Überbelichtung bei "langer" Belichtungszeit

Alles rund um die Superzoomer von Panasonic – von der legendären FZ50 bis zu FZ200, von der TZ1 bis zur TZ31
Saerdna911
Beiträge: 130
Registriert: Sonntag 19. August 2018, 11:14

Re: Überbelichtung bei "langer" Belichtungszeit

Beitrag von Saerdna911 » Samstag 27. Juli 2019, 21:15

Meiner Erdahrung nach brauchst du so ab 10sek um das Wasser schön weich zu bekommen. Also ohne ND Filter stelle ich mir das sehr schwer vor.
Gruß Andreas

GX9, PL8-18, Pana 25, Pana 30 Makro, Pana 14-140, Pana 100-300 II

Wanderlumix
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 27. Juli 2019, 14:45

Re: Überbelichtung bei "langer" Belichtungszeit

Beitrag von Wanderlumix » Sonntag 28. Juli 2019, 03:12

mopswerk hat geschrieben:
Samstag 27. Juli 2019, 18:51
Wanderlumix hat geschrieben:
Samstag 27. Juli 2019, 17:49
Ansonsten wird's der Grau-/ND-Filter, bin schon im www schauen.
Für die Sony RX100 habe ich mir einen magnetischen Ring für Filter von Magfilter angebracht.
Das Forum vergisst nix:
viewtopic.php?t=44519 ... musst Du nur noch den richtigen Ringdurchmesser für magnetischen Filter und Filterdurchmesser aussuchen (da gibts verschiedene), lt. Amazon Rezi ist es der 42mm (gibt es noch mit 36mm, siehe http://www.carryspeed.de/produkte/magpol.html ) für den magnetischen Ring ( https://www.amazon.de/gp/customer-revie ... B0093YA7D4 ), für den Filter anschluss musst Du entscheiden ;) ... angebotene Durchmesser siehe hier. http://www.carryspeed.de/produkte/magadapter.html
Hallo Henrik,
vielen Dank für diesen tollen Tipp, der gefällt mir noch besser als der B.I.G. Filterhalter (sorry Jürgen/jessig1 ;) ). Werde mir gleich nächste Woche mal ein Set besorgen :) .
Gruß,
Fulle
Panasonic Lumix TZ101
=============================================================
Das ist ja irre! Eine Kamera, mit der man nicht telefonieren kann? :lol:

Wanderlumix
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 27. Juli 2019, 14:45

Re: Überbelichtung bei "langer" Belichtungszeit

Beitrag von Wanderlumix » Sonntag 28. Juli 2019, 03:21

cani#68 hat geschrieben:
Samstag 27. Juli 2019, 19:23
Moin,

vorab: Wir reden doch von solchen Fotos, oder?

...

Was dir dann noch hilft ist ein "ND Rechner" - als APP https://www.rollei.de/appsoder in Papierform http://ratgeber-fotografie.de/wp-conten ... filter.pdf
Nicht immer macht die Kamera im A-Modus diese lange Belichtung richtig.
Damit kannst du dann vor Ort die Belichtung ohne Filter "messen", Filter drauf und berechnete Belichtung im M-Modus einstellen
Moin Uwe,
ja, genau das hatte ich im Sinn. Henrik/mopswerk hat mich auch schon auf eine tolle Lösung mit magnetischen Filteradaptern hingewiesen, die ich mir asap besorgen werde.
Die von Dir vorgeschlagene Zeittabelle finde ich auch gut, muss man nicht immer rechnen :) . Danke.
Gruß,
Fulle
Panasonic Lumix TZ101
=============================================================
Das ist ja irre! Eine Kamera, mit der man nicht telefonieren kann? :lol:

Wanderlumix
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 27. Juli 2019, 14:45

Re: Überbelichtung bei "langer" Belichtungszeit

Beitrag von Wanderlumix » Sonntag 28. Juli 2019, 03:27

Saerdna911 hat geschrieben:
Samstag 27. Juli 2019, 21:15
Meiner Erdahrung nach brauchst du so ab 10sek um das Wasser schön weich zu bekommen. Also ohne ND Filter stelle ich mir das sehr schwer vor.
Hallo Andreas,
ND-Filter und Magnetadapter wie von Henrik empfohlen, werde ich mir nächste Woche holen. Als Belichtungszeit werden dann hier und da je nach Situation und Helligkeit zwischen 0,5 und 10 Sekunden empfohlen. Das werde ich ausprobieren sobald ich mein Filterset habe.
Gruß,
Fulle
Panasonic Lumix TZ101
=============================================================
Das ist ja irre! Eine Kamera, mit der man nicht telefonieren kann? :lol:

Benutzeravatar
cani#68
Beiträge: 3549
Registriert: Freitag 7. August 2015, 18:27

Re: Überbelichtung bei "langer" Belichtungszeit

Beitrag von cani#68 » Sonntag 28. Juli 2019, 14:51

Moin,
Wanderlumix hat geschrieben:
Sonntag 28. Juli 2019, 03:27
Als Belichtungszeit werden dann hier und da je nach Situation und Helligkeit zwischen 0,5 und 10 Sekunden empfohlen.
Bzgl. der Zeit würde ich mir keine Vorgaben setzen, einfach vor Ort ausprobieren, ggf. eine Belichtungsreihe machen
Das hängt von der Wassermenge und - Geschwindigkeit sowie deiner Bildidee ab.
Bei mir sind z.B. Bilder von abfließendem Wasser am Meer mal mit 1sec oder 10sec, bei Flüssen 0,5 - schon mal 30sec,....einfach pobieren

Ein paar LZB- Bilder von der Hoegne findest du hier: viewtopic.php?f=38&t=44559&hilit=Hoegne
______________
Schöne Jrooß
Uwe


Mein Flickr Fotostream

Pansonic G9 & Panasonic FZ1000

Wanderlumix
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 27. Juli 2019, 14:45

Re: Überbelichtung bei "langer" Belichtungszeit

Beitrag von Wanderlumix » Donnerstag 1. August 2019, 16:48

cani#68 hat geschrieben:
Sonntag 28. Juli 2019, 14:51
Moin,
(...)

Bzgl. der Zeit würde ich mir keine Vorgaben setzen, einfach vor Ort ausprobieren, ggf. eine Belichtungsreihe machen
Das hängt von der Wassermenge und - Geschwindigkeit sowie deiner Bildidee ab.
Bei mir sind z.B. Bilder von abfließendem Wasser am Meer mal mit 1sec oder 10sec, bei Flüssen 0,5 - schon mal 30sec,....einfach pobieren

Ein paar LZB- Bilder von der Hoegne findest du hier: viewtopic.php?f=38&t=44559&hilit=Hoegne
Moin Uwe,
deine LZB's von der Hoegne habe ich mir angeschaut, gefallen mir gut.
Mein Magfilter-Adapter und diverse ND-Filter sind heute angekommen. Das Anbringen des Magnetrings hat prima geklappt. Ich hoffe, am Wochenende etwas Zeit zu finden, um gleich mal ein paar Fotos mit den ND-Filtern zu machen, bin schon ganz ufjereecht :D
Falls ich was brauchbares zustande kriege, werde ich evtl. 1-2 Fotos hier posten.

Dir und allen anderen, die mir hier mit Tipps sehr hilfreich waren, nochmal großen Dank :)

Bis denne.
Gruß,
Fulle
Panasonic Lumix TZ101
=============================================================
Das ist ja irre! Eine Kamera, mit der man nicht telefonieren kann? :lol:

Benutzeravatar
cani#68
Beiträge: 3549
Registriert: Freitag 7. August 2015, 18:27

Re: Überbelichtung bei "langer" Belichtungszeit

Beitrag von cani#68 » Freitag 2. August 2019, 11:41

Moin,
dann mal viel Spaß mit den Filtern.
Mich würde auch interessieren, wie dann das Handling der Filter vor Ort abgelaufen ist.
______________
Schöne Jrooß
Uwe


Mein Flickr Fotostream

Pansonic G9 & Panasonic FZ1000

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 3571
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Überbelichtung bei "langer" Belichtungszeit

Beitrag von mopswerk » Freitag 2. August 2019, 13:17

Wanderlumix hat geschrieben:
Donnerstag 1. August 2019, 16:48
Mein Magfilter-Adapter und diverse ND-Filter sind heute angekommen. Das Anbringen des Magnetrings hat prima geklappt. Ich hoffe, am Wochenende etwas Zeit zu finden, um gleich mal ein paar Fotos mit den ND-Filtern zu machen, bin schon ganz ufjereecht :D
Falls ich was brauchbares zustande kriege, werde ich evtl. 1-2 Fotos hier posten.
Tu das ... hatte die RX100 letzten Sommer in HH dabei und da kam auch ein Astrofilter zum Einsatz (filterte das Gelb der Strassenlaternen ein bissel raus): viewtopic.php?f=26&t=30556&start=300#p583500
War mit der Magnetfilterlösung rundum zufrieden !
Viele Grüße,Henrik
500px | Instagram
MFT: Isch Over (Baut endlich wieder native 3:2 Sensoren). Nur noch eMount, und ab und an was Manuelles.

Wanderlumix
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 27. Juli 2019, 14:45

Re: Überbelichtung bei "langer" Belichtungszeit

Beitrag von Wanderlumix » Sonntag 4. August 2019, 00:09

Hallo zusammen,
ich war am Samstag ein bißchen draussen und habe ein paar Testfotos mit den ND-Filtern gemacht. Die gute Nachricht: es hat geklappt. Die schlechte Nachricht: ich habe mich beim Durchmesser der Filter vertan :oops: , weshalb bei Weitwinkelaufnahmen (BW 25mm) mehr oder weniger ausgeprägte Vignettierung zu sehen ist :cry: .
Ich hatte vor der Bestellung mal 2 alte 52mm-Rotfilter zusammengeschraubt und vor das Objektiv gehalten, und konnte keine Vignettierung erkennen. Also habe ich voller Zuversicht den 52mm-Magfilter-Adapter und 52mm-ND-Filter gekauft. Beim Testshooting heute dann der Schreck: Vignettierung :shock: .
D.h. für mich nun "Geh zurück auf Los". Ich muss die Filter und den Magfilter-Adapter zurückschicken und neue mit 58mm oder 62mm bestellen. Ich hoffe, dass das reibungslos klappt und der ursprüngliche Kaufpreis mit dem Preis der neuen Filter verrechnet wird :? .

Damit ihr sehen könnte, was ich meine, stelle ich die Fotos mal hier ein. Der Vignettierungseffekt ist bei Verwendung von nur einem Filter zwar minimal, aber er ist da. Bei Tandemverwebdung von 2 Filtern ist die Vignettierung sehr deutlich (sh. das erste Fotopaar). Beim reinzoomen verschwindet die Vignettierung zwar naturgemäß (habe nicht geprüft, ab welcher Brennweite, sondern einfach nur bis ins Stauwehr reingezoomt, BW=123mm), aber ich will ja auch Weitwinkel-Fotos mit "Fließeffekt" machen können.
Von einer Bearbeitung der Fotos habe ich abgesehen. Ich habe lediglich die Größen reduziert und immer ein Motiv ohne Filter und das zugehörige Motiv mit Filter nebeneinander gestellt.
Fotos1+2.jpg
BW=25mm, f=3.5, Bild links: T=1/2000, ohne Filter; Bild rechts: T=2, Filter ND4+ND1000 in Tandem, also ND4000.
Fotos1+2.jpg (82.86 KiB) 212 mal betrachtet
Fotos3+4.jpg
BW=25mm, f=8, Bild links: T=1/500, ohne Filter; Bild rechts: T=2, Filter ND1000.
Fotos3+4.jpg (79.36 KiB) 212 mal betrachtet
Fotos5+6.jpg
BW=123mm, f=8, Bild links: T=1/500, ohne Filter; Bild rechts: T=2, Filter ND1000.
Fotos5+6.jpg (86.72 KiB) 212 mal betrachtet
Fotos9+10.jpg
BW=123mm, f=5.6, Bild links: T=1/800, ohne Filter; Bild rechts: T=4, Filter ND4+ND1000 in Tandem, also ND4000.
Fotos9+10.jpg (87.15 KiB) 212 mal betrachtet
Da offenbar immer nur 4 Bilder pro Post hochgeladen werden können, schicke ich gleich noch einen Post mit den Rotfilter-Fotos hinterher.
Gruß,
Fulle
Panasonic Lumix TZ101
=============================================================
Das ist ja irre! Eine Kamera, mit der man nicht telefonieren kann? :lol:

Wanderlumix
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 27. Juli 2019, 14:45

Re: Überbelichtung bei "langer" Belichtungszeit

Beitrag von Wanderlumix » Sonntag 4. August 2019, 00:22

So, und hier noch 2 Fotopaare mit dem Rotfilter. Um auch hier eine eventuelle Vignettierung bei 25mm erkennen zu können, habe ich damit noch 2 Fotos des Himmels vom Balkon aus gemacht :roll: .
Man erkennt bei genauem Hinsehen, dass bei 25mm auch beim Rotfilter eine minimale Vignettierung in der oberen rechten Ecke erkennbar ist.
Fotos13+14.jpg
BW=123mm, f=5.6, Bild links: T=1/800, ohne Filter; Bild rechts: T=1/60, mit Rotfilter;
Fotos13+14.jpg (111.73 KiB) 209 mal betrachtet
Fotos15+16.jpg
BW=25mm, f=2.8, Bild links: T=1/5000, ohne Filter; Bild rechts: T=1/200, mit Rotfilter;
Fotos15+16.jpg (64.45 KiB) 209 mal betrachtet
So, muss jetzt gleich mal den Umtausch in die Wege leiten :oops:
Gruß,
Fulle
Panasonic Lumix TZ101
=============================================================
Das ist ja irre! Eine Kamera, mit der man nicht telefonieren kann? :lol:

Antworten