Bearbeitung von RAW-Fotos der FZ150

Alles rund um die Superzoomer von Panasonic – von der legendären FZ50 bis zu FZ200, von der TZ1 bis zur TZ31
MaxistXXL
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 20. Juli 2013, 22:35

Bearbeitung von RAW-Fotos der FZ150

Beitrag von MaxistXXL » Sonntag 21. Juli 2013, 20:46

Moin,
ich habe alle Fotos meiner Russlandreise mit einer Lumix-FZ150 im RAW-Format geschossen. Jetzt stoße ich auf einige Probleme, die ich leider nicht alleine beheben kann.

Vorweg: Ich habe UFRaw und Rawstudio installiert. Ich bin gar nicht so sehr auf diese Programme fokussiert, aber evtl. andere vorgeschlagenen Programme sollten unter Linux laufen und umsonst sein. Insb. Lightroom fällt damit aus.

Mein Größtes Problem ist eine Vignettierung. In einem anderen Thread wurde sie schon angesprochen, aber eine Lösung wurde nicht gefunden. Mindestens einige meiner Bilder haben 4016x3016 Pixel und zeigen schwarze Ecken. Das angehängte Bild zeigt dies.
Beispiel.jpg
Beispiel.jpg (79.26 KiB) 2429 mal betrachtet
Ich habe herausgefunden, dass ich dies mit einigen Linseneinstellungen beheben kann. Leider hat keines der beiden Programme voreingestellte Werte für "Linsenkorrekturen". Wenn ich mich selbst daran versuche, kommen nur mittelmäßige Ergebnisse heraus.
Kann mir jemand empfehlen, welches "Linsenmodell" und welche Parameterwerte für die Lumix-FZ150 optimal sind? Oder gibt es soetwas nicht?

Aber auch ganz generell würde ich mich über Tipps zur Bearbeitung von mit der FZ150 geschossonen RAW-Fotos freuen.

vielen Dank,
Max

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Bearbeitung von RAW-Fotos der FZ150

Beitrag von Lenno » Sonntag 21. Juli 2013, 21:35

Hallo Max das ist keine gewöhnliche Vignettierung mehr, sondern die Streulichtblende die im Weitwinkelbereich hier aufs Bild kommt,
das ist zumindest meine Vermutung, weiß ja nicht ob du überhaupt eine Streulichblende draufhattest.
Entweder du beschneidest das Bild ein wenig oder versuchst es mit geeigneter Software (Photoshop etc.) wegzuretuschieren.
Die eigentliche Vignettierungskorrektur reicht wahrscheinlich nicht aus, ohne das Gegenteil zu bewirken, hässliche helle Ränder.
Vielleicht fällt auch durch die Entzerrung mit geeigneter Software schon soviel vom Bild weg, das sie nicht mehr zu sehen sind.

Quelle Wikipedia: Mechanische Vignettierung

Mechanische Vignettierung auf einer 13 × 18 cm-Fotoplatte. Grund war ein unpassender Verschlussvorsatz, der den Strahlengang behinderte
Abschattungen – mitunter auch als mechanische oder physikalische Vignettierung bezeichnet – werden beispielsweise durch falsch gewählte Streulichtblenden oder zu viele Filter oder Vorsatzlinsen, deren Fassungen die Randstrahlen abblenden, hervorgerufen. Es hat im Grunde genommen nichts mit der Objektivkonstruktion zu tun, wenn auf das Objektiv montierte Objekte – oder der eigene Finger – bei der Aufnahme ungewollt ins Bild geraten.

Benutzeravatar
docdixi
Beiträge: 1614
Registriert: Samstag 21. Juli 2012, 18:41
Wohnort: Südthüringen
Kontaktdaten:

Re: Bearbeitung von RAW-Fotos der FZ150

Beitrag von docdixi » Sonntag 21. Juli 2013, 21:52

Hallo! ich hatte dieses Problem auch schon und habe es nicht gelöst. Es ist etwas sage mal Programm abhängig. Es gibt Programm wie Lightroom da sieht man die ecken nicht und andere die korrigieren das halt nicht z.b. Corel PaintShop Pro X5.
Lenno hat geschrieben:Hallo Max das ist keine gewöhnliche Vignettierung mehr, sondern die Streulichtblende die im Weitwinkelbereich hier aufs Bild kommt,
das ist zumindest meine Vermutung, weiß ja nicht ob du überhaupt eine Streulichblende draufhattest.
Entweder du beschneidest das Bild ein wenig oder versuchst es mit geeigneter Software (Photoshop etc.) wegzuretuschieren.
Die eigentliche Vignettierungskorrektur reicht wahrscheinlich nicht aus, ohne das Gegenteil zu bewirken, hässliche helle Ränder.
Vielleicht fällt auch durch die Entzerrung mit geeigneter Software schon soviel vom Bild weg, das sie nicht mehr zu sehen sind.
Streulichtblende ist es definitiv nicht !!!! ich habe meine verbummelt und nutze keine mehr :(
http://www.lumix-forum.de/viewtopic.php ... 09&start=0
mfg thomas

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7995
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Bearbeitung von RAW-Fotos der FZ150

Beitrag von Horka » Sonntag 21. Juli 2013, 23:07

Das ist keine Vignettierung, die ein Programm entfernen kann.

Ich meine hier im Forum gelesen zu haben, dass manche Programme oder JPEG-Bildner die Bilder beschneiden und damit solche Ecken verschwinden lassen. Lenno, kannst Du Dich erinnern?

Max, hast Du parallel JPEG gemacht? Wie sieht es dort aus?

Horka
Handliche Kameras

Benutzeravatar
x-DIABLO-x
Beiträge: 1136
Registriert: Dienstag 4. September 2012, 13:13
Wohnort: Berlin

Re: Bearbeitung von RAW-Fotos der FZ150

Beitrag von x-DIABLO-x » Sonntag 21. Juli 2013, 23:19

Schau mal hier soll ein richtig gutes Programm sein, kostenlos und läuft nur unter Linux http://www.darktable.org/
Gruß Sven

Lumix G70/ Lumix GX80/ G-Vario 14-42/ G Vario 45-150/ G Macro 30 mm/f 2,8/ Leica DG Summilux 15 mm/f1,7 / Carbon Stativ K&F Concept® Bearbeitung: Photoshop CC 2018/WACOM Intuos

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Bearbeitung von RAW-Fotos der FZ150

Beitrag von Lenno » Montag 22. Juli 2013, 06:56

Seltsam, hätte wetten können das da die Streulichtblende reinfunkt.
Auf jedenfall nach der Entzerrung und geraderichten des Bildes, sind die Vignettierungsecken weg.

Benutzeravatar
Fotopanther
Beiträge: 1940
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 12:24
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Bearbeitung von RAW-Fotos der FZ150

Beitrag von Fotopanther » Montag 22. Juli 2013, 07:32

Lenno hat geschrieben:Seltsam, hätte wetten können das da die Streulichtblende reinfunkt.
Auf jedenfall nach der Entzerrung und geraderichten des Bildes, sind die Vignettierungsecken weg.
Lenno, da gebe ich Dir Recht!
Das kann nur die Streulichtblende sein, oder ein zu dicker Filter.
Der Threadöffner hat ja auch nicht behauptet, das es keine Streulichtblende ist, sondern der User docdixi....

Der Fotopanther
PS: Sollte es tatsächlich eine Vignettierung der Kamera sein, würde ich sie schleunigst zum Service bringen!
Das Equipment, welches wir gebrauchen, spielt nur eine kleine Rolle. Vielmehr kommt es darauf an, es zu beherrschen!
__________________________________________
Meine Homepage
Mein Flickr

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Bearbeitung von RAW-Fotos der FZ150

Beitrag von Lenno » Montag 22. Juli 2013, 07:53

Was docdixi meinte ist:

Das im JPG die Kamera diese Korrektur schon macht, so dass diese Vignettierung gar nicht auffällt.

Auch Lightroom wird diese Korrektur automatisch veranlassen, also auch hier würde man das gar nicht sehen.

Nun benutzt aber der Themenersteller eine OpenSource Raw Software, die offenbar wirklich alles Raw anzeigt,
auch das was nicht erwünscht ist. Es zeigt mehr an Bildausschnitt an, was man unter anderen Umständen gar nicht
angezeigt bekommt.

Benutzeravatar
diggi0311
Administrator
Beiträge: 3208
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 13:05
Wohnort: Dülmen

Re: Bearbeitung von RAW-Fotos der FZ150

Beitrag von diggi0311 » Montag 22. Juli 2013, 09:46

RAW-Bilder in open source Konvertern sehen tatsächlich auch bei den G-Modellen schrecklich aus. Bei Silkypix beispielsweise werden aber die Objektivkorrekturen automatisch eingelesen, dazu gehört auch wie in diesem Fall eine Vignettierungskorrektur und die geschieht auch durch Beschnitt der Bilder. An der Kamera ist also nichts defekt, an diesem Beispiel wird nur eindrucksvoll demonstriert wie die Hersteller "mogeln" und Objektivfehler softwareseitig beseitigen. Und das bei einem so "hochwertigen" Leica-Objektiv :lol:
Gruß

Dirk

Benutzeravatar
docdixi
Beiträge: 1614
Registriert: Samstag 21. Juli 2012, 18:41
Wohnort: Südthüringen
Kontaktdaten:

Re: Bearbeitung von RAW-Fotos der FZ150

Beitrag von docdixi » Montag 22. Juli 2013, 16:08

Hallo! für mich ist das Thema eigentlich abgeschlossen. Da ich die RAW-Datein mit Lightroom entwickele und dort eine Korrektur automatisch durchgeführt wird. das einzige was mir jetzt manchmal auffällt das die Fotos nicht gleich groß sind. beim Exportieren in JPEG ist bei vorgeschriebener Höhe von 1080 Pixel die Breite bei manchen Fotos nicht 1440 sonder mal einigen wenige Pixeln größer.
JEPEG werden von der Kamera immer bei der Einstellung 4x3 mit 4000 x 30000 pixel ausgegeben.
Die Vignettierung tritt aber nicht bei allen Bildern auf.
mfg thomas

TauPas
Beiträge: 71
Registriert: Freitag 4. November 2011, 09:59

Re: Bearbeitung von RAW-Fotos der FZ150

Beitrag von TauPas » Donnerstag 25. Juli 2013, 09:23

Mir ist aufgefallen, dass bei den RAW-Bildern der FZ150 "mehr" drauf ist, als bei den gleichen jpg`s. Ich meine mich zu erinnern, dies tritt auf, wenn ich auf Tele (wie weit weiß ich nicht mehr) zoome, tritt dies auf. Bin mir aber nicht mehr ganz sicher. Meine laienhafte Vermutung: wir haben ja einen eckigen Sensor, aber eine runde Linse: also wie beim Fußball, dass Runde muss ins Eckige.
Wenn das Eckige (Sensor) im RAW-Format mehr aufnimmt, als das Runde hergibt, bleiben die Ecken dunkel und daher die Vignettierung.
Panasonic Lumix FZ150

MaxistXXL
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 20. Juli 2013, 22:35

Re: Bearbeitung von RAW-Fotos der FZ150

Beitrag von MaxistXXL » Sonntag 28. Juli 2013, 20:33

Vielen Dank für die vielen Antworten. Ich habe es leider nicht geschafft, eher zu antworten.

Ich bezweifle, dass es eine Streulichtblende ist. Ich habe die Kamera im Auslieferungszustand erhalten und keine Blenden oder Objektive gewechselt. Das Problem ist mir aber nur bei den Fotos aufgefallen, die ich (fast) ohne Zoom geschossen habe.

Wenn ich in Shotwell als "Entwickler" die Kamera bestimme, sind die Ecken weg. Ich konnte leider noch nicht feststellen, ob es zu anderweitigen Entzerrungen kommt.

Ich kann damit leben, wenn ich das Bild beschneiden müsste. Allerdings müsste ich davor die durch die Objektivkrümmung entstandenen Verzerrungen beheben. Gerade im obigen Bild sieht man das ganz gut. Die Säulen sind nämlich eigentlich gerade :-). Hat jemand schon fertige Kamera- oder Linseneinstellungen für ein Programm hat, sodass ich diese einfach übernehmen kann. Klar kann ich an verschiedenen Parametern rumspielen, hätte aber immer das Gefühl, dass ich eigentlich etwas falsch mache.

Nachtrag:
Ich habe jetzt etwas mit UFraw und Darktable herumgespielt, aber ich kriege die Objektivverzerrungen nicht weg. Die rechte Säule oben kann ich kein bisschen mehr oder weniger krümmen, egal wie absurd oder wenig ich die Parameter diverser Modelle ändere!

PS.:
Darktable erscheint mir sehr sympathisch, kann aber gerade das, was ich brauche, nicht :-(.

xerves
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 16. Juni 2013, 01:12

Re: Bearbeitung von RAW-Fotos der FZ150

Beitrag von xerves » Montag 29. Juli 2013, 04:34

diese schatten kommen von der sonnenblende.
denn solche ränder habe ich auch bei einigen fotos gehabt und mich lange gewundert was das ist.
bis mir das mit der sonnenblende einfiel und seitdem hatte ich diese schatten nie mehr gehabt.

denn für objektivfehler sind die ränder zum teil viel zu krass gewesen.

Benutzeravatar
diggi0311
Administrator
Beiträge: 3208
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 13:05
Wohnort: Dülmen

Re: Bearbeitung von RAW-Fotos der FZ150

Beitrag von diggi0311 » Montag 29. Juli 2013, 06:48

MaxistXXL hat geschrieben: Ich bezweifle, dass es eine Streulichtblende ist. Ich habe die Kamera im Auslieferungszustand erhalten und keine Blenden oder Objektive gewechselt. Das Problem ist mir aber nur bei den Fotos aufgefallen, die ich (fast) ohne Zoom geschossen habe.
Die Streulicht- oder Sonnenblende ist das schwarze Plastikteil, welches du vorne an das Objektiv schraubst. Das Objektiv kann man bei einer FZ-150 nicht wechseln.
Gruß

Dirk

Benutzeravatar
Björn
Beiträge: 5714
Registriert: Donnerstag 14. Juli 2011, 14:58
Wohnort: Oppenheim
Kontaktdaten:

Re: Bearbeitung von RAW-Fotos der FZ150

Beitrag von Björn » Montag 29. Juli 2013, 11:48

Ich stelle jetzt hier mal eine kategorische Frage in den Raum, da hier immer wieder die Streulichtblende als alleiniger Verursacher dieser Vignettierungen genannt wird: Ist diese wirklich soo schlecht, dass sie bereits im Weitwinkelbereich das Objektiv derart heftig abschattet? :shock: :?
Freundliche Grüße und immer gutes Licht! ;)

TZ71/GH2/G3/GH3/E-M1
H-F007014E/H-HS12035E/H-VS014140E/H-FS100300E/H-H020E/H-ES045E
17,5-F0,95/25-F0,95
45-F1,8/60-F2,8/75-F1,8/150-F2/300-F2,8
105-F2,8/135-F2,8/200-F4

LR5/PS CS6


Mein flickr

Antworten