MOPSWerks Fotogeräteschau

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
Benutzeravatar
UweS
Beiträge: 2052
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 08:49
Wohnort: Erzgebirge

Re: MOPSWerks Fotogeräteschau

Beitrag von UweS » Dienstag 6. Juni 2017, 18:10

Deine Technik und die dazugehörige Beschreibung lese ich immer gern mit großem Interesse.

Danke dafür Henrik.
Freundliche Grüße Uwe.

Ich kann die Zeit anhalten!
TZ31 / GX80 / Lumix 12-32mm / Lumix 14-140 II / Lumix 100-300 / Zuiko 60mm Macro / Raynox DCR- 250 / Helicon Focus / Affinity Photo
F L I C K R

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3486
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: MOPSWerks Fotogeräteschau

Beitrag von mopswerk » Dienstag 6. Juni 2017, 18:21

UweS hat geschrieben:Deine Technik und die dazugehörige Beschreibung lese ich immer gern mit großem Interesse.
Danke dafür Henrik.
Hi Uwe, danke für, wenn es interessant sein sollte ;) ! Das Spektiv ist eher nur von begrenztem Nutzen für die große Tour (700g Nikon Glas ... ), aber ich kann lange Zeit damit verbringen, den kleinen und große Piepmätzen im Garten zuzuschauen, auch ganz ohne Fotos machen zu "müssen" ...
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9054
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: MOPSWerks Fotogeräteschau

Beitrag von Jock-l » Dienstag 6. Juni 2017, 22:50

... irgendwo habe ich in meiner Sammlung von Ideen/Websites/Technik auch was zu Digiskopie/Arbeit mit Spektiven abgespeichert, finde das Buch leider nicht...
Aber es beschäftigen sich einige Leute weiterhin damit, und jedesmal wenn ich in Helgoland an Anbieter vorbeikomme überlege ich ob das was für mich wäre. Wer sich einsesen möchte, hier habe ich was aus den Tiefen der Linsammlung ausgebuddelt - Link, noch einer und ein letzter ;)

Ein brandheißes Thema, wenn man über die Brennweiten eines PanaLeica 100-400mm gehen möchte. Aber auch mit entspr. Geldeisatz, für Umme ist das nicht zu haben !
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3486
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: MOPSWerks Fotogeräteschau

Beitrag von mopswerk » Mittwoch 7. Juni 2017, 07:31

Jock-l hat geschrieben:Ein brandheißes Thema, wenn man über die Brennweiten eines PanaLeica 100-400mm gehen möchte. Aber auch mit entspr. Geldeisatz, für Umme ist das nicht zu haben !
Die Idee, eimn Spektiv rumzutragen passt nicht so zum gewichtsreduzierten Ansatz eines spiegellosen Systems ;) . Der Spektivadapter ist eine ganz spaßige Ergänzung zum 180er Objektiv. mehr aber auch nicht (will man die Kamera direkt mit T2 & Co adaptieren, dann wird's teuer ). Wenn man durch's Okular blickt, kann man trotzdem viele schöne Details erblicken: Von daher eignet es sich, das Teil mal auch auf einen Spaziergang mitzunehemen.
Ich hatte mir das 180er gebraucht erstmal für Astroexperimente ausgeguckt, ohne mir da ein riesiges Teleskop zulegen zu müssen ( 180mm F2.8 für knapp über 200 Euro war ein Argument / Review + Beispielbilder hier: http://www.astropix.com/html/i_astrop/e ... 180mm.html" onclick="window.open(this.href);return false; ), schau'n mer mal, ob/wann ich mir das mal zu nächtlicher Zeit raushole ... derzeit warte ich, dass der Mond wieder Richtung Neumond geht, so dass ich die nächsten Astroexperimente angehen kann
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3486
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: MOPSWerks Fotogeräteschau

Beitrag von mopswerk » Samstag 15. Juli 2017, 09:59

Heute mal was Virtuelles aus Lightroom: Aus aktuellem Anlaß mußte ich mir mal eine Fotocollage basteln und habe festgestellt, dass sich das Drucken Modul in Lightroom hervorragend dafür eignet. Ausgangspunkt sind Bilder im Format 3:2, aus denen ich noch einige 1:1 und 2:1 Crops gemacht habe. Doch wie am Besten aufteilen und etwas harmonisches ohne zuviel störende Randlinien oder unsaubere Zwischenlinien zu erzeugen? Zudem wie ein vernünftiges und Druckbares Endformat bekommen.
Hier ein kleines Kochrezept:
* Druckformatmodul in LR anwerfen
* Endformat sollte ein Bild im Verhältnis 3:2 sein > In Lightroom ein Leerbild mit dem Format 450 x 300 mm erstellen und mit kleinsten gemeinsamen vielfachen der Bildformate rumspielen. Bei drei Reihen Collage ist damit die minimale Bildhöhe von 300 / 3 = 100mm festgelegt, damit auch das Foprmat für 1:1 Bilder (100 x 100), 3:2 (150 x 100) und 2:1 (200x100) ...
* Dann noch ein bissel rumpuzzeln (wieviel Bilder zu den Formaten passen in eine Reihe, eine Vorabskizze auf Papier hilft ... ) und direkte Platzieren der Zellen auf der Vorlage: Günstig ist dabei, dass man in Lightroom die Zellen leicht direkt nebeneinander schieben kann, so dass dann später alles paßgenau anliegt
* Und am Schluß mit Foto- und Zellenrand rumprobieren, so ergeben sich schöne und genaue Ränder:
LightRoomCollage.jpg
LightRoomCollage.jpg (101.65 KiB) 1589 mal betrachtet
* Die (bereits für das Zielseitenverhältnis vorbereiteten) Bilder lassen sich dann ganz einfach aus der Fotoleiste in die Zellen schieben ...
* Zum Schluß: Anstatt auszudrucken das Ganze in eine Bilddatei ausgeben, schon hat man recht einfach eine Collage gebastelt.

Geht natürlich auch mit Bildern 4:3 ;) ...

Da juckt's doch einen glatt, mehr Collagen zu machen ;)
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3486
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: MOPSWerks Fotogeräteschau

Beitrag von mopswerk » Dienstag 18. Juli 2017, 18:50

Hier mal wieder eine Erwerbung aus der Rubrik: Ich-wußt's-gleich-ich-hab-keinen-Bedarf-dafür-aber-das-Teil-mußte-her :roll: ... Die kleinen kompakten Zuiko OM Objektive von Oly haben es mir angetan (http://olypedia.de/Kategorie:OM-Objektive" onclick="window.open(this.href);return false; : Klein, leicht, ganz passable Bildqualität ... als ob man sich mit dem System für MFT vorbereitet hätte.
Das 28er habe ich mir für kleines Geld angelacht (das 18er udn 24er wären auch noch eine Versuchung, aber da bleibe ich standhaft, heute immer noch zu teuer, zum Glück). An APSC hat es KB 42mm brennweite, das liegt mir irgendwie. Und an MFT sind die 56mm KB immer noch brauchbar, auch sicher mal im Einsatz mit meiner IR Kamera. Und ein Tiltobjektiv möchte ich auch noch mittels geeignetem Adapter draus machen. Und am Speedbooster bekomme ich mit dem Teil an APSC ein 21mm F2.0 ... es gibt also viele Möglichkeiten, was draus zu machen ;)

Einmal einen OM-EOS Adapter besorgt, dann kann ich das gute Stück sowohl an Sony als auch an MFT adaptieren, da ich bereits EOS Adapter für MFT + E Mount habe (klick macht groß):
Bild
Olympus OM Zuiko 28mm 1:2.8 by Henrik Fessler, auf Flickr
An der Oly sieht das Objektiv fast so aus, als ob es nie wieder da weg will ;) ...

Ich hoffe, dass ich meinen Erwerbsdrang damit erstmal wieder gestillt habe.

PS: Wenn es nicht die vielen Möglichkeiten bieten würden und ich nur ein Kamerasystem hätte, hätten mich die folgenden Alternativen angelacht, die noch kompakter ausfallen (mit Adapter sieht das gute Stück dann doch nicht mehr so schnuckelig klein aus)
* Seit Neuestem gibt es ultrakompakt von Neweer / Voking / Meike oder dgl. ein manuelles 28mm F2.8, bekommt man neu für ca. 70 euro ... Tests sind vielversprechend
( https://www.ephotozine.com/article/meik ... view-31149" onclick="window.open(this.href);return false; )
* An MFT bekommt man die 40mm KB natürlich mit dem 20mm Lumix ...
* Für Sony / MFT gibt es auch noch von Sigma das 30mm mit AF, gebraucht auch schon so um die 80 Öcken ...

So bemühe ich mich redlich, die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten erstmal auszunutzen, bevor mich das Verlangen nach klein bauenden Linsen plagt !
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
dinus
Beiträge: 496
Registriert: Dienstag 19. April 2016, 20:31
Wohnort: Basel, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: MOPSWerks Fotogeräteschau

Beitrag von dinus » Samstag 5. August 2017, 16:29

mopswerk hat geschrieben:- Man kann am Diagramm ablesen, wieviel Einzelaufnahmen für ein Pano notwendig sind (auch, in welcher Kameraorientierung) und wieviel/wie wenig vom Bildkreis auf verschiedenen Sensoren abgebildet wird. Beispiel Samyang: Bei Hochkantaufnahme werden in der Horizontalen ca 120 Grad abgebildet: 50% Überlapp zum Stitchen macht 60 Grad überstrichener Horizontalwinkel > 360 / 60 > macht 6 Einzelaufnahmen.
Vielen Dank Henrik für die vielen Infos über die Fisheye Objektive. Diese Schlussfolgerung oben ist für APS-C, richtig?
Für MFT sieht es mit dem Samyang nicht so gut aus oder? 100 Grad werden abgebildet, 50% Überlappung macht 50 Grad Horizont. 360 / 50 => 7-8 Aufnahmen. Oh nein jetzt sehe ich gerade das wäre gar kein 360° Panorama weil bei MFT niergens 180 Grad auf den Sensor kommt.

Jedoch beim Meike 6.5 am MFT ergibt für ein 360° Panorama in hochkant Stellung. Genau das gleiche wie das Samyang für APS-C:

In der Horizontalen werden 120 Grad abgebildet: 50% Überlappung macht 60 Grad Horizont > 360 / 60 > macht 6 Einzelaufnahmen.

Sind meine Schlussfolgerungen richtig? Könnte man nicht sogar noch etwas riskanter fahren und mit weniger Überlappung arbeiten. Z.b.: 30 Grad Überlappung also von 120 Grad nehmen wir 90 Grad Horizont das wären dann nur 4 Aufnahmen. Wie sind diesbezüglich Deine Erfahrungen?

Gruss Dinus
Bilder
TZ31 & GX8
Objektive: Oly 9-18/f4-5.6, Lumix 12-35/f2.8, Lumix 42.5/f1.7, Lumix 35-100/f2.8, Oly 75-300/f4.8-6.7, Oly 9/f8
Altglas: Auto Mamiya/Sekor 55mm f/1.4 & Tokina Wide-Auto 28 mm f/ 2.8

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3486
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: MOPSWerks Fotogeräteschau

Beitrag von mopswerk » Samstag 5. August 2017, 18:33

dinus hat geschrieben:
mopswerk hat geschrieben:- Man kann am Diagramm ablesen, wieviel Einzelaufnahmen für ein Pano notwendig sind (auch, in welcher Kameraorientierung) und wieviel/wie wenig vom Bildkreis auf verschiedenen Sensoren abgebildet wird. Beispiel Samyang: Bei Hochkantaufnahme werden in der Horizontalen ca 120 Grad abgebildet: 50% Überlapp zum Stitchen macht 60 Grad überstrichener Horizontalwinkel > 360 / 60 > macht 6 Einzelaufnahmen.
Vielen Dank Henrik für die vielen Infos über die Fisheye Objektive. Diese Schlussfolgerung oben ist für APS-C, richtig?
Für MFT sieht es mit dem Samyang nicht so gut aus oder? 100 Grad werden abgebildet, 50% Überlappung macht 50 Grad Horizont. 360 / 50 => 7-8 Aufnahmen. Oh nein jetzt sehe ich gerade das wäre gar kein 360° Panorama weil bei MFT niergens 180 Grad auf den Sensor kommt.
Jedoch beim Meike 6.5 am MFT ergibt für ein 360° Panorama in hochkant Stellung. Genau das gleiche wie das Samyang für APS-C:
In der Horizontalen werden 120 Grad abgebildet: 50% Überlappung macht 60 Grad Horizont > 360 / 60 > macht 6 Einzelaufnahmen.
Sind meine Schlussfolgerungen richtig? Könnte man nicht sogar noch etwas riskanter fahren und mit weniger Überlappung arbeiten. Z.b.: 30 Grad Überlappung also von 120 Grad nehmen wir 90 Grad Horizont das wären dann nur 4 Aufnahmen. Wie sind diesbezüglich Deine Erfahrungen?
Gruss Dinus
Hallo Dinus,
hier nochmal die Projektionen:
Bild
Fischaugen Projektionen Messungen
by Henrik Fessler, auf Flickr
Der kleine hellblaue Kasten in den 4 Bildchen zeigt die Projektion auf den MFT Sensor
* Die Gradzahlen mußt du für den absoluten Bildwinkel * 2 nehmen
* Im Bsp. für das Samyang siehst Du, dass der hellblaue Kasten an der dunkelblauen Linie für 90° anstößt > 180 Grad Bildwinkel in der Diagonale. Daher wäre die "Slanted View" eine möglichkeit, mehr Bildabdeckung hinzubekommen (von mir hier https://drive.google.com/open?id=0B1Wqa ... WtYYVl3VWM" onclick="window.open(this.href);return false; beschrieben). Aber man braucht 6 Einzelbilder. Und wie dort gezeigt: Es gibt dann "schwarze Sterne" oben und unten (oder bloß oben bzw. unten mit größerem Stern, wenn man die kamera nach oben oder unten verkippt). Allerdings braucht man dafür einen Ringadapter, um die Linse auf slanted zu bringen.
* Richtig: Beim Meike hochkant ist der blaue Bereich rechnerisch zwischen 60-70 Grad > ca. 120 Grad horizontaler Bildwinkel. Dort kannst Du mit 4 Aufnahmen auskommen. Ich hab's an APSC versucht: Dort haben 3 Aufnahmen gereicht (theoretisch reichen sogar nur 2). Aber ich habe auuch gesehen: Die 10er Grade am Rand stauchen aufgrund der Projektion schneller zusammen als am "gutmütigeren" Samy > Bilddetails am Rande werden schlechter abgebildet > Stitching kann manchmal knifflig werden. Die Projektion ist ähnlich am Madoka: Da hatte ich sogar mit 4 Einzelaufnahmen manchmal Probleme, ein vernünftiges Stitching hinzubekommen.
* Aber ich würde schätzen, daß Du mit 4 Aufnahmen mit dem Samy trotzdem ein gutes Stitchingergebnis zusammenbekommen könntest.
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3486
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: MOPSWerks Fotogeräteschau

Beitrag von mopswerk » Sonntag 13. August 2017, 18:10

War letztens mal auf einem Städtetrip und habe "kleines Gerät" schätzen gelernt. Ich habe jetzt mal bewußt High Endiges zu Hause gelassen und habe für den Trip nur Kleines Zeuch mitgenommen.
Als da wären einige Pfannekuchen: Ein 14-42 EZ (als Allrounder), den 9er Oly Deckel (wenn viel auf's Bild passen soll), und ein 20er Pana (für die Nacht oder das eine oder andere Porträt):
1.jpg
1.jpg (126.27 KiB) 1443 mal betrachtet
Ohne Zusatzgerät geht es auch nicht: Zuätzlich eine Ricoh Theta S (für 360 Grad Panoramas), ein Einbein (um Panos aus 2m Höhe machen zu können), ein paar Filtern und Stativverlängerungen (Novoflex). Kleinkram wie Filter und Reinigungstücher + Lenspen nebst Ersatzspeicherkarte sollten dann auch noch mit:
2.jpg
2.jpg (124.2 KiB) 1443 mal betrachtet
Ergebnis: Alles paßt schön in eine Fototasche (Streetomatic) und das Einbein habe ich in eine weitere Umhängetasche um mich bamseln lassen, perfekt:
3.jpg
3.jpg (144.12 KiB) 1443 mal betrachtet
Was ich damit sagen will: Mit der Geräteliste oben habe ich eine schöne Städtetour ohne Rucksack (und nassen Rücken) machen können, echt 'mal 'ne Entspannung :mrgreen: !
Die Bilder folgen dann sicherlich auch noch, wenn Sie mal bearbeitet sind ...
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9054
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: MOPSWerks Fotogeräteschau

Beitrag von Jock-l » Sonntag 13. August 2017, 19:03

Danke für den Tip- die Tasche schaue ich mir mal an (nach gefühlten zig Jahren Rucksack ;)).
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3486
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: MOPSWerks Fotogeräteschau

Beitrag von mopswerk » Sonntag 13. August 2017, 19:18

Jock-l hat geschrieben:Danke für den Tip- die Tasche schaue ich mir mal an (nach gefühlten zig Jahren Rucksack ;)).
Für die kleinere Variante gibt es hier ein Review:, http://www.mirrorlessons.com/2015/09/01 ... ic-review/" onclick="window.open(this.href);return false;
Dein 12-35 + 35-100 dürfte reingehen, aber wahrschinlich auch nicht viel mehr, aber man kann noch zusätzlich mittels separater Objektivtaschen "erweitern" ...
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9054
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: MOPSWerks Fotogeräteschau

Beitrag von Jock-l » Sonntag 13. August 2017, 19:35

Lustig, bin gerade beim Taschenfreak umherschnuppern ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3486
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: MOPSWerks Fotogeräteschau

Beitrag von mopswerk » Sonntag 13. August 2017, 19:50

Jock-l hat geschrieben:Lustig, bin gerade beim Taschenfreak umherschnuppern ;)
Eigene Erfahrung: Wenn man das Teil direkt am Gürtelbefestigt, wird die Plauze einseitig unnötig auf Zug belastet. Ganz gut funktioniert die beigelegte Erweiterung des Gurtes, dann kann man die Tasche lässig über die Schulter hängen.
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3486
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: MOPSWerks Fotogeräteschau

Beitrag von mopswerk » Montag 11. September 2017, 18:01

Zur Diskussion https://lumix-forum.de/viewtopic.php?f=9&t=40296" onclick="window.open(this.href);return false;
Nachgereichtes Bild (Flickr Account gelöscht) zur Bildprojektion zum Artikel ...
fischaugen-projektionen-messungen_32661979101.jpg
fischaugen-projektionen-messungen_32661979101.jpg (138.59 KiB) 1237 mal betrachtet
Mehr Info / Erläuterung:
https://lumix-forum.de/viewtopic.php?f= ... 99#p466708" onclick="window.open(this.href);return false;
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3486
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: MOPSWerks Fotogeräteschau

Beitrag von mopswerk » Dienstag 3. Oktober 2017, 11:15

Ich hab' letztens mal in der japanischen Variante des berühmten Internetkaufhauses geshoppt (unter Zuhilfenahme des Suchmaschinenübersetzers ;) ). Und bereits nach knapp einer Woche da (inklusive Verzollung): Für Objektive mit kleiner Linseneintrittsölffnung (zB pana 20, das Oly 14-42 EZ, und wohl auch für das Pana 14) gibt es eine schöne Gegenlichtblende aus Metall (Mit Schraubgewinde 37mm für Filter vornedran), die wie ein Hut geformt ist und mit der man das Problem "wie verstaue ich meine GeLi" auf elegante Weise lösen kann:
B1.jpg
B1.jpg (58.43 KiB) 1107 mal betrachtet
Dazu noch 'nen Original Lumix Deckel (37mm) nachbestellt, und das Ganze sieht auf dem 20er einfach schick aus ;) :
B2.jpg
B2.jpg (61.45 KiB) 1107 mal betrachtet
Ich möchte keine Schleichwerbung machen: Wer daran interessiert ist, dem teile ich die Teilenummern per PN mit.
@Frank: Wieso macht das Pana nicht gleich so :D ?
PS: Da mir die Lösung so gut gefallen hat, habe ich mir auch gleich Exemplare mit 49mm Anschluß für meine Sony Objektive mitbestellt.
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Antworten