Hochzufrieden und trotzdem verärgert mit der TZ 101.

Alles rund um die Superzoomer von Panasonic – von der legendären FZ50 bis zu FZ200, von der TZ1 bis zur TZ31
Antworten
jomeru
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 17. März 2017, 12:23

Hochzufrieden und trotzdem verärgert mit der TZ 101.

Beitrag von jomeru » Samstag 22. Juli 2017, 10:56

Moinmoin Forumsteilnehmer,
mich würde mal interessieren, ob ich mit meiner Handhabung der TZ 101 der Einzige auf weiter Flur bin?
Zugelegt habe ich mir diese - für meine Verhältnisse - recht hochpreisige Kamera, weil ich erstens eine sehr hohe Auflösung (Stichwort 4k) für Fotoshows auf großem OLED-Bildschirm wollte, mich zweitens der relativ große Sensor (Stichwort Lichtstärke für Innenaufnahmen) reizte und mich drittens die Fülle an Einstellmöglichkeiten interessierte, um mal ein richtig guter Fotograf *lach* mit Ahnung von Blende, Verschlusszeit, Belichtung etc. zu werden.
Nun, ernüchtert muß ich nach einem halben Jahr und mehrerer tausend verschiedenster - also von den Optionen her - Aufnahmen, auch dem zweimaligen Durchlesen des guten Handbuches von Frank Späth, feststellen, daß das Ganze eine Nummer zu groß für mich ist. Leider. Das Ausprobieren und Experimentieren macht zwar großen Spaß, aber wenn dann etwas Bemerkenswertes gelingt, weiß ich später nicht mehr, mit wieviel und welchen Einstellungen ich das hinbekommen habe. Kurz und gut: Ich bin zu doof für solch eine Kamera *seufz*
Aaber, versteht mich bitte nicht falsch: Obwohl ich mittlerweile alles im mir zurechtgepfriemelten Customer(P)- oder auch im iA-Modus erledige, bin ich mehr als zufrieden mit den Ergebnissen. Knackigere und schärfere Fotos, selbst auf 65 Zoll-Diagonal-Größe, als je zuvor...
Nur eben, der fade Beigeschmack, daß ich nicht alle Möglichkeiten der TZ 101 nutze, der bleibt.

Geht's einigen von Euch ähnlich...?

Besten Gruß

Benutzeravatar
Tanz(fleder)maus
Beiträge: 2944
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2012, 23:14
Wohnort: Berlin

Re: Hochzufrieden und trotzdem verärgert mit der TZ 101.

Beitrag von Tanz(fleder)maus » Samstag 22. Juli 2017, 11:04

Hmmm... ein halbes Jahr ist ja nicht so lange. Wenn Du mit den bisherigen Aufnahmen zufrieden bist, würde ich mich da nicht so selbst unter Druck setzen.
Vieles wird eben erst mit der Zeit und durch häufige Verwendung/Übung vertrauter und das, was man seltener nutzt, vergisst man auch mal wieder - das dürfte jedem so gehen.
Die Kameras bieten heutzutage so viel Möglichkeiten, dass man sich eben das rauspicken kann und sollte, was man häufig braucht, und dann damit arbeitet.
Alles andere ist "Kann" aber kein "Muss" - und wenn man es doch mal nutzen will, ist es keine Schande, dann nochmal nachzulesen, wie das läuft.
TZ 10, FZ 200, FZ 1000
Achromate Raynox DCR150 + 250
Bitte keine eigenen Bilder in meinen Threads einstellen, Danke!

Benutzeravatar
basaltfreund
Ehrenmitglied
Beiträge: 16430
Registriert: Freitag 23. Dezember 2011, 20:13

Re: Hochzufrieden und trotzdem verärgert mit der TZ 101.

Beitrag von basaltfreund » Samstag 22. Juli 2017, 11:26

im Endeffekt nutzt wohl kaum jemand alle Funktionen die eine Kamera bietet....egal welche es ist.
Ich mache z.B. 90% meiner Bilder in "P"

....also weitermachen :D :D
viele Grüsse aus der Eifel Michael
G3 - Kit 14-42 - Raynox 150 - Pana 100-300 | SONY RX100M3 | SAMSUNG S7edge

Benutzeravatar
videoL
Ehrenmitglied
Beiträge: 17860
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 14:32
Wohnort: Berlin-Lichterfelde

Re: Hochzufrieden und trotzdem verärgert mit der TZ 101.

Beitrag von videoL » Samstag 22. Juli 2017, 12:05

Das Wichtigste ist doch, dass du mit der Bildqualität zufrieden bist.
Und die TZ 101 ist ja eine gute Kamera.
M. M. n. gibt es wohl keinen User der TZ 101, der alle Möglichkeiten beherrscht.
Jemand der als Hobby Landschaften fotografiert setzt ganz andere Möglichkeiten ein,
als jemand der für seinen Verein Sportfotos macht.
Wer lernt und begreift schon ein paar hundert Seiten BD ?
Ist auch gar nicht nötig, weil jeder anders ans Bildgestalten ran geht.
Noch wichtiger als die Kamera völlig zu beherrschen ist,
ein Auge für Motive, Bildaufbau usw. zu haben oder sich damit einarbeiten.
Ich habe eine FZ 1000 und nutze von allen ihren Möglichkeiten ca. 60%.
Mich interessiert fast nur der Videobereich und davon schätze ich kenne ich 90% der Möglichkeiten.
Im Fotobereich schätze ich kenne ich 20% der Möglichkeiten.
Nur für Fotos hätte ich mir die FZ 1000 nie gekauft.
Ich sehe es wie Caro (Tanz(fleder)maus), die geschrieben hat:
Alles andere ist "Kann" aber kein "Muss" - und wenn man es doch mal nutzen will, ist es keine Schande, dann nochmal nachzulesen, wie das läuft.
Aber es ist doch schön, wenn man weiß, dass da immer noch Luft nach oben ist.
Weiter viel Spaß mit der TZ 101.
Viele Grüße Bild videowilli
Das Motiv, es kommt darauf an, wie man es sieht.
Ohne Kritik kann ich nicht besser werden.

Kamera = FZ 1000, LED Videoleuchte, Stative, DCR 150, Canon 500d, Kenko Pro1 +3 Dioptrin,3D Schlitten, Hoya Filter
Foto = PSE 10, FastStone
Video = Magix Pro X

Benutzeravatar
mikesch0815
Ehrenmitglied
Beiträge: 9206
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: Hochzufrieden und trotzdem verärgert mit der TZ 101.

Beitrag von mikesch0815 » Samstag 22. Juli 2017, 12:26

Ich seh es so: Eines meiner Werkzeuge ist z.B. ein HP48G Taschenrechner. Ich kann bis heute - und sind 25 Jahre - nicht alle Funktionen und ich brauch auch nicht alle. Aber ist er deswegen schlecht? Nö. Mecker ich deswegen? Nö.

so weit
Maico
GX8, GX7, Leica 12-60, Leica 25, Oly 45, Oly 8-18, Pan 14 Pan 100-300, Rokkor 50 Makro, Wali 7.5

caprinz
Beiträge: 1077
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 18:12

Re: Hochzufrieden und trotzdem verärgert mit der TZ 101.

Beitrag von caprinz » Samstag 22. Juli 2017, 13:23

jomeru hat geschrieben: Das Ausprobieren und Experimentieren macht zwar großen Spaß, aber wenn dann etwas Bemerkenswertes gelingt, weiß ich später nicht mehr, mit wieviel und welchen Einstellungen ich das hinbekommen habe.

Besten Gruß
Hallo,

früher zu analogen Filmzeiten habe ich mir die Kameraeinstellungen Belichtungszeit Blende usw. notiert.
Heutzutage im Digitalzeitalter gibt es Exifdaten...
Gruß Carsten

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 9336
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Hochzufrieden und trotzdem verärgert mit der TZ 101.

Beitrag von Horka » Samstag 22. Juli 2017, 15:03

Kameras sind ein Hobby von mir. ich kann gut damit umgehen.

Aber:

Bei wenig genutzten Features weiß ich nach zwei Tagen nicht mehr, was ich wie erreicht habe, wie ich es wiederholen kann und was wo im Menü steht. Will sagen: Was man ständig nutzt und braucht, prägt sich ein, findet man auf Anhieb wieder. Andere Möglichkeiten verschwinden in den unteren Kästen des Gehirns. Das hat nichts mit Unverständnis oder Alzheimer zu tun, sondern mit der Priorisierung unseres Gehirns.

Ein aktiver Forumist hat eine Excel-Tabelle für die Menüs der FZ1000 hier eingestellt und Lob dafür bekommen. Du befindest Dich also in guter Gesellschafft. :)

Horst
Handliche Kameras

jomeru
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 17. März 2017, 12:23

Re: Hochzufrieden und trotzdem verärgert mit der TZ 101.

Beitrag von jomeru » Samstag 22. Juli 2017, 16:28

Danke für eure hilfreichen Antworten. Ich fühle mich jetzt wesentlich besser :D

Benutzeravatar
Tanz(fleder)maus
Beiträge: 2944
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2012, 23:14
Wohnort: Berlin

Re: Hochzufrieden und trotzdem verärgert mit der TZ 101.

Beitrag von Tanz(fleder)maus » Samstag 22. Juli 2017, 18:52

Na fein :lol:
TZ 10, FZ 200, FZ 1000
Achromate Raynox DCR150 + 250
Bitte keine eigenen Bilder in meinen Threads einstellen, Danke!

Objektivputzer
Beiträge: 56
Registriert: Samstag 14. Dezember 2013, 22:32

Re: Hochzufrieden und trotzdem verärgert mit der TZ 101.

Beitrag von Objektivputzer » Samstag 22. Juli 2017, 22:43

ich habe die fz 1000 und nutze nicht alle Funktionen..warum?? weil ich raw und jepeg gkleichzeitig abspeichere.. :D
und trotzdem ist die fz das beste was ich bisher hatte...wäre sie jahre vorher auf dem markt gewesen hätte dieses meinen Geldbeutel geschont :)
Gut Licht wünscht Stephan

Unterwegs mit der GX9

Benutzeravatar
amarok vom solling
Beiträge: 2379
Registriert: Sonntag 18. März 2012, 11:53
Wohnort: 50 Meter bis zur Weser

Re: Hochzufrieden und trotzdem verärgert mit der TZ 101.

Beitrag von amarok vom solling » Montag 24. Juli 2017, 10:03

hi jomeru,

ein tip noch von mir:

schau dich nach einem guten fotokurs um (VHS oder größeres fotogeschäft) !

nimm, wenn eine auswahl besteht, einen kurs für system- oder spiegelreflex-cameras,
da deine fz denen hinsichtlich ihrer technischen (einstell-)möglichkeiten recht
nahekommt.
DAS ist es doch, was du verstehen möchtest !?! also weniger "motivsuche" und
bildbearbeitung.

solch ein kurs gibt dir dann bestimmt einen ordentlichen schub (und motivation) - und
ist somit guuut investiertes taschengeld !!!

dir viel spaß und erfolg !
Mit besten Grüßen
Bild


Ha - nur noch einmal schlafen -
dann ist schon morgen ! ;)


FZ 1000, Marumi-Achr. +3; vorher FZ 8, dann FZ 200,
davor analog: Nikon-EL mit Tokina-Zooms und Zubehör

Benutzeravatar
Icebear
Beiträge: 888
Registriert: Freitag 21. November 2014, 08:35

Re: Hochzufrieden und trotzdem verärgert mit der TZ 101.

Beitrag von Icebear » Dienstag 25. Juli 2017, 08:27

caprinz hat geschrieben:
jomeru hat geschrieben: Das Ausprobieren und Experimentieren macht zwar großen Spaß, aber wenn dann etwas Bemerkenswertes gelingt, weiß ich später nicht mehr, mit wieviel und welchen Einstellungen ich das hinbekommen habe.
Heutzutage im Digitalzeitalter gibt es Exifdaten...
Ich will das nochmal hervorheben und erklären, weil ich nicht weiß, ob das dem Threadersteller bewusst ist:
Deine Kamera speichert alle Informationen darüber, wie ein Bild entstanden ist, als sogenannte EXIF-Daten im Bild mit ab. Du kannst also mit geeigneter Software (das kann fast jeder Bildbetrachter, z.B. auch das kostenlose IrfanView) im Nachhinein in Ruhe analysieren, WIE die Kamera bei der Aufnahme eingestellt war.

Abgesehen davon: Vergiss 90% der Einstellungen in der Kamera. Letzten Endes kommt es meistens nur auf genau drei Parameter an: Blende, Belichtungszeit und ISO-Wert. Die zu verstehen hilft ein Fotokurs (als Buch, bei der VHS oder auch online).
Und all die anderen Einstellmöglichkeiten in der Kamera lernst Du mit der Zeit kennen, wenn Du sie mal brauchst.
Erst schießen, dann fragen!

HJarausch
Beiträge: 518
Registriert: Montag 31. August 2015, 09:19

Re: Hochzufrieden und trotzdem verärgert mit der TZ 101.

Beitrag von HJarausch » Dienstag 25. Juli 2017, 15:35

Noch'n kleiner Tipp von mir: Die Kamera lässt eine Konfiguration der Tasten zu. So habe ich mir das Quick Menu so konfiguriert, dass die Einstellungen, die ich am häufigsten wechsele, sich im Quick Menu befinden, und zwar in der Reihenfolge,
wie ich sie am häufigsten nutze. Also, statt sich durch das (ziemlich umfangreiche) volle Menu (über die Menu-Taste) zu wühlen, drücke ich die F3 Taste, die bei mir - wie in der Werkseinstellung - das Quick Menu aufruft.

Nicht verzagen - einfach die Kamera fragen!
Helmut

FastAsAShark
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 11. August 2017, 17:45

Re: Hochzufrieden und trotzdem verärgert mit der TZ 101.

Beitrag von FastAsAShark » Sonntag 13. August 2017, 14:32

Alternativ zum praktischen Fotokurs finde ich den Crash Kurs Portrait von Krolop & Gerst genial. Fotografieren für Dummies ;-)

Es wird dort zwar mit der GX 80 hantiert. Aber es gibt unendlich viele Hinweise zur Portraitfotografie und Basiswissen zum Fotografieren ..

Antworten