Erlebnisse mit einer Fuji X100V

Hier könnt Ihr Euch, völlig unabhängig davon, welche Kamera Ihr besitzt, über Themen rund um die Fotografie unterhalten und Bilder präsentieren.
Benutzeravatar
Guillaume
Moderator
Beiträge: 20839
Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 16:43
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Erlebnisse mit einer Fuji X100V

Beitrag von Guillaume » Montag 11. Mai 2020, 21:16

Heute am späten Nachmittag ist eine neue "Geliebte" ;) bei mir eingezogen:

BildFujifilm X100V by Peter Schmal, auf Flickr

In der Kürze der Zeit, der Akku musste ja erst einmal geladen und das Menü im Schnelldurchgang auf meine Bedürfnisse eingestellt werden, konnte ich mich noch nicht intensiv mit ihr beschäftigen. Sie bietet so Vieles - das kann ich nur nach und nach erkunden. Eines fällt aber sofort auf und ist in meinen Augen der Knaller - nämlich der Sucher, der zunächst optisch daher kommt, wie ihn vielleicht einige ältere noch von früheren Kompaktkameras oder der LEICA kennen, mit eingespiegeltem Rahmen und Paralaxenausgleich aber auch den wichtigsten Aufnahmeparametern. Wenn man einen kleinen sehr gut erreichbaren Hebel betätigt, wird aus dem optischen Sucher ein brillanter elektronischer Sucher mit allem Gedöns. Und das weitere Auffällige sind die Einstellräder auf der Kameraschulter und der Blendenring am Objektiv. Ohne in irgendein Menü zu gehen kann somit die Kamera manuell bedient werden. Ich kann mir aussuchen, welche Automatik (iA gibt's nicht) ich einsetzen möchte, mit welcher ISO Einstellung ich arbeiten will, wie weit ich die Belichtung korrigieren möchte, oder ob ich voll manuell unterwegs sein will.

Man kann sagen, das ist eine Leica für Arme :mrgreen: Und tatsächlich hat die Fuji in irgendeinem Test die LEICA Q2 (KB Sensor) fast geschlagen und war nur in der Bildqualität ein Quäntchen weniger gut.

Das Handbuch ist ein richtig dicker Wälzer, der erst noch durchgearbeitet werden muss. Deswegen nur noch kurz das 1. Testbild des heutigen Tages mit dem hier bereits bekannten Motiv:


Bilderster Test Fujifilm X100V by Peter Schmal, auf Flickr

Es lohnt sich m.E. auf das Bild zu klicken. Es wird wirklich alles größer und schärfer.

Im Laufe der Zeit werde ich immer einmal wieder hier von meinen Streifzügen mit der kleinen Fuji berichten.
liebe Grüße.
Peter


GX80 / Olympus Pen-F / Fujifilm X100V
Diverse Objektive von Olympus, Samyang sowie adaptierte betagte Linsen

mein Flickr

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 12581
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit einer Fuji X100V

Beitrag von Jock-l » Montag 11. Mai 2020, 21:30

Mich erinnert das an ein früheres Nikontreffen, abgehalten im Spandauer Brauhaus (ich hatte den Braumeister mal auf einer Tour im Harz/Quedlinburg kennengelernt und man kam ins Gespräch...), als ein User die damals neue Edel-Fuji mit Festbrennweite mitbrachte. An das damalige Staunen über Größe (hatte mir das Dingens kleiner vorgestellt) und Brillianz des Suchers erinnere ich mich heute noch.

Nur war es zuzeiten Ende 2015/Anfang 2016 einfach so, daß mir Angebotsauswahl bei möglichen Objektiven und Preise nicht wirklich gefielen, vom Foveonsensor und (ausbleibender breiter) Unterstützung namhafter Softwareanbieter mal abgesehen. Der Zug dampfte für mich unbewußt bereits MFT, zuerst nur für die Sammlung alter Objektive angedacht ... um später schnell durchzubrechen auf alleiniges System.

Gedanklich richte ich mich immer nach 50mm aus, stelle aber fest daß auch 35mm zu den Brennweiten gehört die ich unbewußt häufig ansteuere. Nicht allein 35mm, so drumherum mitgezählt... ;)

Daher kann ich die Überlegung zu 35mm FBW nachvollziehen, mit Sensor APS-C und leicht besseren Sensorpitch (im Vegleich zu MFT) bleibt gute Cropmöglichkeit... also auf den ersten Blick nachvollziehbare, gut überlegte Entscheidung.
Viel Spaß mit dem neuen Familienmitglied ;)
Zuletzt geändert von Jock-l am Montag 11. Mai 2020, 21:34, insgesamt 1-mal geändert.
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
veo
the artist formerly known as G3X
Beiträge: 6489
Registriert: Sonntag 29. April 2012, 13:27
Wohnort: Kurz vor Dänemark

Re: Erlebnisse mit einer Fuji X100V

Beitrag von veo » Montag 11. Mai 2020, 21:33

Na, da hast Du Dir ja eine extravagante Geliebte angelacht! Sieht ja aus, wie ein richtiger Fotoapparat ;)
Viel Freude mit ihr! Hoffentlich ist sie nicht zu zickig :lol:
GX9+Vario 3,5/14-140+Vario 100-300+GII 1,7/20+M.Zuiko 1,8/45+Fisheye 8,0/9+Sigma 28-200 (Minolta adaptiert), TZ101, Sirui T-025X, Capture One 20
https://www.visionen-online.eu
Im Lumix-Foto- und Video-Forum: Kritische Bildbetrachtungen willkommen!

Benutzeravatar
Guillaume
Moderator
Beiträge: 20839
Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 16:43
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit einer Fuji X100V

Beitrag von Guillaume » Montag 11. Mai 2020, 21:46

Danke Jürgen und veo. Wenn ich mich erst einmal richtig eingearbeitet habe, wird die edle Dame ganz bestimmt nicht zicken :) . Jürgen, mit 50mm komme ich einfach nicht zurecht. Zur Pen-F hatte ich seinerzeit das Oly 25mm f/1.8 als Dreingabe bekommen. Dagegen hatte ich mein Lumix 20mm I verscherbelt. Ich hätte es lieber andersherum machen sollen, was ich später auch noch gemacht habe. Sowohl mit dem PanaLeica 15mm, als auch mit dem 20mm bin ich wesentlich besser klar gekommen. Die beiden stehen nun zum Verkauf, weil ich mir die Fuji angelacht habe, die in Schärfe nicht hinter die beiden zurückfällt.
liebe Grüße.
Peter


GX80 / Olympus Pen-F / Fujifilm X100V
Diverse Objektive von Olympus, Samyang sowie adaptierte betagte Linsen

mein Flickr

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 12581
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit einer Fuji X100V

Beitrag von Jock-l » Montag 11. Mai 2020, 21:57

Klare Entscheidung pro Gegenfinanzierung, ist sinnvoll und wäre ich auch dafür ...
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 4489
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Erlebnisse mit einer Fuji X100V

Beitrag von mopswerk » Montag 11. Mai 2020, 22:14

Hallo Peter,
sieht ja toll aus ... ich finde auch, alles ohne Menü bedienen zu können hat was ... und der Retrocharme der Cam tut sein Übriges. Aber hätte ich die Cam, würde ich wohl die ganze Zeit (erfolglos) versuchen wollen, das Objektiv wechseln zu wollen :lol: ... insofern ist die Kamera für diejenigen, die das mit dem Fotografieren sehr puristisch angehen wollen. Was man so liest, vielleicht entfällt ja mit der Cam ja auch die nervige Raw Bearbeiterei (Fuji scheint bei JPGs ja Maßtäbe zu setzen).
Die Farben oben im Bild sind aber keine Leica Farben, sondern Fuji Farben (sofern das überhaupt stimmt und die Psyhologie da nicht einem was vorgaukelt), was Anderes würde mich auch wundern ...
Ich hoffe, die Freude bleibt Dir an Deinem neuen Gerät lange erhalten und wünsche Dir darum eben erst mal keinen Impuls nach was Neuem danach :) !
Henrik| 500px| Instagram |My Best Of Forum Links| Fotorechner
Photographié sans très petites quatre tiers

Benutzeravatar
lomix
Ehrenmitglied
Beiträge: 30175
Registriert: Samstag 24. März 2012, 18:10
Wohnort: -Vulkaneifel-

Re: Erlebnisse mit einer Fuji X100V

Beitrag von lomix » Montag 11. Mai 2020, 22:17

1. ich wollte ab 12:00 Uhr eine Vermisstenmeldung posten...
2. überlegt hatte ich auch, beim Postamt Hamburg anzurufen, ob der Auslieferer mit den Päckchen durchgebrannt ist...
3. auch überlegt beim Notarzt anzurufen, ob sie nachschauen können, ob du bei der Lektüre der neuen Bedienungsanleitung einen "Hungerast" erlitten hast. :lol: :lol: :lol:

Ich war nahe dran, einen neuen Thread "Peter's Neue" anzulegen, echt, ich hab mir Gedanken gemacht! :lol:

Peter, viel Spass mit dem neuen Spielzeug, wir profitieren da mit.👍
GX8 seit 1.9.2016 mit 14-42, Pana 35-100 2.8 Pro,PanLeica 100-400, Oly 60mm makro 2.8
FZ200- Raynox 150, Canon500D-Nahlinse,Funk-Fernauslöser,
https://www.flickr.com/photos/128753322@N08/sets/" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Guillaume
Moderator
Beiträge: 20839
Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 16:43
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit einer Fuji X100V

Beitrag von Guillaume » Montag 11. Mai 2020, 22:58

Danke Henrik und Lothar. Nee, größere Anschaffungen sind nun nicht mehr drin. Mein Sparschwein liegt erschöpft in der Ecke und röchelt leise vor sich hin. Und vom Finanzamt erwarte ich auch keine Rückzahlungen, sondern eher Nachzahlungsforderungen :( .
Lothar, ich finde es unheimlich lieb von Dir, dass Du Dir so viele Gedanken gemacht hast. Das war aber heute auch eine Warterei. Irgendwann so gegen 16.20 Uhr erschien auf dem Monitor eine Karte mit unserer Gegend und dem Hinweis, dass das Auslieferungsfahrzeug noch 8 Auslieferungshaltepunkte von uns entfernt sei. Dann um kurz vor 17 Uhr stand der Punkt (Fahrzeug) genau vor unserem Haus mit der Bemerkung, es wären noch zwei Auslieferungen vor mir. Um 17.05 Uhr klingelte es... :D
Klar Henrik, das sind keine "Leica-Farben", sondern die Farben die Fuji in der Grundeinstellung eingestellt hatte. Aber zum Thema Farben muss ich bei dem Angebot, dass Fuji der Kamera mitgegeben hat, erst einmal kräftig studieren wie, wo und warum ich Parameter verändere und welche Farben zu mir passen könnten. Hinzu kommt noch die Geschichte mit den Filmsimulationen. Da muss sich der geneigte Fuji-Kunde auch noch einarbeiten. Aber wenn ich voran gekommen bin, werdet Ihr das hier bestimmt zu sehen bekommen.
Und was ich auch noch sehr interessant finde ist, dass die Linse eine Naheinstellgrenze von 10 cm hat. Damit kann man bestimmt auch herrlich spielen.
liebe Grüße.
Peter


GX80 / Olympus Pen-F / Fujifilm X100V
Diverse Objektive von Olympus, Samyang sowie adaptierte betagte Linsen

mein Flickr

Benutzeravatar
Guillaume
Moderator
Beiträge: 20839
Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 16:43
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit einer Fuji X100V

Beitrag von Guillaume » Montag 11. Mai 2020, 23:13

Vor lauter Aufregung kann ich sowieso nicht schlafen :lol: Also bin ich mit der Kamera mal ganz nah an meine Kugelschreiber heran gegangen:



BildKugelschreiber by Peter Schmal, auf Flickr
liebe Grüße.
Peter


GX80 / Olympus Pen-F / Fujifilm X100V
Diverse Objektive von Olympus, Samyang sowie adaptierte betagte Linsen

mein Flickr

Benutzeravatar
Hanseat68
Beiträge: 3080
Registriert: Sonntag 8. Januar 2017, 10:13
Wohnort: im Süderelberaum

Re: Erlebnisse mit einer Fuji X100V

Beitrag von Hanseat68 » Montag 11. Mai 2020, 23:32

Moin Peter,
herzlichen Glückunsch zum neuen Fotofamilienmitglied,
Dazu wünsche ich Dir allzeit gut Licht,immer einen vollen Akku und genügend Speicher auf der Karte.
Fuji ist seit Jahren bekant für seine sehr gute X-Trans Sensortechnologie.
zu einem UT bringe Sie gerne mal mit. und bin überr weitere Bilder im offenen Forum hier sehr gespannt.
vor allem finde ich bei deiner Kamera ,sowie auch der Pana LX100 II die Bedienung klasse.

mal eine Frage: warum kommst Du mit einer 50mm Brennweite @KB nicht zurecht `?
entspricht doch so in etwa vom Bildwinkel unser normales Sehen und Verstehen.
"fotografieren ist meine Möglichkeit eine Motivsituation im Bruchteil einer Sekunde im Sucher wahrzunehmen
und diesen Moment den man evtl. NIE wieder erhält und sieht festzuhalten"


Grüße aus dem Süderelberaum
Oliver

Benutzeravatar
videoL
Ehrenmitglied
Beiträge: 17838
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 14:32
Wohnort: Berlin-Lichterfelde

Re: Erlebnisse mit einer Fuji X100V

Beitrag von videoL » Dienstag 12. Mai 2020, 00:19

Hallo Peter,
Glückwunsch und lange viel Spaß mit der neuen rrungenschaft.
Viele Grüße und bleibt gesund Bild Willi
Das Motiv, es kommt darauf an, wie man es sieht.
Ohne Kritik kann ich nicht besser werden.

Kamera = FZ 1000, LED Videoleuchte, Stative, DCR 150, Canon 500d, Kenko Pro1 +3 Dioptrin,3D Schlitten, Hoya Filter
Foto = PSE 10, FastStone
Video = Magix Pro X

Benutzeravatar
Guillaume
Moderator
Beiträge: 20839
Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 16:43
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit einer Fuji X100V

Beitrag von Guillaume » Dienstag 12. Mai 2020, 09:12

Vielen Dank Oliver und Willi.

@Oliver: Die Kamera werde ich mitbringen. Das hatte ich ja im Usertreff-Thread bereits angekündigt. Es ist nur mein persönliches Empfinden, aber schon zu analogen Zeiten fand ich die 50mm einfach nur langweilig. Meine allererste Spiegelreflex (Edixa Mat Reflex) kam mit einem 50mm Objektiv ins Haus. Sobald ich etwas Geld angespart hatte, kaufte ich ein 35mm Objektiv (damals ein gängiges Weitwinkelobjektiv) und ein Jahr später ein 135mm Teil. Das 50mm lag immer nur im Schrank.
liebe Grüße.
Peter


GX80 / Olympus Pen-F / Fujifilm X100V
Diverse Objektive von Olympus, Samyang sowie adaptierte betagte Linsen

mein Flickr

Benutzeravatar
veo
the artist formerly known as G3X
Beiträge: 6489
Registriert: Sonntag 29. April 2012, 13:27
Wohnort: Kurz vor Dänemark

Re: Erlebnisse mit einer Fuji X100V

Beitrag von veo » Dienstag 12. Mai 2020, 10:20

Jetzt hast Du ja als Beigabe sogar ein ordentliches Entwicklungsprogramm bekommen: Capture One Express :P ;)
GX9+Vario 3,5/14-140+Vario 100-300+GII 1,7/20+M.Zuiko 1,8/45+Fisheye 8,0/9+Sigma 28-200 (Minolta adaptiert), TZ101, Sirui T-025X, Capture One 20
https://www.visionen-online.eu
Im Lumix-Foto- und Video-Forum: Kritische Bildbetrachtungen willkommen!

Benutzeravatar
Guillaume
Moderator
Beiträge: 20839
Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 16:43
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit einer Fuji X100V

Beitrag von Guillaume » Dienstag 12. Mai 2020, 10:26

veo hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 10:20
Jetzt hast Du ja als Beigabe sogar ein ordentliches Entwicklungsprogramm bekommen: Capture One Express :P ;)
Das habe ich mir auch sofort herunter geladen. Aber ich denke, dass ich bei LR bleiben werde.
liebe Grüße.
Peter


GX80 / Olympus Pen-F / Fujifilm X100V
Diverse Objektive von Olympus, Samyang sowie adaptierte betagte Linsen

mein Flickr

Benutzeravatar
Holger R.
Beiträge: 2468
Registriert: Mittwoch 16. November 2016, 07:25
Wohnort: bei Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Erlebnisse mit einer Fuji X100V

Beitrag von Holger R. » Dienstag 12. Mai 2020, 11:31

Gratuliere Peter. Eine interessante, wenngleich auch nicht ganz günstige Kamera. Damit machst Du in etwa das, was ich mit der GM1 mit der 20er Festbrennweite mache, die ich eigentlich fix dran habe (nur in spürbar besserer Qualität).
Eine ganz tolle Geschichte, gerade für Landschaft und Städte/Gebäude. Ich freue mich auch Deine Bilder!
Gruß Holger

Mein Flickr-Best-of
Meine bisherigen Explores

-G9, GX9, GM1
-Leica 25 f1,4 & 50-200 f2,8-f4 & 200 f2.8 mit TC-1.4 & TC 2.0 - Lumix 20 f1,7 & 42,5 f1,7 & 14-140 f3,5-5,6 - M.Zuiko 9-18 f4-5,6 & 60 f2,8 Macro - SIGMA 60 f2,8

Antworten