Fish-Eye - braucht man das?

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
Benutzeravatar
Gamma-Ray
Beiträge: 1404
Registriert: Mittwoch 6. März 2019, 17:16
Wohnort: Kempen

Re: Fish-Eye - braucht man das?

Beitrag von Gamma-Ray » Samstag 1. August 2020, 22:02

Ja Henrik, das mit den FE-Linien gerade biegen habe ich mit der Software von Dxo gemacht und das war in der Tat frickelig.

Ich bin eher ein ungeduldiger Mensch und wenn ich was aufs Bild haben möchte, dann lieber mit der Panoramafunktion, denn die Ergebnisse sind eigentlich brauchbar.

Ok die hochwertigen Linsen und dann vielleicht eine tolle Architekturaufnahme oder was ausgefallenes, das kann schon Spaß machen.
Aber meine Objektive sollten möglichst auch oft zum Einsatz kommen.

Bernhard, das Laova ist nicht nur einiges besser, es ist auch deutlich teurer.
Da kannst ja auch sicher zufrieden sein.
Beste Grüße von Roland
----------------------------------------------------------------
GX80; G81+Lens: 12-60mm; 14-140mm; 100-300mm; 15mm F1,7; Oly 9-18mm+30mm ; Pergear F1.2
Meine Website: https://www.silent-genius.com / Mein Flickr / Mein Fluidr

Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1654
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: Fish-Eye - braucht man das?

Beitrag von sardinien » Samstag 1. August 2020, 22:56

Ich setze das f/1.8 8mmm fish gerne in Schluchten und Höhlen aller Art ein neben Landschaftsaufnahmen, die eher wie SWW Aufnahmen wirken. Die Grotten am Gargano waren perfekt für das Fisch und Pana 7-14 mm.
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

Antworten