Makrofotografie mit der Lumix G9

Hier gibt`s Infos und Diskussionen rund um die Micro-Four-Thirds-Modelle der Lumix G-, GH-, GF- und GX-Reihe.
kl007
Beiträge: 386
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 08:13

Makrofotografie mit der Lumix G9

Beitrag von kl007 » Sonntag 26. Juli 2020, 09:32

Bisher fehlt mir bei meiner G9 im Makrobereich noch der "Ah - Effekt". Da ich keinen Vergleich zu einer Sony A7 III oder Nikon Z6 habe, kann ich auch nicht sagen ob ein mft Sensor schlechter ist.
Oft muss ich bei F5.6 oder F8 die Kamera auf iso 640 stellen (Windbewegung oder Motivbewegung (z.B. Hummel,...), obwohl die G9 eigentlich nur bei iso 100 sehr gute Bilder (im Makrobereich) liefert.
Ich habe mir auch mal den Neewer Macro Ring Lite NW-14EXM gekauft, aber leider keine Bedienungsanleitung mehr. Oft sind die Bilder bei der G9 dann falsch belichtet (überbelichtet). Der Ringblitz besitzt auch nur einen Kontakt.
Kann man nur im mechanischen Verschluss blitzen ?
Im Q. Menü steht Forc. Blitzl. Ein (oder soll man es auf Langzeitsynchr. stellen ?), leider aber nur beim mechanischen Verschluss, beim elektronischen Verschluss scheint das Blitzmenü nicht da zu sein.
Bisher habe ich keine Erfahrungen mit Blitz (besonders für den Makrobereich).
Oder soll ich mir lieber eine "Falcon Eyes F7 12W RGB LED Pocketlite Licht mit Wabengitter &Diffusor" Beleuchtung kaufen.
Für Tipps mit oder ohne Blitz / Beleuchtung für bessere Makroaufnahmen bin ich euch dankbar.

kl007
Beiträge: 386
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 08:13

Re: Makrofotografie mit der Lumix G9

Beitrag von kl007 » Sonntag 26. Juli 2020, 09:38

Hier mal ein Beispielbild einer Biene mit F5.6, iso 640, 1/125s
Dateianhänge
Biene-1008047.jpg
Biene-1008047.jpg (108.95 KiB) 1183 mal betrachtet
Biene_Ausschnitt-1008047.jpg
Biene_Ausschnitt-1008047.jpg (152.25 KiB) 1183 mal betrachtet

Benutzeravatar
sasssoft
Beiträge: 388
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 08:45
Wohnort: 25767
Kontaktdaten:

Re: Makrofotografie mit der Lumix G9

Beitrag von sasssoft » Sonntag 26. Juli 2020, 10:01

Ich bin der Meinung, bei dem Beispielbild liegt die Schärfe nicht exakt und evtl. ist die Belichtungszeit auch zu lang. Die Bienen wieseln ja immer emsig herum, da ist es schwierig, exakt zu fokussieren und eine genügend kurze Zeit zu erhalten.

Ich habe früher auch viel bei Makros geblitzt, bin aber wieder vollkommen davon abgekommen: Die Beleuchtung ist (trotz Diffusorschirm) sehr hart und führt auch zu unschönen Spiegelungen auf glänzenden Flächen (Blätter, Blüten, Käferrücken usw.).

Ein Beispiel von mir von gestern: Schwebfliege auf Schafgarbe. G9, 60 mm Oly-Makro, 1/320 sec, Bl. 5,0, ISO 1000, Einbeinstativ, leicht nachbearbeitet.
Schwebfliege auf Schafgarbe.jpg
Schwebfliege auf Schafgarbe.jpg (101.04 KiB) 1174 mal betrachtet
Gruß
Alfred
Bild Bild
Pana G9, GM5, 12-32, 35-100, 100-300 II, PanaLeica 15, 12-60, Sigma 60, Rokinon 7,5; Makro: Olympus 60, Raynox 150, 250, 202; Blitz: Metz 58 AF-2; Kompakt: Nikon P300; Beamer: ACER PD-521, BenQ W1720

kl007
Beiträge: 386
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 08:13

Re: Makrofotografie mit der Lumix G9

Beitrag von kl007 » Sonntag 26. Juli 2020, 10:21

Hallo Alfred, ich bin mir auch nicht ganz sicher ob bei meinem Bild F5.6 genügt oder 1/125s zu wenig war, aber bei F8 oder F11 und 1/250s müsste ich dann schon mit iso 3200 fotografieren, was bei mft qualitativ zu schlecht ist.
Benutzt du im Makrobereich AFS / AFC oder MF ?

dietger
Beiträge: 3632
Registriert: Dienstag 23. August 2011, 00:29
Wohnort: Wuppertal

Re: Makrofotografie mit der Lumix G9

Beitrag von dietger » Sonntag 26. Juli 2020, 10:24

Ja, blitzen ist nur mit mechanischem Verschluss möglich. Das Macroaufnahmen mit der G9 nur mit 100 ISO möglich sind wenn man gute Qualität will ist Unsinn, sorry wenn ich das so unverblümt
sage. Was ich in deinem Post vermisse ist das Wort "Stativ". Du solltest dir vielleicht eher Gedanken bzgl. der Anschaffung eines Statives oder ähnliches machen als über ein Blitzgerät.
Ohne Stativ wird´s in vielen Fällen knapp. Leider fehlen in deinen Bildern die Exif Daten, sonst könnte man zu deiner Problematik evtl. mehr sagen.
Panasonic Lumix G9, GX8 und GX80, Lumix X Vario 2,8/12-35mm, Leica DG Summilux 1,7/15mm, Lumix 4-5,6/35-100mm, Leica DG Vario-Elmar 4-6,3/100-400mm, Sigma 2,8/60mm, Lumix 4/7-14mm
Mein Flickr Stream: http://www.flickr.com/photos/diarnst

kl007
Beiträge: 386
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 08:13

Re: Makrofotografie mit der Lumix G9

Beitrag von kl007 » Sonntag 26. Juli 2020, 10:34

Hallo Dietger, hier noch mal das Bild mit Exif.
Dateianhänge
Biene_Ausschnitt-1008047.jpg
Biene_Ausschnitt-1008047.jpg (160.97 KiB) 1158 mal betrachtet

Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1673
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: Makrofotografie mit der Lumix G9

Beitrag von sardinien » Sonntag 26. Juli 2020, 10:45

Die Makrofotografie ist eine der vielen Pluspunkte von MFT vs. KB. Grundsätzlich sollte man im Serienmodus mit AFF/AFC fotografieren und die besten Aufnahmen in der 2:1 Ansicht am hochauflösenden Bildschirm aussortieren.

1:1 Ausschnit einer Aufnahme mit GH5 (G9 ist noch einen Tick besser) und f/11 bei 400 mm. Bei der Aufnahme von gestern war Wind mit ~ 3-4 Bft im Spiel. Hier ist eine minimiale Auslöseverzögerung der Cam/Objektiv Combi wichtig, um die ISOs niedrig zu halten:

Bild

Die Aufnahme dürfte einen ABM von 0,40 haben. Äquivalent KB wären das 0,80 und nahe an 1:1 herankommen.
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

kl007
Beiträge: 386
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 08:13

Re: Makrofotografie mit der Lumix G9

Beitrag von kl007 » Sonntag 26. Juli 2020, 10:49

Ich habe auch ein Stativ und einen Makroschlitten, allerdings sind ja nicht alle Motive dafür geeignet.
Hier mal ein Bild mit Stativ + Makroschlitten, aber auch hier ist ja 1/50s bei F8 und iso 1250 (ohne Blitz / Beleuchtung) grenzwertig.
Dateianhänge
Ameise-1007312.jpg
Ameise-1007312.jpg (169.62 KiB) 1153 mal betrachtet

kl007
Beiträge: 386
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 08:13

Re: Makrofotografie mit der Lumix G9

Beitrag von kl007 » Sonntag 26. Juli 2020, 11:00

Hallo Gerd, deine Bilddaten:
Blende 11
Belichtungszeit 1/250
ISO 200
D.h. iso 200, F8 / F11 wären ja auch für mich ok, erreicht man vermutlich aber nur mit Blitz.
Welches Blitzgerät benutzt du oder kannst du empfehlen (für die Makrofotografie) ?
Eventuell würde ja auch eine Falcon Eyes F7 LED Lampe (mit Diffusor) genügen ?

Benutzeravatar
sasssoft
Beiträge: 388
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 08:45
Wohnort: 25767
Kontaktdaten:

Re: Makrofotografie mit der Lumix G9

Beitrag von sasssoft » Sonntag 26. Juli 2020, 11:28

Benutzt du im Makrobereich AFS / AFC oder MF ?
Ich arbeite fast nur noch manuell. Das AF-Feld zielt zu oft daneben oder ich habe genug damit zu tun, es passend zu positionieren. Da ist manuell zusammen mit Focus-Peaking dann schneller. Je extremer man in den Nah- und Makrobereich kommt, desto präziser muss die Schärfe sitzen, der Schärfetiefenbereich ist dann oft weniger als 1 Millimeter groß. Deshalb ist ein Stativ auch von Vorteil. Bei beweglichen Motiven nehme ich da meistens eine Einbein, damit wird man auf einer Ebene durch den Fuß unterstützt, kann aber seitlich sowie vor- und zurück gut mitgehen.

Ein Dreibein mit oder ohne Makroschlitten eignet sich eigentlich nur für statische Motive.

Makrofotografie hat sehr viel mit Erfahrung und viel üben zu tun. Die Ausschussrate ist enorm hoch. Ich finde, man muss dann auch ein bisschen Bildbearbeitung anschließen, um z.B. den Ausschnitt, die Bildaufteilung usw. zu optimieren.

Gruß
Alfred
Bild Bild
Pana G9, GM5, 12-32, 35-100, 100-300 II, PanaLeica 15, 12-60, Sigma 60, Rokinon 7,5; Makro: Olympus 60, Raynox 150, 250, 202; Blitz: Metz 58 AF-2; Kompakt: Nikon P300; Beamer: ACER PD-521, BenQ W1720

Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1673
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: Makrofotografie mit der Lumix G9

Beitrag von sardinien » Sonntag 26. Juli 2020, 14:52

kl007 hat geschrieben:
Sonntag 26. Juli 2020, 11:00
Welches Blitzgerät benutzt du oder kannst du empfehlen (für die Makrofotografie) ?
Ich verwende keinen Blitz für die Macro Fotografie. AFF und Serie ist meine Standardeinstellung. POSTFOKUS 6K verwende ich ebenfalls, bei wenig Wind.
.
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

Benutzeravatar
jessig1
Beiträge: 5009
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 09:47
Wohnort: Rheinstetten

Re: Makrofotografie mit der Lumix G9

Beitrag von jessig1 » Sonntag 26. Juli 2020, 21:12

Hallo,

hast du schon mal überlegt bei gutem Licht zu fotografieren?
Gruß Jürgen

Wär in meinen Texden Schreibfheler findet darf diese bhalten

https://www.flickr.com/photos/jessig1je" onclick="window.open(this.href);return false;

kl007
Beiträge: 386
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 08:13

Re: Makrofotografie mit der Lumix G9

Beitrag von kl007 » Sonntag 26. Juli 2020, 21:34

Meistens fotografiere ich bei gutem Licht. Da ich aber nach Möglichkeit das gesamte Motiv scharf haben möchte, benutze ich oft F5.6 / F8 (iso 100 wäre wünschenswert, iso 200 auch ok). Bei direkter Sonneneinstrahlung ist das Licht oft nicht ideal.
Danke für die ersten Tipps.

Benutzeravatar
sasssoft
Beiträge: 388
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 08:45
Wohnort: 25767
Kontaktdaten:

Re: Makrofotografie mit der Lumix G9

Beitrag von sasssoft » Montag 27. Juli 2020, 08:20

Da ich aber nach Möglichkeit das gesamte Motiv scharf haben möchte
Je mehr Du in den Makrobereich kommst, desto unmöglicher wird das, selbst bei kleinster Blende. Da hilft dann nur Focus-Stacking (geht aber nur bei wenigstens ein paar Sekunden unbewegten Motiven).
Bei direkter Sonneneinstrahlung ist das Licht oft nicht ideal
So wird es mit Blitz auch sein ;) !

Gruß
Alfred
Bild Bild
Pana G9, GM5, 12-32, 35-100, 100-300 II, PanaLeica 15, 12-60, Sigma 60, Rokinon 7,5; Makro: Olympus 60, Raynox 150, 250, 202; Blitz: Metz 58 AF-2; Kompakt: Nikon P300; Beamer: ACER PD-521, BenQ W1720

Benutzeravatar
Monree
Beiträge: 400
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 14:30
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Makrofotografie mit der Lumix G9

Beitrag von Monree » Montag 27. Juli 2020, 11:35

Hallo Zusammen
Makros mache ich mit der Lumix G9 und dem Oly 60 mm Makro Objektiv
An der G9 kann ich keine Iso-Werte unter 200 einstellen…(oder gibt es da einen Trick)
Einstellung: meistens Einpunkt Messung und AFS/AFF.
Da der Foto-Rucksack mit der G9 plus 2 Objektive usw. schon gewichtig ist, nehme ich kein Stativ mit.
Wenn ihr Tipps habt, gerne !!!
hummel-1.jpg
Blende 3,5, Iso 200, 1/320 Sek.,Messmodus Mehrfeld
hummel-1.jpg (161.28 KiB) 918 mal betrachtet
hummel-2.jpg
Blende 3,5, Iso 200, 1/320 Sek.,Messmodus Mehrfeld
hummel-2.jpg (140.84 KiB) 918 mal betrachtet
P1010906.jpg
Blende 4,5, Iso 200, 1/500 Sek.,Messmodus Mehrfeld
P1010906.jpg (159.27 KiB) 918 mal betrachtet
VG. Monika
Lumix-G9,Obj.,Oly 07-14 mm f/2,8, 25 mm f/1.7, Sig. 56 mm 1.4,Leica 12-60 mm f/ 2.8-4 ,Oly 60 mm 2.8 Macro ,
Lumix FZ 1000
https://www.flickr.com/photos/132739363@N04
https://www.m-r-b-natur-impressionen.de
https://m-r-b-photos.blogspot.com

Antworten