Rauschen bei der FZ1000

Alles rund um die Superzoomer von Panasonic – von der legendären FZ50 bis zu FZ200, von der TZ1 bis zur TZ31
Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Rauschen bei der FZ1000

Beitrag von Lenno » Dienstag 25. Juni 2019, 12:26

Und noch eine Mega colored Variante
https://www.dropbox.com/s/k8rx0kgm4lsbc ... d.jpg?dl=0

Und wenn du dir das nun als Vollbild also auf den Monitor eingepasst anschaust und nicht in 100% dann wirst du null Rauschen sehen.

JollyRoger-84
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 25. Juni 2019, 09:34

Re: Rauschen bei der FZ1000

Beitrag von JollyRoger-84 » Dienstag 25. Juni 2019, 13:46

In der Tat... ;-)

Dann mach ich das auch nochmal in Darktable und schau mal, ob ich das genauso hin bekomme. Ist ein deutlicher Unterschied.

Hast du in LR entrauschen müssen? Ich krieg das Rauschen immer bei Änderungen in den Kontrasten/Sättigung. Ist das in LR auch so?

JollyRoger-84
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 25. Juni 2019, 09:34

Re: Rauschen bei der FZ1000

Beitrag von JollyRoger-84 » Dienstag 25. Juni 2019, 14:00

Lenno hat geschrieben:
Dienstag 25. Juni 2019, 12:26
Und noch eine Mega colored Variante
https://www.dropbox.com/s/k8rx0kgm4lsbc ... d.jpg?dl=0

Und wenn du dir das nun als Vollbild also auf den Monitor eingepasst anschaust und nicht in 100% dann wirst du null Rauschen sehen.
Holla die Waldfee, super, könnte von Pavel Kaplun sein... ;-))

Könntest du mir sagen, was du, in welcher Reihenfolge in LR gemacht hast? Dann würd ich mal versuchen, die gleichen Schritte in Darktable zu machen, sofern ich sie da so, oder in angelehnter Form finde. Vielleicht mach ich ja auch viel zu viel...

Danke!

JollyRoger-84
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 25. Juni 2019, 09:34

Re: Rauschen bei der FZ1000

Beitrag von JollyRoger-84 » Dienstag 25. Juni 2019, 14:17

Also ich hatte vorhin schon mal noch eins aus der Serie genommen und anders bearbeitet, daß ist dabei rausgekommen. Verglichen mit deinem, ist es Mist. Das andere ist der Bearbeitungsverlauf, den ich in Darktable gemacht hatte.

https://www.dropbox.com/s/bnuvcnd9mm6qd ... e.jpg?dl=0

https://www.dropbox.com/s/44vjfibpkc7fb ... 6.jpg?dl=0

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Rauschen bei der FZ1000

Beitrag von Lenno » Dienstag 25. Juni 2019, 16:10

Also als erstes müssen erstmal die ganzen Störpixel retuschiert werden, das sieht dann aus wie ein Schweizer Käse. :lol:
Bildschirmfoto 2019-06-25 um 17.02.55.jpg
Bildschirmfoto 2019-06-25 um 17.02.55.jpg (105.74 KiB) 457 mal betrachtet
Ich nehme mal die "dramatische Version" und nicht die überzogene farbige von oben und zeig dir die Schritte anhand dieser.
1.
Bildschirmfoto 2019-06-25 um 17.05.45.jpg
Bildschirmfoto 2019-06-25 um 17.05.45.jpg (32.06 KiB) 457 mal betrachtet
2.
Bildschirmfoto 2019-06-25 um 17.06.54.jpg
Bildschirmfoto 2019-06-25 um 17.06.54.jpg (43.85 KiB) 457 mal betrachtet
3. Verlauf von oben nach unten für den dramatischen Himmel - Klarheit + 53
Bildschirmfoto 2019-06-25 um 17.07.44.jpg
Bildschirmfoto 2019-06-25 um 17.07.44.jpg (107.64 KiB) 457 mal betrachtet

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Rauschen bei der FZ1000

Beitrag von Lenno » Dienstag 25. Juni 2019, 16:11

Zum Schluss wird geschärft und entrauscht.
Bildschirmfoto 2019-06-25 um 17.10.53.jpg
Bildschirmfoto 2019-06-25 um 17.10.53.jpg (30.09 KiB) 456 mal betrachtet

JollyRoger-84
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 25. Juni 2019, 09:34

Re: Rauschen bei der FZ1000

Beitrag von JollyRoger-84 » Dienstag 25. Juni 2019, 20:57

Hey, super, danke. Also das ist weniger und auch eine andere Herangehensweise. Ich schau mal, was, wie, wo in Darktable ist und probiere mich nochmal. Vielleicht würde ich mit meiner Bearbeiterei in LR ähnlich schl. Ergebnisse erzielen... ;-)

JollyRoger-84
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 25. Juni 2019, 09:34

Re: Rauschen bei der FZ1000

Beitrag von JollyRoger-84 » Donnerstag 27. Juni 2019, 17:06

Hi Lenno,

ich hab jetzt das Bild bzw. Bilder aus der Serie, nochmal mit allen 3 Freeware Programmen (Darktable, Lightzone, RawTherapee) bearbeitet. In allen ist die Herangehensweise anders und nur bedingt so machbar wie bei dir mit LR. Aber die Ergebnisse können sich trotzdem sehen lassen denke ich. Lightzone verfügt leider über keine Verzeichniskorrektur, deswegen so gebogen, da hatte ich jetzt keine Lust das nochmal in RawTherapee nachzuholen.

Wenn'st magst kannst du hier schauen.

https://www.dropbox.com/sh/jn9pp26jtq1f ... zuP7a?dl=0

Wenn ich mir doch noch ein Windowssystem zu lege, werd ich trotzdem nicht zu LR wechseln, die Kosten machen für mich als Hobbyknipser keinen Sinn. Aber AfinityPhoto und, oder Luminar könnten einen Blick werd sein ;-)

Danke nochmals für deine Hilfe und Tipps.

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Rauschen bei der FZ1000

Beitrag von Lenno » Donnerstag 27. Juni 2019, 17:13

Na das kann sich doch sehen lassen, so eine Entwicklung ist ja auch immer Geschmackssache und jeder macht das etwas anders,
was völlig in Ordnung ist.

Affinty Photo ist definitv eine Empfehlung wert. Und ich denke Luminar könnte auch noch richtig gut werden - in Zukunft.

JollyRoger-84
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 25. Juni 2019, 09:34

Re: Rauschen bei der FZ1000

Beitrag von JollyRoger-84 » Donnerstag 27. Juni 2019, 17:17

das ist das schöne an den RAW Bildern, gerade bei solchen. Du kannst aus einem Bild sicher 10, 15, verschiedene Bilder entwickeln. Aber es ist nicht einfach alle Module von diesen Programmen zu verstehen und was sie machen, bzw. wozu sie gut sind, Lightzone ist schön einfach und hat gute Videoanleitungen, die anderen beiden sind so umfangreich, da raucht einem ja der Schädel.
Bei Affinity hast du gleich noch das Grafikprogramm dabei, für 50€, klasse.

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Rauschen bei der FZ1000

Beitrag von Lenno » Donnerstag 27. Juni 2019, 17:29

Das geht mir auch so, sobald ein Programm mit zu vielen Funktionen überfrachtet ist, macht
es nicht mehr Spass vor allem wenn man nicht genau weiß was die Regler tun. Leider sind
die wenigsten Programme auf den ersten Blick wirklich einfach zu handhaben und bei allen
ist irgendwie eine Einarbeitszeit von nöten. Hat man das aber mal überwunden dann klappt es
von Bild zu Bild besser.

Antworten