GX80 - allererste erfahrungen

Hier gibt`s Infos und Diskussionen rund um die Micro-Four-Thirds-Modelle der Lumix G-, GH-, GF- und GX-Reihe.
ChristianFuerst
Beiträge: 181
Registriert: Samstag 16. Januar 2016, 10:38
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: GX80 - allererste erfahrungen

Beitrag von ChristianFuerst » Donnerstag 12. Mai 2016, 09:53

caprinz hat geschrieben:
Iridient RAW Developer (Mac only) hat bereits Ende April ein Update für die GX 80 gebracht.


Interessant. vor allem, dass Lightroom so langsam ist. der Silkypix-Konverter scheint nach ersten erfahrungen eher schlecht zu funktionieren. Vor allem bei höheren ISOs (3200 ISO) ist entweder der Konverter oder die GX80 schwach auf der Brust[/quote]

Wenn du mir ein RAW zur Verfügung stellst,kann ich das gern mal ausprobieren.[/quote]

Carsten, das mach ich gern. aber dann sinnvollerweise ein "schwieriges". gestern abend hab ich vor der Tür bei voller Dunkelheit (nur Straßenbeleuchtung und wenige Schaufenster) Bilder mit 3200 gemacht und die wurden grauenvoll. auch die hier in der etwas dunklen Wohnung. Nahezu unbrauchbar. Leider, wie gesagt, hat adobe DNG noch keinen Konverter. Schick mir deine Kooridinate per Mail und ich geh heut abend im Dunkeln noch mal an die Luft....

LG
CF

caprinz
Beiträge: 944
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 18:12

Re: GX80 - allererste erfahrungen

Beitrag von caprinz » Donnerstag 12. Mai 2016, 10:03

ChristianFuerst hat geschrieben:
caprinz hat geschrieben:
Schick mir deine Kooridinate per Mail und ich geh heut abend im Dunkeln noch mal an die Luft....

LG
CF
Am Besten lädst du dein Bild bei dropbox hoch und schickst mir nen Link.
Mailadresse per PN.

Oder einfacher du lädst dir ne Testversion von RAW Developer (wie gesagt Mac only) bei

http://www.iridientdigital.com" onclick="window.open(this.href);return false;
Zuletzt geändert von caprinz am Donnerstag 12. Mai 2016, 10:05, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Carsten

ChristianFuerst
Beiträge: 181
Registriert: Samstag 16. Januar 2016, 10:38
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: GX80 - allererste erfahrungen

Beitrag von ChristianFuerst » Donnerstag 12. Mai 2016, 10:05

Jou.
Danke

Benutzeravatar
Berniyh
Beiträge: 3407
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Re: GX80 - allererste erfahrungen

Beitrag von Berniyh » Donnerstag 12. Mai 2016, 11:24

Binärius hat geschrieben:Was das Akkuladegerät betrifft wird es doch sicher etwas preisgünstiges von Patona geben.
Klar, gibt es sicherlich auch jetzt schon.

Meinte nur, dass so eine Lösung auch sehr praktisch wäre, da USB halt schon sehr universell ist und man so den Akku trotzdem auch extern laden kann.

Zudem gibt es ja auch viele USB Akkus, sowas kann könnte man sowohl für Kamera als auch Kameraakku nutzen.
Kameras: G9, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 12-60mm/2.8-4.0, 100-400mm/4.0-6.3, 15mm/1.7, 42.5mm/1.7, Kowa 8.5mm/2.8, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Voigtländer 25mm/0.95
Software: Darktable, (selten) GIMP

ChristianFuerst
Beiträge: 181
Registriert: Samstag 16. Januar 2016, 10:38
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: GX80 - allererste erfahrungen

Beitrag von ChristianFuerst » Donnerstag 12. Mai 2016, 12:32

Übrigens, habe eben getestet: Die Kamera lässt sich während des Ladens des Akkus NICHT bedienen. es kommt der Hinweis: Die Kamera während des Ladens ausschalten!!!

LG
CF

Benutzeravatar
Berniyh
Beiträge: 3407
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Re: GX80 - allererste erfahrungen

Beitrag von Berniyh » Donnerstag 12. Mai 2016, 12:49

Das ist ja albern. :(
Kameras: G9, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 12-60mm/2.8-4.0, 100-400mm/4.0-6.3, 15mm/1.7, 42.5mm/1.7, Kowa 8.5mm/2.8, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Voigtländer 25mm/0.95
Software: Darktable, (selten) GIMP

Benutzeravatar
HUH
Beiträge: 4631
Registriert: Montag 25. März 2013, 15:20
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: GX80 - allererste erfahrungen

Beitrag von HUH » Donnerstag 12. Mai 2016, 15:11

Das ist normal.
Das USB Kabel ist kein Netzteil
Gruß Ulrich

GX80, G3, 14-42, 1,4/25,Pana 45-150, SZ1, Alpha 200, div. Analoge

mein Flickr

ChristianFuerst
Beiträge: 181
Registriert: Samstag 16. Januar 2016, 10:38
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: GX80 - allererste erfahrungen

Beitrag von ChristianFuerst » Donnerstag 12. Mai 2016, 15:16

ich hätte mich auch sehr gewundert, wenn das geklappt hätte.
Aber noch immer kann mir niemand beantworten, warum Panasonic sowohl bei der GX8 als auch der GX80 unter dem Fach für den Akku eine Öffnung leassen hat, die duch einen Gummideckel verschlossen ist. Ich persönlich dachte, dass Pana eventuell doch einen Batteriegriff planen, aber bisher ist davon ja keine rede, oder??? Für beide Kameras wäre das eine sinnvolle ergänzung.

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7806
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: GX80 - allererste erfahrungen

Beitrag von Horka » Donnerstag 12. Mai 2016, 15:24

Du hast noch nicht gefragt.. :D

Ich vermute, dass Pana wie für jede andere Kamera einen Adapter für ein externes Netzgerät anbietet, mit dem z. B. Langzeitaufnahmen möglich sind. Das Loch ist die Kabeldurchführung.

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
Berniyh
Beiträge: 3407
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Re: GX80 - allererste erfahrungen

Beitrag von Berniyh » Donnerstag 12. Mai 2016, 15:48

HUH hat geschrieben:Das ist normal.
Das USB Kabel ist kein Netzteil
Nö, bei jedem anderen (vernünftigen) USB Gerät ist es völlig normal, dass man es beim Aufladen verwenden kann. Es spricht auch überhaupt nichts dagegen, das so zu machen.
Kameras: G9, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 12-60mm/2.8-4.0, 100-400mm/4.0-6.3, 15mm/1.7, 42.5mm/1.7, Kowa 8.5mm/2.8, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Voigtländer 25mm/0.95
Software: Darktable, (selten) GIMP

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7806
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: GX80 - allererste erfahrungen

Beitrag von Horka » Donnerstag 12. Mai 2016, 17:45

Ich vermute Temperaturgründe. Das Netzteil muss die Kamera betreiben und den Akku möglichst schnell laden, das erfordert Einiges an Energie.

Mein Händie wird dabei ordentlich warm, dass kann sich eine Kamera nicht leisten.
Handliche Kameras

ChristianFuerst
Beiträge: 181
Registriert: Samstag 16. Januar 2016, 10:38
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: GX80 - allererste erfahrungen

Beitrag von ChristianFuerst » Donnerstag 12. Mai 2016, 18:09

Ich denke, das ist doch eh kein Problem. Es wurde nur im Vorlauf zum jetzt begonnenen Verkuf diskutiert, ob man eventuell (im Studio zB) die Kamera auf diese Weise - sozusagen an der Nabelschnur - betreiben könnte. Das ist also definitiv nicht der Fall.

panne
Beiträge: 338
Registriert: Freitag 12. Oktober 2012, 16:10

Re: GX80 - allererste erfahrungen

Beitrag von panne » Donnerstag 12. Mai 2016, 18:17

Kannst du etwas zum Sucher sagen? Ich hatte irgendwo gelesen, es wäre derselbe wie in der GX7, also 16:9 Format und recht klein. Vielleicht schilderst du mal deine Erfahrungen damit. Danke.

Gruß
panne
GF3, E-M1.2, E-P5 ...

ChristianFuerst
Beiträge: 181
Registriert: Samstag 16. Januar 2016, 10:38
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: GX80 - allererste erfahrungen

Beitrag von ChristianFuerst » Donnerstag 12. Mai 2016, 18:44

panne hat geschrieben:Kannst du etwas zum Sucher sagen? Ich hatte irgendwo gelesen, es wäre derselbe wie in der GX7, also 16:9 Format und recht klein. Vielleicht schilderst du mal deine Erfahrungen damit. Danke.

Gruß
panne
Ich kenne die GX7 leider nicht. Aber tatsächlich ist der Sucher der GX8 sichtbar deutlich kleiner als der (sehr große und ausgezeichnete) EVF der GX8. Man muss sich förmlich in diesen Sucher "hineinsehen". Und wer eine Brille trägt, dürfte nach meiner Erfahrung schon etwas Probleme mit der richtigen Dioptrien-Einstellung haben.

Insgesamt ist der Sucher durchaus brilliant, aber eventuell eben schon ZU brilliant. Ich finde es nach ein paar Stunden mit dieser Kamera doch etwas schwer, den Schärfepunkt genau zu erkennen.

Außerdem hab ich weiter oben schon berichtet, dass die Farben viel zu stark gesättigt erscheinen und dabei Rot für mich deutlich zu stark erscheint. Ich habe deshalb den Schirm im entsprechenden Menuepunkt nachjustiert. aber noch immer scheint der KOntrast zu hoch. Das ist besonders nervig bei gewöhnlichem (roten) Kunstlicht.

Grundsätzlich erinnert mich die GX80 etwas an die Olympus E-M1. Auch was die Bildqualität betrifft. Vor allem bei Nachtaufnahmen scheint mir der Belichtungsspielraum spürbar enger als bei der GX8.

LG
Christian

panne
Beiträge: 338
Registriert: Freitag 12. Oktober 2012, 16:10

Re: GX80 - allererste erfahrungen

Beitrag von panne » Donnerstag 12. Mai 2016, 18:58

ChristianFuerst hat geschrieben: Ich kenne die GX7 leider nicht. Aber tatsächlich ist der Sucher der GX8 sichtbar deutlich kleiner als der (sehr große und ausgezeichnete) EVF der GX8. Man muss sich förmlich in diesen Sucher "hineinsehen". Und wer eine Brille trägt, dürfte nach meiner Erfahrung schon etwas Probleme mit der richtigen Dioptrien-Einstellung haben.
...
Ich habe meine GX7 wegen des Suchers verkauft, für mich als Brillenträger einfach zu klein. Danke für deine Meinung und viel Spaß mit der Kamera.

Gruß
panne
GF3, E-M1.2, E-P5 ...

Antworten