GH5 4k Video - weitere Einstellungen - Dateigröße

Das eigene Forum für bewegte Bilder mit der GH-, G-, GF- und GX-Reihe. Tauscht Euch über Eure Erfahrungen rund um AVCHD, Videoschnitt und passendes Zubehör für bessere Filme aus!
Antworten
frankx
Beiträge: 1
Registriert: Montag 22. Oktober 2018, 10:15

GH5 4k Video - weitere Einstellungen - Dateigröße

Beitrag von frankx » Montag 22. Oktober 2018, 10:34

Hallo Forum,

nach einiger Recherche bin ich für die Einstellungen einer GH5 für Videoaufnahmen bei 4K/10bit/150M/25P gelandet. https://www.slashcam.de/forum/viewtopic ... 1&t=142613

Die Framerate 25p ist mir von einem Farbkorretkteur geraten worden. Alles andere würde "keinen Sinn" machen (wenn ich nicht fürs Kino was machen will ;-)).

4k möchte ich probieren, weil ich u.U. auch später noch im Schnitt reinzoomen möchte. Und überhaupt, weil ich auch las: "1080p runterskaliert von 4k sieht besser aus als natives 1080p" [viewtopic.php?t=42524]

Desweiteren schreibt @SteffK dort: "Ob man diese Unterschiede zwischen 150 MBit/s und 400 MBit/s (nicht MB/s) dann auch wirklich sieht ist wieder eine andere Frage." Also "reicht" 150MBit/s?

Was genau bedeutet das bei 4k? Also an Kompressionsrate und Dateigröße? Der Videosizecalculator hat keine Ausgabe für 150MB [https://toolstud.io/video/filesize.php? ... it=seconds].

Ich finde dazu auch "Visual differences are subtle in some circumstances at best - the real reason to use the 400mbps codec is that it's easier to edit as it requires less computer power to decompress. However it's still pretty hard to decompress and still does require a very fast machine." https://www.dpreview.com/forums/thread/4291657 - also ist die Editierbarkeit der Grund?

Würde mich dennoch mal interessieren, wie ich bei 25fps (das sind ja 25 Einzelbilder) und einer Datenrate von 150MBit/s die resultierende Dateigröße berechnen könnte (bei 10bit Farbtiefe, das ist so wie ich es verstanden habe eine variable Bitrate nicht möglich).

Gespeichert werden sollte auf einer "SanDisk Extreme PRO 128 GB SDXC Speicherkarte bis zu 95 MB/Sek, Class 10, U3, V30". Außendreh, kein externer Recorder vorhanden/möglich.

Schnitt soll mit Davinci-Resolve-free und einem i7 Prozessor (thinkpad yoga 370) erflogen.

Dank und Gruß,
frankx

SteffK
Beiträge: 372
Registriert: Donnerstag 4. Mai 2017, 07:45

Re: GH5 4k Video - weitere Einstellungen - Dateigröße

Beitrag von SteffK » Montag 22. Oktober 2018, 11:16

1min filmen in 4k/150MBit/10Bit entspricht etwa 1 GB Dateigröße. 400MBit hab ich nicht getestet. Das würde ich auch nicht in der Praxis, jedenfalls nicht für längere Sessions (ich filme Konzerte), einsetzen. Dafür braucht man entweder SD Karten der V60 Klasse oder z.B. den Atomos Monitor mit integrierter Aufnahmefunktion. V60 SD Cards, die eine Schreibrate von 60MB/s garantieren, gibt es bisher nicht von den Markenfirmen wie Sandisk. Nur obskure Firmen vertreiben bisher solche Karten und der Grund scheint wohl klar...die Foren sind voll von Beschwerden über Schreibabbrüche etc. . Offenbar gibt es keine Chips, die 60MB/s und mehr garantieren. Ja ich weiß..es gibt voll krasse "bis zu 300MB/s Schreibrate" SD Karten. Die Betonung liegt da auf "bis zu..." und nicht "garantiert" und auch nicht "garantiert 60MB/s", da es normale V30 Karten sind, die nur 30MB/s garantieren, Rest ist "kann gehen" Dreingabe und daher für 400MBit eher untauglich. V30 Karten reichen grundsätzlich nicht. Es kann funktionieren (meist nur eine bestimmte Zeit) oder es kann nicht funktionieren. Für mich der auch Aufträge filmt, ist ein "kann" aber keine Basis. Es muss funktionieren.

25p ist der Standard für ambitionierte Filmer ohne Amateurlook. 24p ist für Blu-Ray, 50p für "Opa Krauses Geburtstagsparty" oder wenn man eine leichte SlowMotion (auf 25p runtergebremst) im 25p Projekt erzeugen will.

Antworten