Der "Polfilter" nützlich, empfehlenswert - und tückisch

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
lumulo
Beiträge: 382
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 16:47

Re: Der "Polfilter" nützlich, empfehlenswert - und tückisch

Beitrag von lumulo » Dienstag 15. Januar 2019, 13:45

Binärius hat geschrieben:
Dienstag 15. Januar 2019, 12:14
Ja, der User "lumulo" verbreitet mit seiner Aussage, den Polfilter betreffend, schon argen Blödsinn.
Du musst es ja wissen :-) ... zwar bin ich totale geknickt, lasse es aber trotzdem drauf.

Bei den Teichfotos habe ich die beiden EXTREMSTELLUNGEN des CPL Filters gezeigt - für lernwillige Anfänger.
Die "Brofis" dürfen eine eigene Meinung haben. Übrigens: JEDES Filter verschlechtert die Bildqualität.

Übrigens: Sonnenblende, was ist das? Ich spiele gerne mit Licht, da stören sie eher.

lumixmotte hat geschrieben:
Dienstag 15. Januar 2019, 12:54
Tatsächlich habe ich noch nie was von einem Klarglasfilter gehört. Super und danke für diese Info :D
Da war doch dieser Fussballer mit seinem "vergoldeten" Steak - Hauptsache TEUER, dann MUSS es ja gut sein :-)
Hat der zu oft den Ball hart an die Birne geknallt bekommen?

Benutzeravatar
Hanseat68
Beiträge: 2503
Registriert: Sonntag 8. Januar 2017, 10:13
Wohnort: im Süderelberaum

Re: Der "Polfilter" nützlich, empfehlenswert - und tückisch

Beitrag von Hanseat68 » Dienstag 15. Januar 2019, 14:32

Binärius hat geschrieben:
Montag 2. Juli 2018, 16:47
lumulo hat geschrieben:
Sonntag 1. Juli 2018, 19:46
Zugleich schützen sie das Objektiv und ersparen bampfige Sonnenblenden.
Bei aller Liebe aber das mit den günstigen Polarisationsfiltern ist absoluter Blödsinn und deshalb kann man das hier auch nicht so stehen lassen.
Und wie zum Teufel können sie eine passende Streulichtblende ersetzen? :?

das ist das Problem:
wenn Fotoanfänger hier so etwas lesen und es glauben oder solch einen Unfug weitergeben. :roll:
Du scheinst nicht verstanden zu haben ,wofür eine Sonnenblende dient.
es dient gegen seitlichen Lichteinfall vorne an der Optik, nicht gegen frontales Licht ;)
siehe dein Beispielbild bei frontalem Sonnenstand mit Blume im VG. . :lol:
kein Filter der Welt kann eine Sonnenblende ersetzen.
es ist richtig, das Filter gegen Kratzer sehr gut schützen, aber auch eine Sonnenblende tut dies ;)
und mit beiden biste doppelt abgesichert.

was richtig ist, jeder Filter besonders die ganz billigen können die Bildqualität verschlechtern
was [Schärfe,Vignettierung, etc] bestrifft,
wenn z.B. die Filterfassung besonders bei Weitwinkelstellung zu dick ist.
"fotografieren ist meine Möglichkeit eine Motivsituation im Bruchteil einer Sekunde im Sucher wahrzunehmen
und diesen Moment den man evtl. NIE wieder erhält und sieht festzuhalten"


Grüße aus dem Süderelberaum
Oliver

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7799
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Der "Polfilter" nützlich, empfehlenswert - und tückisch

Beitrag von Horka » Donnerstag 17. Januar 2019, 15:15

Hanseat68 hat geschrieben:
Dienstag 15. Januar 2019, 14:32
was richtig ist, jeder Filter besonders die ganz billigen können die Bildqualität verschlechtern
was [Schärfe,Vignettierung, etc] bestrifft,
wenn z.B. die Filterfassung besonders bei Weitwinkelstellung zu dick ist.
Das Glas muss gleichmäßig, sehr hart und nicht sehr dick sein, der Filter muss erstklassig vergütet sein, er muss durch gute Fassung plan liegen, die Fassung muss hart sein, aber nicht zu hart, um Stöße aufzufangen, das Gewinde muss gut laufen, aber trotzdem sitzen...

Es ist bei Filtern wie im wahren Leben. Es kann Schnäppchen geben, aber sehr selten.

Horst
Handliche Kameras

Antworten