TV-Tipp

Hier könnt Ihr Vorschläge, Ideen, Fragen und Anregungen rund ums lumix-forum posten, die nichts direkt mit den jeweiligen Kameras zu tun haben. Damit helft Ihr mir, das Forum Stück für Stück Euren Wünschen und Bedürfnissen anzupassen.
Benutzeravatar
lomix
Ehrenmitglied
Beiträge: 26997
Registriert: Samstag 24. März 2012, 18:10
Wohnort: -Vulkaneifel-

Re: TV-Tipp

Beitrag von lomix » Sonntag 14. Januar 2018, 01:43

Jock-l hat geschrieben:... mich hatte die darauffolgende Nacktmulle mehr interessiert :lol:
nee nee, die mag ich gar nicht :D
GX8 seit 1.9.2016 mit 14-42, Pana 35-100 2.8 Pro,PanLeica 100-400, Oly 60mm makro 2.8
FZ200- Raynox 150, Canon500D-Nahlinse,Funk-Fernauslöser,
https://www.flickr.com/photos/128753322@N08/sets/" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
OlyPan
Beiträge: 1189
Registriert: Sonntag 26. November 2017, 13:23

Re: TV-Tipp

Beitrag von OlyPan » Mittwoch 17. Januar 2018, 04:14

Nicht mehr im TV, aber in der Videotheke

Naledi - Ein Elefantenleben
http://www.arte.tv/de/videos/075932-000 ... antenleben

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9770
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: TV-Tipp

Beitrag von Jock-l » Mittwoch 17. Januar 2018, 10:26

Heute abend 22:15 Uhr via RBB "Wildes Deutschland. Der Bayerrische Wald".
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Konrad-99

Re: TV-Tipp

Beitrag von Konrad-99 » Samstag 20. Januar 2018, 21:33

Auf Phoenix: 21.01.2018 um 3:45, 5:45 & 18:30 ein Video vom Gigant des Nordens - Hamburger Hafen
Geschichten von der Entwicklung zum Welthafen.
Läuft z. Zt. noch ca. 10 Min. bis 21:45
Textauszug: http://www.phoenix.de/content/phoenix/d ... 2018-01-21

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9770
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: TV-Tipp

Beitrag von Jock-l » Samstag 20. Januar 2018, 22:45

... kommt in der Nacht als Wiederholung (wer Aufnahme programmieren möchte-> auf Phoenix ab 3:45 Uhr !)
Moore hatten wir Dank Lenno schon einmal, hier die Magie der Moore, unten als Bild und die Kurztextversion aus meiner Programmvorschau ;)
Dateianhänge
magie_der_moore.jpg
magie_der_moore.jpg (68.66 KiB) 1180 mal betrachtet
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Konrad-99

Re: TV-Tipp

Beitrag von Konrad-99 » Montag 22. Januar 2018, 16:57

Heute, den 22.01.2018 um 21,15 Uhr auf Servus TV: Bergwelten mit dem Bergfotograf Heinz Zak.
Er ist Kletterer und Fotograf.

81. Heinz Zak – Freigeist in der Vertikalen
Folge 81
Der Tiroler Bergfotograf Heinz Zak ist einer der wichtigsten Chronisten der Geschichte des Freikletterns,
die besten Freikletterer der Welt und ihre Meilensteine wurden von ihm dokumentiert.
Während Heinz Zak auch selbst immer wieder große und extreme Routen gelangen,
hat er sich als Fotograf in den letzten Jahren vermehrt dem Raum zugewendet,
in dem seine Reise einst begann den Bergen seiner Heimat Tirol. (Text: Servus TV)
Nachtrag: https://www.fernsehserien.de/bergwelten ... eutschland

Konrad-99

Re: TV-Tipp

Beitrag von Konrad-99 » Montag 22. Januar 2018, 22:28

Die Bergwelten werden am 23.01. um 1:05 und 8:05 Uhr
und 27.01. um 15:55 wiederholt.
Sehenswerte Kletter- und Bergbilder!!!

Konrad-99

Re: TV-Tipp

Beitrag von Konrad-99 » Samstag 27. Januar 2018, 00:22

Konrad-99 hat geschrieben:Die Bergwelten werden am 23.01. um 1:05 und 8:05 Uhr
und 27.01. um 15:55 wiederholt.
Sehenswerte Kletter- und Bergbilder!!!
Nicht vergessen!

Konrad-99

Re: TV-Tipp

Beitrag von Konrad-99 » Donnerstag 8. Februar 2018, 17:09

Mit einem Japaner zu dem Polarlichtern in Kanada:

https://www.arte.tv/de/videos/052707-00 ... nenhimmel/

Und noch einige Expeditionen zu Sternenhimmel in andere Länder:

https://www.arte.tv/de/videos/RC-015697 ... nenhimmel/

horstmuc

Re: TV-Tipp

Beitrag von horstmuc » Donnerstag 8. Februar 2018, 17:33

TV Tipps von DigitalPhoto für den Februar 2018

http://www.digitalphoto.de/news/tv-tipp ... 31916.html

Benutzeravatar
lomix
Ehrenmitglied
Beiträge: 26997
Registriert: Samstag 24. März 2012, 18:10
Wohnort: -Vulkaneifel-

Re: TV-Tipp

Beitrag von lomix » Freitag 16. Februar 2018, 20:19

eben NDR...lost places
GX8 seit 1.9.2016 mit 14-42, Pana 35-100 2.8 Pro,PanLeica 100-400, Oly 60mm makro 2.8
FZ200- Raynox 150, Canon500D-Nahlinse,Funk-Fernauslöser,
https://www.flickr.com/photos/128753322@N08/sets/" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9770
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: TV-Tipp

Beitrag von Jock-l » Freitag 16. Februar 2018, 21:10

... was meinste, warum ich hier nicht rumtobe- ich amüsiere mich über derlei Getue, halbmilitärisch die Drei die da durchs Gelände laufen, ein Schauspiel für Laien ;)
Wer da mittut, macht das geräuschloser :lol:

Na, meine letzten Touren sind auch schon vier oder fünf Jahre her, inzwischen werden Gelände verwanzt, videoüberwacht... nicht wegen der paar Interessierten, mehr wegen Vandalismus und Ausschluß von Rechtsansprüchen (Unfälle u.dergl.).
Beelitz (siehe Film) bietet z.B. Touren an, weil es sonst zuviele Zaunüberstiege gäbe- seit einigen Todesfällen sind die Behörden auf das Tun aufmerksam geworden und reagieren... und übersehen, daß hier im dicken B. durchaus ungesichert Munition selbstentzündend rumliegt und hochgeht (Sommermonate !), ich sage nur Karlshorst, wo die russische Garnision schlampig verlassen wurde :lol:
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
lomix
Ehrenmitglied
Beiträge: 26997
Registriert: Samstag 24. März 2012, 18:10
Wohnort: -Vulkaneifel-

Re: TV-Tipp

Beitrag von lomix » Samstag 17. Februar 2018, 21:04

eben im HR
Siebengebirge, interessant
GX8 seit 1.9.2016 mit 14-42, Pana 35-100 2.8 Pro,PanLeica 100-400, Oly 60mm makro 2.8
FZ200- Raynox 150, Canon500D-Nahlinse,Funk-Fernauslöser,
https://www.flickr.com/photos/128753322@N08/sets/" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

horstmuc

Re: TV-Tipp

Beitrag von horstmuc » Montag 19. Februar 2018, 09:24

Relativ viele Filme zum Thema Fotografie gibt es bei arte online und sicherlich auch in der arte Mediathek die man mit einem SmartTV nutzen kann

https://www.arte.tv/de/search/?q=fotografie

Unten auf der Seite dann einfach "Mehr Videos anzeigen" auswählen

Benutzeravatar
manawi
Beiträge: 35
Registriert: Freitag 23. November 2012, 09:09
Wohnort: Witten an der Ruhr

Re: TV-Tipp

Beitrag von manawi » Montag 19. Februar 2018, 13:07

Heute / 20:15 - 21:00 / Das Erste

Der Blaue Planet
Unbekannte Ozeane
Dokureihe / GB | USA | D 2001
Der Blaue Planet

Beschreibung

Unbekannte Ozeane - Manche sagen, man wisse weniger über das Leben in den Meeren als über den Mars. Doch dank aktueller Tauch- und Unterwassertechnologien lassen sich die Ozeane so professionell erforschen wie nie zuvor. In den vergangenen zehn Jahren haben neue Erkenntnisse und Entdeckungen das Wissen über die Weltmeere fast auf den Kopf gestellt. Der Sechsteiler "Der Blaue Planet" ist daher ein Projekt der Superlative, das das Publikum auf eine beeindruckende Reise durch die Weltmeere mitnimmt. Während einer Drehzeit von mehr als drei Jahren begaben sich die Teams auf 125 Expeditionen, besuchten 39 Länder und filmten auf jedem Kontinent und in jedem Ozean. Die Film-Crews verbrachten mehr als 6.000 Stunden auf Tauchgängen und filmten so ziemlich jeden Winkel der von den uns bekannten Küsten bis in die Tiefsee. Diesen Anstrengungen, der Leidenschaft und dem Engagement haben die Zuschauerinnen und Zuschauer eine Filmserie zu verdanken, die sie einigen der außergewöhnlichsten Meeresbewohner näher als je zuvor bringt und Einblick in magische Welten liefert. Wie erzählt man emotionale Geschichten über kalte Fische, Krabben oder Borstenwürmer? Die Musik von Hollywood-Legende Hans Zimmer und die Erzählweise von Axel Milberg in der deutschen Fassung tragen erheblich dazu bei. Und ganz nebenbei präsentiert "Der Blaue Planet" beeindruckende Geschichten, die sich mit den aktuellen Problemen unserer Ozeane beschäftigen, von ganzen Meeresabschnitten voller Plastik über die verheerende Korallenbleiche vergangener Jahre bis hin zu den weitreichenden Konsequenzen der sich erwärmenden Ozeane. Die Reihe macht klar, warum der Gesundheitszustand unserer Meere uns alle betrifft. Außergewöhnlich gedreht und erzählt, bietet die sechsteilige Reihe "Der Blaue Planet" echtes Erlebnisfernsehen. "Der Blaue Planet" ist eine Koproduktion von BBC und WDR für Das Erste. Weitere beteiligte ARD-Partner sind BR, NDR und SWR. Folge 1: Von der unerträglichen Hitze der Tropen bis zu den eiskalten Polen: Die Folge "Unbekannte Ozeane" nimmt das Publikum mit auf eine Reise durch die Weltmeere. Fast überall gibt es Leben, doch sind die Herausforderungen jedes Mal ganz unterschiedlich. In den Tropen lernt ein junger Delfin, sich an einer bestimmten Koralle zu reiben, die möglicherweise heilende Eigenschaften hat. Ein Großzahn-Lippfisch nutzt einen Korallen-Amboss, um Muscheln zu knacken. Und eine Dickkopf-Stachelmakrele katapultiert sich hoch hinaus aus dem Wasser, um einen Vogel im Flug zu fangen. In den Meeren der gemäßigten Zonen bieten Teufelsrochen bei Nacht einen magischen Anblick, wenn sie winzige Organismen, von ihren Bewegungen aufgeschreckt, zum Leuchten bringen. Kleine Schwertwale verfolgen Große Tümmler - doch nicht, um sie wie gewöhnlich zu erbeuten. Die beiden Arten bilden eine riesige Gemeinschaft - aus Jägern und Gejagten werden Jagdkumpane. Eine wundersame Wandlung ganz anderer Art vollzieht sich vor Japans Küsten: Ein weiblicher Schafskopf-Lippfisch wechselt sein Geschlecht, um einem älteren Männchen dessen Harem streitig zu machen. Die Folge zeigt aber auch, wie sich unsere Ozeane verändern. Im nördlichen Polarmeer ist die sommerliche Meereseisfläche in den vergangenen 30 Jahren um 40 Prozent zurückgegangen. Das hat verheerende Auswirkungen auf die hier lebenden Wildtiere. Eine Walrossmutter muss zum Beispiel verzweifelt nach einer Eisscholle zum Rasten für ihr Baby suchen. Derzeit sorgen die Strömungen der Ozeane noch dafür, dass größtenteils ein lebensbegünstigendes Klima herrscht. Auch hier lautet die große Frage: Wie lange noch?
LG
Matthias

| LUMIX GX8 | Pana 14-140 II | PanaLeica 15, 25, 42.5, 8-16, 100-400 | Oly 60 |

Antworten