannten Argumente FÜR die FZ 1000 sprechen. Aber reicht das?

Der Fotopanther
Das Equipment, welches wir gebrauchen, spielt nur eine kleine Rolle. Vielmehr kommt es darauf an, es zu beherrschen!
__________________________________________
Meine Homepage
Mein Flickr

Benutzeravatar
mikesch0815
Ehrenmitglied
Beiträge: 8743
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: Welche Empfehlung?

Beitrag von mikesch0815 » Freitag 1. April 2016, 09:21

Dahner Felsenland ist sehr nett, vorallem das Essen in den Dörfern... 8-) Insgesamt gar nicht sonderlich hoch, aber dennoch sehr nette Steigungen im Pfälzerwald, und ich hab es außerordentlich warm in Erinnerung.
BildIMG_3931

Ich würde eher zur FZ1k raten, die ist vermutlich die bessere Wahl, außer es soll auch Lowlight Aufnahmen geben.

so weit
Maico
GX8, GX7, Leica 12-60, Leica 25, Oly 45, Oly 8-18, Pan 14 Pan 100-300, Rokkor 50 Makro, Wali 7.5

Benutzeravatar
Guillaume
Moderator
Beiträge: 18449
Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 16:43
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Welche Empfehlung?

Beitrag von Guillaume » Freitag 1. April 2016, 09:57

Meines Erachtens wäre für diese Reise eine G70 + 14-140mm genau das Richtige. Mir persönlich wäre die FZ 1k viel zu klobig. Wenn ich das Foto von Maico sehe, gäbe es wohl auch keinen Grund für eine längere Tüte - und mit keiner der beiden Kameras kann man Moorhühner in 1.000 m Entfernung Format füllend ablichten. Für Gelegenheiten mit wenig Licht (Schlösser oder Burgen von Innen) hätte ich immer mein 20mm f/1.7 in der Hinterhand. Das nähme kaum Platz weg in einer Jackentasche, Handtasche oder einem Rucksack. Für weiträumige Landschaftsaufnahmen, bei denen 14mm nach unten schon zu "lang" ist, gäbe es noch als Alternative das lütte Pancake 12-32mm von Panasonic, dass ich z.B. fast ausschließlich bei 12mm nutze.
Was ich bei dem Objektiv-Park Deiner Freundin jedoch nicht verstehe, ist diese heftige Überschneidung von 14-140mm + 45-150mm. Da würde ich sogar dazu raten, das 45-150mm zu verkaufen und dafür ein (gebrauchtes) 100-300mm zu erstehen. Mit der Brennweiten-Abdeckung schlägt sie jede FZ 1k, ohne groß belastet zu sein. Damit könnte sie sogar auf jede Safari gehen.
liebe Grüße aus der vielleicht schönsten Stadt der Welt
Peter


GX80 / Olympus Pen-F / Olympus E-PM2 / Sony RX100 M3
Diverse Objektive von Panasonic, Olympus, Samyang sowie adaptierte betagte Linsen

mein Flickr

Benutzeravatar
UdoFZ
Beiträge: 47
Registriert: Dienstag 23. Februar 2016, 12:56
Wohnort: Niederlande, Provinz Limburg, unweit vom Flughafen Weeze

Re: Welche Empfehlung?

Beitrag von UdoFZ » Freitag 1. April 2016, 10:07

Fotopanther hat geschrieben: Fakt1:Vorteil FZ 1000: Kein Objektivwechsel.
Fakt2: ??
Ich könnte ihr natürlich sagen, das alle bisher genannten Argumente FÜR die FZ 1000 sprechen. Aber reicht das?
Der Fotopanther
Hi,
kleb auf eine der beiden Kameras ein paar Swarovski Steine oder zumindest einen lustigen bunten Sticker,
genau für diese Kamera wird Frau sich entscheiden.
Das sind für (manche) Frauen ausschlaggebende Gründe :lol:
Gruß Udo
Lumix DMC- FZ200

Benutzeravatar
Fotopanther
Beiträge: 1940
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 12:24
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Welche Empfehlung?

Beitrag von Fotopanther » Samstag 2. April 2016, 16:16

UdoFZ hat geschrieben:
Hi,
kleb auf eine der beiden Kameras ein paar Swarovski Steine oder zumindest einen lustigen bunten Sticker,
genau für diese Kamera wird Frau sich entscheiden.
Das sind für (manche) Frauen ausschlaggebende Gründe :lol:
Gruß Udo
Auch wenn der Tipp für Dich reizvoll erscheinen mag, manche Leute rennen dann schreiend weg.
MICH könntest Du damit nicht locken. Meine Bekannte schon mal gar nicht.

Der Fotopanther
Das Equipment, welches wir gebrauchen, spielt nur eine kleine Rolle. Vielmehr kommt es darauf an, es zu beherrschen!
__________________________________________
Meine Homepage
Mein Flickr

Rossi2u
Beiträge: 732
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 15:30
Wohnort: Dortmund

Re: Welche Empfehlung?

Beitrag von Rossi2u » Samstag 2. April 2016, 16:35

Nach dem Beispielbild würde ich sagen: G70 mit 12-60 und Ende der Diskussion.
Das ist so, als wenn ich mit meiner X10 unterwegs bin - und die hat nur an der Nordsee mal 100-150 mm Brennweite zu wenig gehabt, aber da sind die Entfernungen dann auch "etwas" größer. Und für alles andere reichen die 120 mm KB. Immer. Spätestens nach nem leichten Crop.

Vorteile:
- schnelleres Zoomen
- größerer Sensor
- gewohnte Bedienung
- kompaktere Abmessungen
- geringeres Gewicht
P GH3+BGGH3|12-35|45-150|14|20 II|O E-PL7|45|C-180 1,7x||Fujifilm X10
K. Rockwell: "Even Ansel said: The single most important component of a camera is the twelve inches behind it."
Ich hoffe, nicht auf verlorenem Posten zu stehen...

Benutzeravatar
Lithographin
Beiträge: 977
Registriert: Samstag 2. Februar 2013, 11:55
Wohnort: Oberösterreich

Re: Welche Empfehlung?

Beitrag von Lithographin » Samstag 2. April 2016, 17:35

Den Schuh würde ich mir nicht anziehen und ihr nur sagen welche Kamera DU mitnehmen würdest und vielleicht noch warum.
Diskussion beendet weil sie nichts bringt und zu nichts führt.
Servus, Cristina
Ich fotografiere wie ich es sehe und schreibe wie ich es empfinde, nicht wie es ist
https://www.flickr.com/photos/154393312@N07/

Bitte keine Bildbearbeitung und andere Bilder einstellen

Benutzeravatar
Fotopanther
Beiträge: 1940
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 12:24
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Welche Empfehlung?

Beitrag von Fotopanther » Montag 4. April 2016, 07:52

@ Maico: Danke für das Foto. Das scheint mir wirklich ein Urlaub für mehr Weitwinkel und weniger Tele zu werden.

@ Rossi: Somit wäre Deine Empfehlung richtig. ;)

@Lithographin: Sehr hart. Hilfst Du Deinen Freunden nie bei Entscheidungen? Auch wenn sie Dir noch so sinnfrei erscheinen sollten?
Natürlich mag es so erscheinen, dass diese Diskussion zu nichts führt. Wenn sie meiner Freundin aber hilft, eine Entscheidung zu treffen, werde ich sie weiterführen. Auch wenn andere das nicht verstehen und als überflüssig empfinden. Durch die vielen guten Tipps und Anregungen in diesem Post konnte ich ihr schon wieder sehr weiterhelfen.

Der Fotopanther
Das Equipment, welches wir gebrauchen, spielt nur eine kleine Rolle. Vielmehr kommt es darauf an, es zu beherrschen!
__________________________________________
Meine Homepage
Mein Flickr

Benutzeravatar
ChristinaM
Beiträge: 2790
Registriert: Sonntag 2. Juni 2013, 19:22

Re: Welche Empfehlung?

Beitrag von ChristinaM » Montag 4. April 2016, 14:02

Ich kann es gut nachvollziehen, nicht nur weil ich auch eine Frau, und zudem eine entscheidungsscheue Waage bin.. :mrgreen: Bei mir ist es die Wahl zwischen meiner FZ200 und der G6 mit zwei Objektiven, und ich würde mich inzwischen immer für die G6 entscheiden, gerade wegen der in meinen Augen besseren Bildqualität. Zudem ist sie handlicher, trotz zweitem Objektiv - die FZ1000 wäre mir generell einfach zu groß und zu schwer.
LG
Christina
FZ200, G6, Samyang 12 mm, Marumi Achromat +5.

Benutzeravatar
Lithographin
Beiträge: 977
Registriert: Samstag 2. Februar 2013, 11:55
Wohnort: Oberösterreich

Re: Welche Empfehlung?

Beitrag von Lithographin » Montag 4. April 2016, 15:19

Fotopanther hat geschrieben: @Lithographin: Sehr hart. Hilfst Du Deinen Freunden nie bei Entscheidungen? Auch wenn sie Dir noch so sinnfrei erscheinen sollten?
Natürlich mag es so erscheinen, dass diese Diskussion zu nichts führt. Wenn sie meiner Freundin aber hilft, eine Entscheidung zu treffen, werde ich sie weiterführen. Auch wenn andere das nicht verstehen und als überflüssig empfinden. Durch die vielen guten Tipps und Anregungen in diesem Post konnte ich ihr schon wieder sehr weiterhelfen.

Der Fotopanther
Geschrieben mag es hart klingen, aber im direkten Gespräch kommt das anders rüber.
Ich helfe gerne und oft, aber bei der Bandbreite des sich nicht entscheiden Könnens, wie Du eingangs geschrieben hast, liegt man meistens falsch.
Und ja, ich gebe zu im Laufe meiner Jahre auch gelernt zu haben meine Hilfe nicht mehr anzubieten, außer bei sehr guten Freunden. Ich bin oft genug auf die Schn..ze gefallen.

Und, ist die Darlegung Deiner Sichtweise warum DU diese oder jene Ausrüstung wählen würdest keine Hilfe? ;)
Servus, Cristina
Ich fotografiere wie ich es sehe und schreibe wie ich es empfinde, nicht wie es ist
https://www.flickr.com/photos/154393312@N07/

Bitte keine Bildbearbeitung und andere Bilder einstellen

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3564
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Welche Empfehlung?

Beitrag von mopswerk » Montag 4. April 2016, 17:51

Bei der Gemengelage: Ich würde 'ne MFT mitnehmen mit einem Zoom und für spezielle Sachen / Unschärfe im Foto bei den speziellen Gelegenheiten noch 'ne einzelne FB: B 45 oly oder das Pana bzw. Oly 25mm F1.7 für Porträts im Pälzer Wald ...
Dahner Felsenland ist sehr empfehlenswert, liegt aber nicht in BaWü, sondern in RP
Wer auf Steine und Wald abfährt, ist dort genau richtig :D :
20110812_P_DahnerFelsenpfad_2497EXTRACT_ANI.jpg
Dahner Felsenland
20110812_P_DahnerFelsenpfad_2497EXTRACT_ANI.jpg (133.25 KiB) 2428 mal betrachtet
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Antworten