Bridgekamera für die Vogelfotografie

Alles rund um die Superzoomer von Panasonic – von der legendären FZ50 bis zu FZ200, von der TZ1 bis zur TZ31
JumJum
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 3. August 2019, 01:46

Re: Bridgekamera für die Vogelfotografie

Beitrag von JumJum » Montag 19. August 2019, 19:15

Jock-l hat geschrieben:
Sonntag 18. August 2019, 10:47
JumJum hat geschrieben:
Samstag 17. August 2019, 21:06
Der Zoom der FZ1000 reicht aus. Leider war das Tier sehr weit weg und die Bilder sind etwas unscharf.
Nach der Auswahl und Kauf einer Kamera fängt die Arbeit erst richtig an- jetzt heißt es an eigenem Verhalten (Tarnung, Ansitzen/Stehen, ruhiges Auftreten etc. pp.) zu arbeiten und üben üben und nochmals üben.
Die anderen Folgeschritte in der EBV setzen auf diese Ergebnisse auf- ich denke die ersten Bilder zeigen daß Du nah herankommst und Gelegenheit hast, das wird noch besser !

Den Grauschnäpper hatte ich z.B. auf Helgoland mehrfach auch abgelichtet- weit weg, ziemlich klein im Gebüsch bei diffusen Licht, mir reicht es zu wissen wie er fliegt und ansitzt, irgendwann erwische ich den auch wieder und nicht nur auf der Insel ;)
Über das Photo von Grauschnäpper freue ich mich auch sehr. Den habe ich noch nie gesehen und hätte ihn ohne Photo auch nicht erkennen können.

Es macht auf jeden Fall viel Spaß mit der Kamera zu fotografieren. Jetzt muss ich nur noch üben...

Benutzeravatar
prestige70
Beiträge: 2684
Registriert: Freitag 15. März 2013, 16:27
Wohnort: Vorderpfalz

Re: Bridgekamera für die Vogelfotografie

Beitrag von prestige70 » Montag 19. August 2019, 21:01

Die Schönheit der Natur zeigen Deine Einstiegsfotos in besonderer Weise. Das dritte Bild P...435, auch wenn es nicht der Grauschnäpper ist, gefällt mir ausgesprochen gut.... :)

Liebe Grüße

Dieter
Sonnige Grüße
Dieter

Lumix FZ200 mit DÖRR Funkfernauslöser, MARUMI (+3), TZ 25, PowerShot G3 X mit Fernauslöser, IXUS 990 IS.

Antworten