Seite 1 von 1

GX80 Rückseitiger Monitor / Display 1:1 Zoom-Level

Verfasst: Sonntag 12. Januar 2020, 17:51
von bentastic
Wenn ich ein Foto direkt auf der GX80 betrachte, kann ich mich in 2x, 4x, 8x, 16x hineinzoomen. Wenn ich doppelt tippe, dann ist dies 2x.

Ich weiß nicht, ob ich grad einen Denkfehler habe, aber welches Level entspricht (am ehesten) der 1:1 (100%) Ansicht?

Da das Display nur etwa 1M Pixel hat müsste 100% dann 16x Zoom sein? Es wirkt dann aber bereits ab 8x verwaschen und bei 16x deutlich unscharf.

Re: GX80 Rückseitiger Monitor / Display 1:1 Zoom-Level

Verfasst: Sonntag 12. Januar 2020, 18:19
von Horka
Wenn meine Physikerinnerung mich nicht täuscht:

Da Du Höhe und Breite vergrößerst, wird der Wert quadriert. D. h. bei Deinem Beispiel ist die 100 % bei 4-fach-Zoom erreicht.

Horst

Re: GX80 Rückseitiger Monitor / Display 1:1 Zoom-Level

Verfasst: Sonntag 12. Januar 2020, 18:38
von Horka
Nachtrag: Ich habe es gerade am PC ausprobiert: Ein Bild, 1 MP groß, wird bei Vergrößerung um 400 % 16 MP groß.

Horst

Re: GX80 Rückseitiger Monitor / Display 1:1 Zoom-Level

Verfasst: Sonntag 12. Januar 2020, 19:54
von mbf
Die Überlegungen stimmen... wenn in jpg[L] aufgenommen wird. Wenn raw aufgenommen wird, dann wird nur ein recht kleines Vorschaubild (ich meine, 1920 * [passend]) angezeigt. Darauf kann man einiges, aber nicht die Schärfe beurteilen. Lösen kann man das nur, wenn man raw+jpg[L] aufnimmt, dann wird das jpg herangezogen.

Re: GX80 Rückseitiger Monitor / Display 1:1 Zoom-Level

Verfasst: Montag 13. Januar 2020, 09:49
von bentastic
Ah, ok, ja ich wollte es mir noch mal aufzeichnen und mich da nicht täuschen lassen ;) Ok, 4x ist auch die letzte scharfe Variante - das könnte passen! Allerdings trifft auch bei mir zu, dass ich zur Zeit nur RAW aufzeichne und die dann betrachte. Ok, werde mal einen Unterschied beobachten.

Re: GX80 Rückseitiger Monitor / Display 1:1 Zoom-Level

Verfasst: Montag 13. Januar 2020, 09:52
von bentastic
@mbf kannst du das mit der RAW Ansicht noch mal genauer erklären? Gibts da Unterschiede in der Ansicht RAW/JPG?

Re: GX80 Rückseitiger Monitor / Display 1:1 Zoom-Level

Verfasst: Montag 13. Januar 2020, 10:26
von mbf
Wenn man RAW aufnimmt, zeigt die Kamera nur das eingebettete jpg an, das eine niedrigere Auflösung hat. Das geschieht aus Geschwindigkeitsgründen, damit die Kamera nicht bei der Anzeige das Bild neu rendern muss. Wenn man dagegen in jpg aufnimmt (oder jpg zusätzlich zu raw), dann wird das abgelegte jpg in voller Auflösung (welche halt eingestellt ist, L ist maximale Auflösung) angezeigt.

Es ist nur irgendwie doof, dass man quasi dazu gezwungen ist, raw+jpg[L] aufzunehmen, um eine vollwertige Vorschau zu haben. Gilt wohl auch für ziemlich alle Lumixe, auch bei der G9 nervt das. Es kann doch nicht schwer sein, ein hochaufgelöstes Bild einzubetten, andere Hersteller kriegen das auch hin. Und das bisschen Speicherplatz... meine Güte. Mir wäre das allemal lieber, als mit doppelten Dateien zu hantieren.

Re: GX80 Rückseitiger Monitor / Display 1:1 Zoom-Level

Verfasst: Montag 13. Januar 2020, 14:25
von mbf
Nachtrag: vgl. https://lumix-forum.de/viewtopic.php?f=28&t=46176 Post von brawo » Donnerstag 8. August 2019, 14:31

Re: GX80 Rückseitiger Monitor / Display 1:1 Zoom-Level

Verfasst: Donnerstag 23. Januar 2020, 11:53
von bentastic
Oh, interessant :)

Ja, mit den eingebetteten JPGs habe ich keine Erfahrungen, aber die doppelten Dateien machen mich - wenn ich es leider mal wieder übersehen habe - auch sofort wahnsinnig. Das wäre wirklich praktisch, schließlich hilfts enorm in der normalen Dateiverwaltung.

Andererseits hätten Hersteller wie Panasonic und Co dann alle wieder zusätzliche RAW-Formate für die Primes und das will man vielleicht vermeiden?!

---

Was mich im Übrigen auch wirklich wahnsinnig macht, ist, dass ich ja schließlich schon Bilder in RAW mache, um eben das Original zu betrachten - aber egal, wo man sie (unter Windows) ansieht, jedes Programm (Bildbetrachter) legt sofort wieder eigene und unterschiedliche Filter / Anpassungen drüber. Letzten Endes habe ich schon wieder kein Original und muss immer erst kontrollieren, ob das Programm das RAW schon "bearbeitet" hat. Wirklich ziemlich sinnfrei und störend! Liefert RAW daher schon immer eine Belichtungseinstellung mit, die das Programm / der Bildbeatrachter dann einfach nur nach Anleitung ausführt? (Ich sehe dies beim Laden der Datei, wenn einen Bruchteil nach der Anzeige des beispielsweise meist helleren Bildes die etwas dunkleren und kontrastreicheren Anpassungen drüber gelegt werden).

Re: GX80 Rückseitiger Monitor / Display 1:1 Zoom-Level

Verfasst: Donnerstag 23. Januar 2020, 12:26
von mbf
Dazu ist kein neues RAW-Format nötig, es muss nur ein größeres jpg in den RAW-Container gesteckt werden. Alles eine Frage des Wollens, weniger des Möglichseins.

Zu den Betrachtungen: eigentlich schauen sich die Bildbetrachter auch nur das Vorschau-jpg an, denn sonst müssten die Bildbetrachter die RAW sämtlicher verfügbarer Kameras lesen und auswerten können (was ja auch eine Geschwindigkeitsfrage ist). Genau dafür gibt's diese Vorschaudateien. Was hier aber reinspielen kann, ist, ob die Bildbetrachter ein Farbmanagement unterstützen (da reichen schon die vorgegebenen Monitorprofile) oder nicht oder eigenmächtige Interpretationen vornehmen. So wird aus ein und demselben Vorschau-jpg ein bunter Blumenstrauß an Varianten auf ein und demselben Rechner.

Deshalb halte ich es auch für wenig zielführend, sich per irgendeinem Betrachter durch RAWs durchzuarbeiten, es sei denn fürs schnelle Aussortieren. RAW gehen bei mir in eine geeignete Bearbeitungssoftware, die stellt sicher, dass die Farben passen. jpg auf dem Monitor mit sonstirgendeinem Programm ist mir dann egal.

Re: GX80 Rückseitiger Monitor / Display 1:1 Zoom-Level

Verfasst: Donnerstag 23. Januar 2020, 12:38
von bentastic
Da liegst du vielleicht falsch, du musst ja auch bedenken, dass beispielsweise .RW2 von Betriebssystemen dekodiert wird. Nun erstellst du entweder ein .RW3 und hoffst, dass es überall aufgenommen wird, oder du bekommst Inkomatibilitäten mit .RW2 über alle Systeme hinweg, die nicht ausreichend aktualisiert werden. Das könnte den Markt schädigen. Du musst dich also letzlich für ein neues Format entscheiden oder hättest diese Fähigkeit schon von Beginn an einplanen müssen - was es sicherlich nicht wurde.

Das ist bei mir anders. Ich verwende beides, der systemeigene Bildbetrachter ist für meistens aber die angenehmste Lösung. Erst im Anschluss wird die Datei wirklich geöffnet.

Für jemanden, der ein Fotostudio hat und dies den ganzen Tag macht, ist der Bildbetrachter oder gleich die Bildverwaltung da wahrscheinlich das Tool der Wahl - für mich, der seinen Rechner am Tag mehrfach mal startet und herunterfährt, macht das keinen Sinn. Meistens blasen sich die Programme zu sehr auf, wenn ich doch nur schnell aus 20 Bildern das eine wirklich auswählen will.

** Das mit den Vorschau-JPGs kann eigntlich nicht stimmen. Wenn ich Windows Fotos (eigentlich total blöde App) nehme, um ein RAW anzusehen, dass ist das das hochauflösende Original, dass da geöffnet wird, über dass dann im zweiten Gang leider die Filter gelegt werden (Weißabgleich, etc.). Bei diesen vermute, ich, dass das, wie bei Affinity Photo zum Beispiel, dass ebenfalls eigene Einstellungen drüber gelegt werden - was ich ja eigentlich nicht möchte. Ob ich den Weißabgleich oder die Farben korrigiere, will ich ja erst selbst entscheiden, an der Stelle, wo ich das Bild am originalsten sehe.

Re: GX80 Rückseitiger Monitor / Display 1:1 Zoom-Level

Verfasst: Donnerstag 23. Januar 2020, 15:24
von Horka
Ein unentwickeltes RAW ist eine Datensammlung, kein Bild, darauf kann man nichts sehen. Will man das RAW sehbar machen, muss die Software es entwickeln und mit von Softwareentwickler gewählten Belichtungs-, Weißabgleich-, Schärfe- usw. vorfiltern. Anders geht es nicht.

Eigentlich entwickelt man kein RAW selbst, sondern ändert die unabdingbaren Vorschläge.

Horst

Re: GX80 Rückseitiger Monitor / Display 1:1 Zoom-Level

Verfasst: Donnerstag 23. Januar 2020, 20:14
von mbf
@bentastic
Wenn die jeweilige Software tatsächlich das RAW interpretiert, dann ist es noch offensichtlicher. Jeder Interpreter hat, nun ja, seine eigene Interpretation. Gib Mal dasselbe RAW Lightroom, Darktable, Rawtherapee, Capture1 oder wem auch immer in jeweiliger Standardeinstellung und Du wirst total unterschiedliche Bilder bekommen. Es gibt keine normalisierte Standardentwicklung, auf die man zurückgreifen kann.

"Original" ist dann auch so eine Sache, wann sieht eine Raw-Interpretaion Original aus?

Und das mit den neuen Formaten... Es kommen regelmäßig neue RAW-Formate raus, oder Varianten, die mit der bisherigen Software nicht mehr verarbeitet werden kann. Dann gibt's ein Update und gut ist, das ist gelebte Praxis.

Re: GX80 Rückseitiger Monitor / Display 1:1 Zoom-Level

Verfasst: Donnerstag 23. Januar 2020, 21:15
von bentastic
@Horka @mbf

Ja, ich bin bei euch. Ok, mich hat es irritiert, dass beispielsweise die Foto-App unter Windows das Bild erst - gestochen scharf / feinpixelig - aber leicht hell anzeigt und dann im zweiten Step direkt korrigiert.

Gleiches eben auch bei allen anderen Programmen (die aber eher erst das direkt veränderte Bild anzeigen).

Ich bin aber dennoch davon ausgegangen, dass auch im RAW alle Farbdaten schon vollständig vorliegen (gemäß Kamera - mein "perfektes" Foto) und die Peogramme halt nach eigenem Gusto noch mal eine "theoretische Verbesserung" drauf legen.

Andererseits muss die ursprüngliche Bildinformation ja vorhanden sein, sonst gäbe es ja keinen Ursprung / kein eigentliches Bild.