AF Einstellungen bei schnellen Motiven „Hund“

Hier gibt`s Infos und Diskussionen rund um die Micro-Four-Thirds-Modelle der Lumix G-, GH-, GF- und GX-Reihe.
hans_01
Beiträge: 269
Registriert: Donnerstag 14. November 2019, 20:13

Re: AF Einstellungen bei schnellen Motiven „Hund“

Beitrag von hans_01 » Samstag 18. April 2020, 16:11

Hier noch eine wichtige Einstellungs-Variante für die Versuchsreihe.

Bzgl. der Indiv. AF-Einstellung steht im Handbuch auf Seite 91 oben sinngemäß,
"AF-Empfindlichkeit" hoch einstellen (+), weil:

Wenn sich der Abstand zum Motiv stark ändert, passt die Kamera den Fokus sofort neu an.

Dies trifft bei dir zu wegen der hohen Beschleunigungs- und Verzögerungswerte des Hundes (10m pro Sec. im Quadrat ?).
Wenn er aus dem Stand die 10 m in 2 Sek. gelaufen ist, und bei dir wieder gestanden ist, dann müsste die Spitzengeschwindigkeit kurzzeitig 36 km/h betragen haben.

Ich hoffe, ich habe hier richtig gerechnet.

SG
Hans

Benutzeravatar
Uli's Pana
Beiträge: 127
Registriert: Freitag 22. April 2016, 06:46
Wohnort: Hagen

Re: AF Einstellungen bei schnellen Motiven „Hund“

Beitrag von Uli's Pana » Samstag 18. April 2020, 16:31

Da du ja jetzt auch im blauen Forum nachfragst...
Ich habe nach wie vor das Gefühl, du hast dich mit den Einstellungen der G9 noch nicht beschäftigt. Bevor du jetzt die G9 mit diversen Auslösungen zurückgibst und der folgende Käufer eine gebrauchte Kamera erwirbt würde ich dir raten, bei Olympus unter Test & Wow dir eine E-M 1 III zu leihen. Ich habe neben der G9/GX80 auch die E-M1 III gekauft und behaupte nach 6 Wochen noch nicht, den AF zu beherrschen, dafür sind die Einstellungen zu vielseitig und verschachtelt. Testfall Hund läuft aus 30 m Entfernung mit 50 km/h innerhalb von 2 Sekunden auf mich zu, würde ich weder von der G9 noch von der E-M1 III 90% Trefferquote aufs Auge genau erwarten. Vielleicht schafft es ja eine Sony Alpha 9 II oder Fuji XT4 :roll:

idefixbt
Beiträge: 700
Registriert: Dienstag 7. Mai 2013, 08:49
Wohnort: 63165 Mühlheim

Re: AF Einstellungen bei schnellen Motiven „Hund“

Beitrag von idefixbt » Samstag 18. April 2020, 21:09

Hallo Alex,
ich habe bei meinen Aufnahmen vom Nachbarshund nicht die von Dir beschriebenen Probleme, komme beim Focus immer auf mind. 85% Treffer.
Allerdings habe ich an meiner G9 immer Objektive von Panasonic drauf (12-60 und 35-100) wobei die größte Blende bei 2,8 bzw. 4,5 liegt.
Wenn ich mir hier Dein Foto von Gustav ansehe, so hast Du bei seiner Schnauze nur ca. 2 cm Tiefenschärfe, ich kann mir nicht vorstellen, dass es eine Kamera im bezahlbaren Bereich gibt, die Deine Ansprüche an den Autofocus mit Deinen Objektiven erfüllen kann, wenn sich
das Objekt so schnell wie Gustav bewegt (Zufallstreffer gibt es natürlich immer).

Ich mache meine Aufnahmen in so einem Fall mit Blende 4,5 - 5,6 und achte darauf, dass ich einen möglichst ruhigen Hintergrund habe.
Wenn ich keinen ruhigen Hintergrund zur Verfügung habe, lasse ich den Hund bei hoher Seriengeschwindigkeit in den manuell eingestellten
Focus "hineinlaufen", wobei ich auch dann auf Blende 2,8 - 3,5 gehe, bei meist 500 Sek. Verschlusszeit. Mit manuellem Focus habe ich natürlich keine 85% Treffer mehr.

Viele Grüße Gerhard
G6, G70, G9,Pana 12-35 + 12-60 +14-140 + 35-100 + 100-300 I, Metz Mecablitz 58 AF-2, Nissin MG10,
Azden SMX 30 Software: Photoshop CS6, Wings 4, Edius 8.5x

Antworten