FZ1000 Macrolinse?

Alles rund um die Superzoomer von Panasonic – von der legendären FZ50 bis zu FZ200, von der TZ1 bis zur TZ31
Benutzeravatar
cyber
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 11. Dezember 2016, 12:37

Re: FZ1000 Macrolinse?

Beitrag von cyber » Samstag 6. Juli 2019, 13:25

Hallo zusammen,
ich habe mir nun eine Macrolinse von marumi zugelegt: DHG Achromat Macro-330(+3) 62mm.
Ich habe das Teil heute getestet und ich muß Euch sagen, ich habe keinen Unterschied zwischen meinen herkömmlichen Nahaufnahmen (C1, C2) feststellen können. Mach ich da einen unbewussten Fehler? oder funktionieren diese Dinger nicht bei Einstellungen mit C1 oder C2?
Vielleicht kann hier jemand einen Tipp geben.
Vielen Dank für eine kurze Rückinfo!
gute Zeit
Charly
Panasonic Lumix DMC-FZ1000

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3665
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: FZ1000 Macrolinse?

Beitrag von mopswerk » Samstag 6. Juli 2019, 14:08

cyber hat geschrieben:
Samstag 6. Juli 2019, 13:25
ich habe mir nun eine Macrolinse von marumi zugelegt: DHG Achromat Macro-330(+3) 62mm.
mit der Linse schrumpelt der Abstand zwischen Objekt und Objektiv auf 33cm zusammen > Geh mal auf diesen Abstand und versuch' mal mit Telebrennweite zu fotografieren ... bin mir sicher, dass Du das ohne Nahlinse bei den gleichen Aufnahmeseinstellungen nicht honbekommen wirst / das Bild dürfte dann die erwünschte Vergrößerung zeigen.
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Benutzeravatar
cyber
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 11. Dezember 2016, 12:37

Re: FZ1000 Macrolinse?

Beitrag von cyber » Sonntag 7. Juli 2019, 10:36

Hallo Hendrik,
Geh mal auf diesen Abstand und versuch' mal mit Telebrennweite zu fotografieren
Entschuldige, bevor ich was falsch verstehe: was ist Telebrennweite und wie stell ich die ein?
Danke für eine kurze Rückinfo!
gute Zeit
Charly
Panasonic Lumix DMC-FZ1000

Benutzeravatar
cyber
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 11. Dezember 2016, 12:37

Re: FZ1000 Macrolinse?

Beitrag von cyber » Sonntag 7. Juli 2019, 10:51

Ok, ich glaub ich hab´ s verstanden:
ich habe einen Fehler gemacht und habe mit der Voreinstellung bei C2 die Macrolinse getestet. Da die Voreinstellung einen kleinen Zoom verwendet, hat das wahrscheinlich nicht so funktioniert, wie es funktionieren sollte.
Bei Einstellung bei C1 war der Zoom größer und somit war das Ergebnis wie gewünscht.
Das heist, daß ich mit der Macrolinse nicht mehr so nah an das Objekt rangehen muß um eine größere Darstellung zu erzielen.
Verstehe ich das so richtig?
Danke für eine kurze Rückinfo!
gute Zeit
Charly
Panasonic Lumix DMC-FZ1000

Frederick
Beiträge: 157
Registriert: Montag 1. August 2011, 09:12

Re: FZ1000 Macrolinse?

Beitrag von Frederick » Montag 8. Juli 2019, 17:18

Hallo,
ich hatte zuerst einen Raynox Achromat aber die Abschattungen haben mich doch etwas gestört. Deswegen habe ich ihn gegen ein Marumi eingetauscht denn die gibt es in der passenden Größe. Die Qualität ist super. Es muss einem aber klar sein das Übung und Geduld gefragt sind. Bei der Vergrößung Freihand zu machen bedeutet (zumindest bei mir 95% Ausschuss). Gute Voraussetzungen sind kühlere Sommertage weil die Tierchen dann etwas träger sind und sich gern einfach mal auf Steinen setzen um etwas gespeicherte Wärme aufzunehmen. Viel Licht ( bewölkt ist nicht schlecht ) , wenig Wind. Wenn etwas Wind ist und die Krabbler an Pflanzen sitzen wird es schon ganz schön schwer. Fokus manuell und Serienbild, hohe Blendenzahl und dann kann man schon mal Glück haben und was brauchbares erwischen. Hab die letzten beide Tage gerade etwas geübt. Aber ich vermute da hat jeder seine eigenen Methoden denn viele Wege führen nach Rom ;-)
Viele Grüße
Fred
P1090518.jpg
P1090518.jpg (164.84 KiB) 334 mal betrachtet
P1090436.jpg
P1090436.jpg (160.93 KiB) 334 mal betrachtet
P1090399.jpg
P1090399.jpg (169.2 KiB) 334 mal betrachtet
Lumix FZ2000, LX15

https://www.flickr.com/photos/91850662@N05" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
oberbayer
Ehrenmitglied
Beiträge: 7087
Registriert: Freitag 2. November 2012, 17:43
Wohnort: Aichach in Bayern
Kontaktdaten:

Re: FZ1000 Macrolinse?

Beitrag von oberbayer » Montag 8. Juli 2019, 20:56

Ich bin Begeistert von deinen Makros. So scharf und Detailtreu sieht man auch nicht alle Tage von dieser Kamera!
Viele Grüße aus Bayern
Herbert
FZ1000. TZ202, Marumi DHG +5 Pro, +3 Pro, Rode VideoMic Go, Hoya UV und Polfilter, Nissin i40, Rollei C50i blue, Zoner Photo Studio X
mein-flickr

Benutzeravatar
Der GImperator
Ehrenmitglied
Beiträge: 7767
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: FZ1000 Macrolinse?

Beitrag von Der GImperator » Montag 8. Juli 2019, 21:16

cyber hat geschrieben:
Sonntag 7. Juli 2019, 10:51
Ok, ich glaub ich hab´ s verstanden:

Das heist, daß ich mit der Macrolinse nicht mehr so nah an das Objekt rangehen muß um eine größere Darstellung zu erzielen.
Verstehe ich das so richtig?
Nein, leider völlig falsch :P
Machs so:
- vergiss mal deinen "C-Kram"
- geh mal in die Halbautomatik "A" (Modusradwahlschalter)
- gib dort eine Blende im Bereich f5 bis f8 vor
- fahr dein Zoom voll aus (das wäre dann bei 400mm. Diese "sehr langen Zooms" bewegen sich in Brennweitenbereichen, die man "Tele-BW" nennt....... darf man aber gerne auch mal bereits wissen sowas, wenn man sich schon erdreistet, ne Cam in die Hand zu nehmen ;) :lol: )
- dein Achromat klemmt dann also bei max. Tele und vorgegebener, recht weit geschlossener Blende (-> das ergibt ne höhere Schärfentiefe..... was den in die räumliche Tiefe gehenden Bereich um den anfokussierten/scharfgestellten Punkt bezeichnet, der sich vor und hinter diesem befindet
MERKE: durch den Achromaten (was haste ? Ein 3er Marumi ?!) bekommst du einen maximalen Schärfetiefenbereich von nur wenigen mm !!!
- WICHTIG: du musst NICHT mehr "so nah rangehen". du musst AUCH NICHT besonders nah rangehen. SONDERN du musst einen (relativ) exakten, VORGESCHRIEBENEN Festabstand einhalten
(oben las ich 33cm. Dazu meinerseits : ? Bei meinem Raynox-Achromaten ists n bissl weniger, 20 oder 25 cm oder sowas. Wird aber schon passen die Abstandsangabe; eine entspr. Hersteller- oder Fachpresse-Angabe dazu ist aber auch locker Guurgel-bar)
ALSO: Soll-Abstand (relativ) EXAKT einhalten :!: :!: :!: (relativ = circa 1, 2 cm darf man abweichen. Darunter/Darüber und du verlierst automatisch jegliche Schärfe-Fähigkeit!!!!!!!)
- Serienbilder aktivieren (erhöhte Streuung Glückstreffer)
- Zum Üben und Eingrooven ein STILLES OBJEKT nehmen
- abschließender Tipp: nicht vom Erdbeben-artigen Ruckeln auf dem Display verunsichern oder gar nerven lassen. Probier auch mal vergleichsweises Arbeiten mit Stativ-Unterstützung aus (oder festem Stand der Cam auf Untergrund. Das führt eher zu scharfen Ergebnissen und gerade am Anfang braucht man Erfolgserlebnisse!!!! :D
Deshalb aber auch AUFPASSEN auf die VERSCHLUSSZEITEN :idea: :!:
V.a. zum Üben erstmal nur bei besten Lichtbedingungen arbeiten (denn dann arbeitet die Automatik deiner Cam im Modus "A" mit entsprechend kurzen Belichtungszeiten -> je kürzer die Belichtungszeit, desto weniger Gefahr durch Verwackler = weniger "unscharfe-Bilder-Frust")

Viel Spaß. Wenn man die anfänglichen Tücken des Achromaten-Makro-Foten erstmal umschifft hat, macht das (wir nannten es hier vor Jahren mal) "raynoxifizieren" (angelehnt an die mit deinem Marumi vergleichbare Linse aus dem Hause Raynox) ne Weile ne riesen Laune.

PS: SPÄTER mal, wenn das oben beschriebene gut klappt, kannst du auch mal mit etwas geringeren Tele-BW (-> herauszoomen) probieren und dabei schauen, wie dir die dann entstehende Vergrößerung gefällt/ausreicht.
Vorteil davon, sicher mit den Brennweiten bei Achromateneinsatz umgehen zu können:
- der Schärfentiefebereich erweitert sich etwas,
- (bei meinen Cams isses/war`s so) die Naheinstellgrenze (-> wie nah kann ich überhaupt an ein Objekt ran, um es noch scharfstellen zu können, ohne daß der Cam-Fokus streikt) verkürzt sich,
- mit Potentialen für "mehr Bildausschnitt" hast du auch bessere Framegestaltungsmöglichkeiten
G70_Pana 14-140II_Pana 42.5 f1.7_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_FZ150
Rollei Fotopro CT-5A Stativ, Raynox DCR 150 Achromat, Lowepro Nova 160 + Apex 110 Taschen, Dell U2412M Monitor,Toblerone 400g-Packung

Benutzeravatar
cyber
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 11. Dezember 2016, 12:37

Re: FZ1000 Macrolinse?

Beitrag von cyber » Dienstag 9. Juli 2019, 14:57

Hallo Fred,
bei Deinen Bilder bekomme ich Schnappatmung!
Wahnsinn!!!!
Danke fürs Zeigen!

@ Der GImperator:
Vielen Dank für Deine Tipps und Anmerkungen!
gute Zeit
Charly
Panasonic Lumix DMC-FZ1000

Antworten