Ruckeln beim horizontalen Schwenk...

Das eigene Forum für bewegte Bilder mit der GH-, G-, GF- und GX-Reihe. Tauscht Euch über Eure Erfahrungen rund um AVCHD, Videoschnitt und passendes Zubehör für bessere Filme aus!
Benutzeravatar
x-DIABLO-x
Beiträge: 1054
Registriert: Dienstag 4. September 2012, 13:13
Wohnort: Berlin

Re: Ruckeln beim horizontalen Schwenk...

Beitrag von x-DIABLO-x » Freitag 2. Juni 2017, 18:41

Also ehrlich bei dem Video sehe ich auf meinem Lappi kein Geruckle, aber jede Menge Rumgewackle, für was auch immer Hin und Hergeschwenke, fehlen eigentlich nur noch die Zoomfahrten.
Nen weiterer Abstand und man. Focus wäre da vielleicht besser gewesen, dann müsste sich der Autofocus sich nicht ständig neue Kanten suchen.
Gruß Sven

Lumix G70/ Lumix GX80/ G-Vario 14-42/ G Vario 45-150/ G Macro 30 mm/f 2,8/ Leica DG Summilux 15 mm/f1,7 / Carbon Stativ K&F Concept® Bearbeitung: Photoshop CC 2018/WACOM Intuos

El_Capitan
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 24. April 2015, 07:22

Re: Ruckeln beim horizontalen Schwenk...

Beitrag von El_Capitan » Freitag 2. Juni 2017, 20:25

Ich habe mir das Video auf meinem 32" Bildschirm angeshen und für Freihand ist es vergleichsweise stabil. Ein Ruckeln konnte ich nicht feststellen. Ich bin selbst "Eisenbahnfilmer" und kenne einige der Unzulänglichkeiten bei der Nutzung von Automatiken:
1. Autofokus (insbesondere Kontrast-Autofokus) Da die Kamera nicht weiß, was mir wichtig ist, wird sie sich immer am stärksten Kontrast im Aufnahmefeld orientieren. Typischer Fall bei einem Containerzug: Ist auf die Container scharfgestellt und es kommt dann ein Flachwagen ohne Container ins Bild, stellt die Kamera u.U. auf den Hintergrund scharf und beim nächsten Container im Bild wieder auf diesen zurück = unangenehmer Bildeindruck, wird durch weit offene Blende verstärkt. Abhilfe: Möglichst weit die Blende schließen und manuell fokussieren, dabei hilft, wenn vorhanden, Fokus peaking.
2. Belichtungsautomatik: Kommt beispielsweise bei dunklem Hintergrund ein (mehr oder weniger) weißer und gut beleuchteter ICE ins Bild, regelt die Automatik die Belichtung nach und später wieder zurück = die Belichtung pumpt und das ist, zumindest für mich, ein unangenehmer Bildeindruck. Abhilfe: Belichtung auf "M" und je nach Hintergrund bis zu 2/3 EV unterbelichten.
3. Für einen sauberen Bildstand verwende ich meist ein Stativ mit Videokopf. Die Stabi's schalte ich bei Stativnutzung aus, denn die bringen auf dem Stativ oft unerwünschte Unruhe ins stabile Bild. Das kann übrigens auch beim Freihandschwenk passieren, wenn der Stabi versucht, den Schwenk auszugleichen und dann im Stabi-Grenzbereich auf die nächste Position "springt" (Alles schon gehabt)

Doch zurück zum "Ruckeln": Ich würde mal in der Wiedergabekette suchen: Speicherkarte, Rechner, Grafikkarte, Wiedergabeprogramm etc. denn wie oben gesagt, das Video ruckelt bei mir nicht.
Beste Grüße

Claas-Hinrich

HotCookie
Beiträge: 822
Registriert: Montag 11. Juni 2012, 14:22

Re: Ruckeln beim horizontalen Schwenk...

Beitrag von HotCookie » Samstag 3. Juni 2017, 18:57

Bei mir auf dem 30" Monitor sehe ich auch ein Mikroruckeln, wenn ich den fahrenden Zug beim Herausfahren aus dem rechten Bildrand betrachte. Das ist aber minimal und dürfte darauf zurückzuführen sein, dass gängige Monitore (auch meiner) mit 60 Hz arbeiten, während das Video in 50p angezeigt wird. Da bleibt ein minimales Ruckeln nicht aus. Wenn Du allerdings das Video anzeigst auf einem Gerät, das mit 50 Hz arbeitet, sollte das Ruckeln weg sein.

@ El_Capitan: Ist Dein 32" Bildschirm eventuell ein als Monitor benutzter Fernseher? Der stellt sich dann nämlich automatisch auf die Bildfrequenz des angezeigten Materials ein, was das Ruckeln verschwinden läßt.
Möge das Licht mit Euch sein
HotCookie

Bild

El_Capitan
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 24. April 2015, 07:22

Re: Ruckeln beim horizontalen Schwenk...

Beitrag von El_Capitan » Sonntag 4. Juni 2017, 14:10

Stimmt - mein 32" ist ein Panasonic-TV der ziemlich viel kann, u.a. auch 3D. Er nimmt die Signale vom PC via HDMI, liest SD-Karten und auch fast alle USB-Medien. Wenn's da ruckelt dann war ich das selbst (deswegen auch der Hinweis mit dem Stativ und dem OIS)
Beste Grüße

Claas-Hinrich

HotCookie
Beiträge: 822
Registriert: Montag 11. Juni 2012, 14:22

Re: Ruckeln beim horizontalen Schwenk...

Beitrag von HotCookie » Sonntag 4. Juni 2017, 17:00

Nun, dann handelt es sich bei dem Ruckeln wohl tatsächlich um das Mikroruckeln, welches auf die unterschiedlichen Sequenzen von Bild und Wiedergabegerät zurückzuführen ist, denn sonst wäre es auf Deinem Panasonic TV nicht verschwunden.
Möge das Licht mit Euch sein
HotCookie

Bild

Equinox
Beiträge: 23
Registriert: Montag 5. Dezember 2016, 23:20

Re: Ruckeln beim horizontalen Schwenk...

Beitrag von Equinox » Donnerstag 22. Juni 2017, 23:08

Mein letztmailger Kontakt zu Panasonic ergab nur den lapidaren Hinweis auf ein Reset und ein deaktivieren des OIS.
So was muss ich als schon sehr schwach erachten...
Das ist auch der letzte Eintrag zu dem Thema.
Werde mich besser nur an den guten Fotos erfreuen, die die Kamera schießt ;-)

Benutzeravatar
klangcharakter
Beiträge: 113
Registriert: Freitag 20. Januar 2017, 23:15
Wohnort: Hofheim am Taunus
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim horizontalen Schwenk...

Beitrag von klangcharakter » Mittwoch 12. Juli 2017, 15:59

Equinox hat geschrieben:Mein letztmailger Kontakt zu Panasonic ergab nur den lapidaren Hinweis auf ein Reset und ein deaktivieren des OIS.
So was muss ich als schon sehr schwach erachten...
Das ist auch der letzte Eintrag zu dem Thema.
Werde mich besser nur an den guten Fotos erfreuen, die die Kamera schießt ;-)
Nenn uns doch mal sämtliche Kameraeinstellungen, vorallem die Verschlusszeit ist sehr entscheident !
Dann kann man dir vielleicht auch helfen :geek:
...aber wenn du kaum Information dazu gibst und dann recht schnell resignierst, zeigt es doch das du
eigentlich das Problem nicht lösen willst :roll:
GH5 + VLOG-L - G70 - 12-60mm F2.8-4.0 Leica - 12mm F1.4 Leica - 100-400mm Leica - 42,5mm F1.7 Panasonic - 7.5mm F2.0 Laowa - Voigtländer 10.5mm + 17.5mm + 42.5mm F0.95
Semu Youtube Kanal
Flickr Profil

Lu Mixer
Beiträge: 26
Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 11:45

Re: Ruckeln beim horizontalen Schwenk...

Beitrag von Lu Mixer » Montag 4. September 2017, 14:14

Komische Diskussion, finde ich. In dem Video sehe ich auch ein Mikroruckeln, das doch eher auf die geringe fps zurückzuführen ist. Da ist Bewegung dicht vor der Linse. Entweder gehe ich exakt mit der Bewegung mit und vermeide so Ruckler oder ich wähle 50 fps. Ganz am Beginn geht das schon los. Die Fußgänger (langsam) gehen flüssig. Die Radfahrer (schneller) ruckeln schon. Das wird dann beim Zug, der noch näher und noch schneller vorbeizieht nicht besser werden. Ich halte das für normal, aber auch akzeptabel für 25 fps. Ich hätte lieber das Bild optimiert. Alles etwas flau, wie auch bei mir und meiner GX8.

wenzi
Beiträge: 71
Registriert: Montag 10. Juni 2013, 11:23

Re: Ruckeln beim horizontalen Schwenk...

Beitrag von wenzi » Donnerstag 7. September 2017, 16:38

klangcharakter hat geschrieben:
Equinox hat geschrieben:Mein letztmailger Kontakt zu Panasonic ergab nur den lapidaren Hinweis auf ein Reset und ein deaktivieren des OIS.
So was muss ich als schon sehr schwach erachten...
Das ist auch der letzte Eintrag zu dem Thema.
Werde mich besser nur an den guten Fotos erfreuen, die die Kamera schießt ;-)
Nenn uns doch mal sämtliche Kameraeinstellungen, vorallem die Verschlusszeit ist sehr entscheident !
Dann kann man dir vielleicht auch helfen :geek:
...aber wenn du kaum Information dazu gibst und dann recht schnell resignierst, zeigt es doch das du
eigentlich das Problem nicht lösen willst :roll:


"Klangcharakter" sagt hier ja schon das Wesentliche!

Nimm tunlichst mit 1/50s Belichtungszeit auf, wenn es sich um 24/25 B/s handelt. Das erzeugt den sog. Motion Blur (Bewegungsunschärfe). Google mal nach der "180°-Regel" für Film/Videoaufnahmen *).Gemeint ist jetzt aber nicht der sog. Achsensprung, sondern die optimale Belichtungszeit. Für die TV-Wiedergabe mit Zwischenbildberechnung eignen sich auch kürzere Zeiten (und damit schärfere Bilder), denn die Elektronik moderner Fernsehgeräte rechnet die fehlenden Zwischenbilder hinzu - mehr oder weniger gut. Der Bewegungsfluss wird geschmeidiger, denn wir sehen nun 50, 100 oder gar 200 Einzelbilder/s. Allerdings muss man diese Option im Menü des Geräts aktivieren, sonst ruckelt es weiter.

Wer sich nicht mit dieser Thematik (und der Physik dazu) beschäftigen will, der bleibe besser beim Fotografieren. Jedes Handwerk hat seine Regeln.

*) https://www.youtube.com/watch?v=CzmEOLK9RZ0" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false; zum Nachgucken...

Lu Mixer
Beiträge: 26
Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 11:45

Re: Ruckeln beim horizontalen Schwenk...

Beitrag von Lu Mixer » Samstag 9. September 2017, 15:54

Hallöchen,

selbst auf die Gefahr hin, dass ich als Dummkopf behandelt werde, frage ich trotzdem:
Wie stellt man denn eine Verschlusszeit für Video ein? Ich lese immer nur, stell das ein und das ein, und wichtig ist ... Ja, würde ich ja gerne. Aber wie?
Ich habe alles durchprobiert, aber das Ergebnis ist immer das selbe. Da ja jeder das irgendwie als Bedingung für ein gutes Video erwähnt, wird das ja wohl nicht kameraspezifisch sein, sondern ganz allgemein mit jeder Kamera möglich sein. Mit meiner GX8 geht das irgendwie nicht. Bisher dachte ich, die Blenden und Verschlusszeiten sind nur für Fotos anwendbar und beim Video habe ich fps, Blende und ISO zur Verfügung.
Das Video mit dem Wasserstrahl kapiere ich auch nicht. Der Strahl ist mal stark, mal weniger stark. Zuletzt tröpfelt es nur sichtbar. Soll das jetzt die Verschlusszeit bewirkt haben, oder wurde der Hahn nur weiter zugedreht?
Wo muss ich denn ansetzen um das zu verstehen?

Grüßchen
Günthi

Antworten