meine neue FZ1000-bin total begeistert

Alles rund um die Superzoomer von Panasonic – von der legendären FZ50 bis zu FZ200, von der TZ1 bis zur TZ31
raimcomputi
Beiträge: 86
Registriert: Samstag 2. April 2016, 18:46

Re: meine neue FZ1000-bin total begeistert

Beitrag von raimcomputi » Dienstag 2. Juli 2019, 18:15

Ich hab euch schon richtig verstanden. Deswegen schrieb ich ja auch: "was man meint alles zu brauchen". Im Moment habe ich erst mal alles was ich brauche. In dem Paket was ich gekauft habe, waren ja, zusätzlich zur Kamera insgesamt vier Akkus, zwei Ladegeräte, eine Kameratasche, ein kleines Stativ und auch noch ein UV-Filter dabei. Das alles für 360 Euro ist schon ein sehr faires Angebot. Und jetzt werde ich erst mal die Kamera richtig kennen lernen und mich etwas tiefer in die Materie einarbeiten. Und erst dann irgendwann sehe ich, was ich noch gebrauchen kann an Zubehör.

raimcomputi
Beiträge: 86
Registriert: Samstag 2. April 2016, 18:46

Re: meine neue FZ1000-bin total begeistert

Beitrag von raimcomputi » Dienstag 2. Juli 2019, 18:20

Man muss nur beachten, dass z.B. Blende 8 wegen des
Crop Faktors 2.73 einer Blende von fast 22 auf einer Vollformatkamera entspricht)
Das hat jetzt zwar nicht direkt mit dem Thema in diesem Thread zu tun. Aber wenn man bei einem 1 Zoll Sensor nicht über Blende 5 gehen soll, wie soll man das denn dann mit einer Kamera, wie zB. der FZ300 machen, die einen Cropfaktor von über 5 hat. Gut, bei der FZ300 könnte man ja noch durchgehend mit Blende 2,8 fotografieren. Aber bei der Sony Kompaktkamera meiner Tochter fängt es mit Blende 3,5 überhaupt erst an und endet im vollen Tele bei Blende 6,5. Da dürfte man ja dann in keiner Situation wirklich scharfe Bilder bekommen. Das kann ich aber so nicht bestätigen. Die Fotos, die aus der Kamera meiner Tochter kommen, sind knackscharf.

Benutzeravatar
Tanz(fleder)maus
Beiträge: 2777
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2012, 23:14
Wohnort: Berlin

Re: meine neue FZ1000-bin total begeistert

Beitrag von Tanz(fleder)maus » Dienstag 2. Juli 2019, 20:17

Ich ahbe auch oft schon Blende 6,3 oder sogar 7,1 eingestellt, und da wurde nichts unscharf...
TZ 10, FZ 200, FZ 1000
Achromate Raynox DCR150 + 250
Bitte keine eigenen Bilder in meinen Threads einstellen, Danke!

Benutzeravatar
jessig1
Beiträge: 4565
Registriert: Sonntag 28. Oktober 2012, 09:47
Wohnort: Rheinstetten

Re: meine neue FZ1000-bin total begeistert

Beitrag von jessig1 » Dienstag 2. Juli 2019, 20:33

HJarausch hat geschrieben:
Dienstag 2. Juli 2019, 10:26

Ein Tipp noch von mir, den hier sicherlich alle außer mir schon kennen.
Finger weg von einer Blende größer als 5 !
Ich habe mir gerade bei Hunderten von Bilder von unserer Gartenreise durch England die "Finger verbrannt".
Da man bei Aufnahmen von Blumen / Blüten gar nicht genug Tiefenschärfe haben kann, habe ich häufig mit Blende 7.1 oder sogar 8 gearbeitet.
Alle diese Bilder wirken (zumindest leicht) unscharf. Ich muss sie alle per Software nachschärfen, um sie noch einigermaßen retten zu können.
(Stichwort Beugungsunschärfe - dies ist rein physikalisch und tritt daher bei jeder Kamera auf. Man muss nur beachten, dass z.B. Blende 8 wegen des
Crop Faktors 2.73 einer Blende von fast 22 auf einer Vollformatkamera entspricht)
Davon habe ich bisher hier und anderswo noch nicx gelesen :o

Die Blende ist ja nicht umsonst auf 8 begrenzt.
Und bis dahin ist sie auch uneingeschränkt nutzbar.
Außerdem tritt die Beugungsunschärfe, wenn überhaupt, an den Bildrändern auf. Wenn das ganze Bild unscharf ist lag der Fehler wohl hinter der Kamera.
Gruß Jürgen

Wär in meinen Texden Schreibfheler findet darf diese bhalten

https://www.flickr.com/photos/jessig1je" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7799
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: meine neue FZ1000-bin total begeistert

Beitrag von Horka » Dienstag 2. Juli 2019, 21:17

jessig1 hat geschrieben:
Dienstag 2. Juli 2019, 20:33
Außerdem tritt die Beugungsunschärfe, wenn überhaupt, an den Bildrändern auf. Wenn das ganze Bild unscharf ist lag der Fehler wohl hinter der Kamera.
Davon habe ich bisher hier und anderswo noch nicx gelesen :o

Die Beugung wirkt in der Fläche und tritt schon bei niedrigen Blendenzahlen auf. Es ist bei ihr wie bei hohen ISO: Die einen störts früher, die anderen garnicht. Ich vermeide den Begriff unscharf, aber weicher wird das Bild schon.

Bei meiner, der FZ1000 vergleichbaren, Canon GX3 bin ich im Zwiespalt: Bei voller Brennweite zeichnet das Objektiv weich. Ich blende auf 7 ab, weil dann trotz Beugung das Objektiv schärfer abbildet.

Horst
Handliche Kameras

Antworten