800mm Monster

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
Antworten
Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3315
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

800mm Monster

Beitrag von emeise » Montag 6. Januar 2020, 13:43

Teil 1

Hallo,

auf der Erkundung neuer Telebereich Objektive habe ich mich auf schon vorhandenes Equipment besonnen.

So kam mir in den Sinn eine Giganten-Kombination gegen die FZ1000 antreten zu lassen.

Klar stellt sich dann die Frage, ob man mit der Ausstattung mFT auf Canon Adapter ( von Traumflieger, mit AF-Funktion und Blendenregelung ), Telekonverter X2 und dem Canon 70-200mm L USM 4.0 unterwegs sein möchte ….

Equipment_cc.jpg
Equipment_cc.jpg (485.96 KiB) 725 mal betrachtet

Die FZ1K an sich macht ja schon keine schlechte Figur, selbst im verwendeten iZoom 800mm und bei Dämmerung !?

FZ1K 800mm Stern_cc.jpg
FZ1K 800mm Stern_cc.jpg (446.42 KiB) 725 mal betrachtet

Das ist der Standpunkt für die Vergleichsfotos :

Standpunkt_cc.jpg
Standpunkt_cc.jpg (451 KiB) 725 mal betrachtet
FZ18/FZ150 - verschenkt, FZ1K, TZ101, EOS40D/600D, GX7, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3315
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: 800mm Monster

Beitrag von emeise » Montag 6. Januar 2020, 13:59

Teil 2

Bikd 1 ist das Monster Varianten Bild . Beide Bilder mit 800mm und f8.0.
Die Bilder sind nicht bearbeitet
, aber komprimiert, d.h., dadurch entsteht auch schon eine Schärfeänderung.

Alles aus der Hand, die Stabis arbeiten gut, auch der Monster Kombi Stabi mit dem mFT Adapter !

Oly. Adapter, Tele Konvertx2 70-200 Knospe_cc.jpg
Oly. Adapter, Tele Konvertx2 70-200 Knospe_cc.jpg (334.29 KiB) 713 mal betrachtet

Zum Vergleich die FZ1000 (1) - da fehlst dann ordentlich Geschmeidigkeit :lol:

FZ1K 800mm Knospe _cc.jpg
FZ1K 800mm Knospe _cc.jpg (432.07 KiB) 713 mal betrachtet

Die Exifs ( ohne Rückenschmerz-Werte :mrgreen: )

EXIFs .JPG
EXIFs .JPG (78.58 KiB) 713 mal betrachtet
FZ18/FZ150 - verschenkt, FZ1K, TZ101, EOS40D/600D, GX7, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 4300
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: 800mm Monster

Beitrag von mopswerk » Montag 6. Januar 2020, 14:23

ich glaube, so eine Kombi macht nur für Viecher Sinn, Knospen können meistens nicht weglaufen und sind auch oft nicht so spannend -> Wie schnell funzt denn mit so einer Kombi der AF ?
EDIT: Für meine Sony habe ich jetzt ein natives E mount zugelegt, der AF ist damit jetzt recht flott, und selbst so naheliegende Adaptionen wie A Mount an E Mount sind halt doch nur langsame Kompromisse ...
Henrik| 500px| Instagram |My Best Of Forum Links| Fotorechner
Photographié sans très petites quatre tiers

Benutzeravatar
Gamma-Ray
Beiträge: 1480
Registriert: Mittwoch 6. März 2019, 17:16
Wohnort: Kempen

Re: 800mm Monster

Beitrag von Gamma-Ray » Montag 6. Januar 2020, 16:03

Die Kombination mit Adapter und Konverter liegt wohl deutlich oberhalb von 800 gr und das aus der, anstrengend. ;)
Bevor man dieses tolle Objektiv verramscht, ist es besser es auf diese Weise einzusetzen.

Für die Ablichtung von wilden Tieren ist es sicherlich noch besser eingesetzt, oder andere weit entfernte Objekte.
Da werden sich die Ergebnisse noch einmal bestätigen.
Beste Grüße von Roland
----------------------------------------------------------------
G9; GX80; G81+Lens: 12-60mm; 14-140mm; 100-300mm; 15mm F1,7; Oly 9-18mm+30mm ; Pergear F1.2
Meine Website: https://www.silent-genius.com / Mein Flickr

Benutzeravatar
quadfahrer
Beiträge: 268
Registriert: Freitag 19. Juli 2019, 19:26

Re: 800mm Monster

Beitrag von quadfahrer » Montag 6. Januar 2020, 16:31

sehr interessant, dein vergleich :D
mir fällt auf, das die fz bei gleicher blende, und iso eine kürzere belichtungszeit an den tag legt.
bei gleicher blende aber eine größere tiefenschärfe hat.
wie kommt das zustande? waren da geringfügig andere lichtverhältnisse während den aufnahmen?
Grüße von Jörg, dem Quadfahrer
G9, G81 und GX800 - PanaLeica 12-60, Oly 45/1.8, Pana 12-60, Pana 12-32, pana 25/1.7, Pana 100 - 300 I

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3315
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: 800mm Monster

Beitrag von emeise » Montag 6. Januar 2020, 16:32

Der AF zeigt keine Bockigkeiten oder Trägheit, verglichen mit dem Betrieb an meiner DSLR. 8-)

Die Mode der Kamera berücksichtigt aber AF+MF gleichzeitig, heißt, - es macht Sinn, den Fokus-Bereich von Hand schon mal in die Nähe zu drehen.
Am Objektiv gibt es zudem zwei AF Bereiche : 1,2m-unendlich oder 3m-unendlich.

Bei MF fehlt bei dieser Kombi aber das Fokus Peeking und auch die Lupe. :cry:


Das Gewicht des Monsters : 1,56 kg :?
____________________________________________________________________________________________

Ansonsten alle Schwierigkeiten die 800mm haben :

Kleinster Blendenwert 8.0
Schnelles Finden des Objekts
Dunst bei großen Entfernungen
Ruhestellung halten, abstützen, Stativ ...

Positiv ist, dass die Hand vorn am Objektiv, mit dem eigenen Körper und dem Gewicht der Kombi, eine vernünftige Stabilität darstellt.
FZ18/FZ150 - verschenkt, FZ1K, TZ101, EOS40D/600D, GX7, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Antworten