LX 100 - Drei Fragen an die Nutzer

Edelkompakte für Kenner und Könner – hier geht`s um die LX-Reihe.
Antworten
DirkWitten
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 13. August 2017, 18:28

LX 100 - Drei Fragen an die Nutzer

Beitrag von DirkWitten » Sonntag 13. August 2017, 18:56

Moin,

in nächster Zeit ist ein Urlaub am Meer geplant und ich wollte dazu verschiedene Ausrüstungsgegenstände mitnehmen - teilweise von Olympus, teilweise von Panasonic.
Mein fotografischer Schwerpunkt liegt nicht selten bei abendlichen "Blaue Stunde Szenerien" und dabei kommt es mir auf eine besondere Eigenschaft bei Objektiven an: Blendensterne.
Da mein Panacake 20/1.7 ja schon gut für Blendensterne geeignet ist und ich eh die OM-D mitnehme mit einigen Gläsern, frage ich mich ob ich mit der LX 100 als Ergänzung gezielt auch abends klar komme.

Die Eigenschaften der LX100, die ich bisher nicht klären konnte, wären dann mit Antworten auf drei Fragen, die sich nicht zu 100% aus der Bedienungsanleitung erschließen lassen, zu lösen.



* Funktion T - Bulb scheint hier über die Funktion T gelöst zu sein, lt. Anleitung sind das maximal 2 Minuten und es kann nur über das Smartphone per Äpp ausgelöst werden. Gab es evtl. ein Firmwareupdate und gibt es die Möglichkeit das noch anders zu bewerkstelligen z.B. per Selsbtauslöser? In der Anleitung steht, dass der Selbstauslöser bei T nicht funktioniert.

* Rauschen bei T 2 Minuten - kann man aus dem Raw bei einer Langzeitbelichtung von 2 Minuten samt interner Rauschunterdrückung (macht die einen Darkframe?) noch knapp 1 EV rausholen ober versinkt man im Banding?

* Weitwinkelkonverter - gibt es hier jemanden, der das damit nutzt und ehrlich etwas zu den Möglichkeiten erklären kann? Das Internet ist voll von irgendwelchen Infos über vermeintlich super Ergebnisse bei Billigkonvertern, da würde mich echt interessieren ob es einen guten 0,7-Konverter gibt damit ich auf runde 9mm mFT kommen kann. Irgendwie habe ich die Hoffnung, dass dieses Bajonett, was sich hinter den Schutzring am Objektiv verbirgt, zu irgendsowas sinnvoll sein könnte[/list]

Da die LX100 beim Crop von 2.2 äquivalent bei 24-70mm liegt und die Lichtstärke mit F1.7 - F2.8in etwa die Freistellung und Bildwirkung der OM-D bei F2.0 - F3,0 hat wäre das eine wirklich interessante Kamera für mich als Ergänzung der OM-D mit verschiedenen Gläsern.

;)
Grüße, Dirk

Flickr

DirkWitten
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 13. August 2017, 18:28

Re: LX 100 - Drei Fragen an die Nutzer

Beitrag von DirkWitten » Dienstag 15. August 2017, 19:51

Hat sich weitgehend erledigt - die Antworten aus dem Systemkamera-Forum haben folgende Erkenntnisse gebracht:

* Rauschen und Banding taucht auf mit maximal 1EV eher weniger
* man kann im T-Modus auslösen per Selbstauslöser, jedoch nicht stoppen.
* man kann die Zeit einstellen bis 60 Sekunden und per Selbstauslöser so programmiert bis 60 Sekunden auslösen
* über 60 Sekunden Belichtung würde die Aufnahme erst nach 120 Sekunden stoppen
* Rauschminderung ist ein Darkframe mit der gleichen Zeit wie das Foto selbst
* WCON-P01 vignettiert und klappt erst oberhalb von 14mm
* oberhalb von 14mm bringt ein x0,79 Konverter wie der WCON-P01 auch nur 11mm
* Siocore-Konverter mit 1,7 sind am Rand wirklich blurry

:)

Somit scheidet die LX100 für mich zum jetzigen Zeitpunkt aus.
Grüße, Dirk

Flickr

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 6524
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: LX 100 - Drei Fragen an die Nutzer

Beitrag von Horka » Dienstag 15. August 2017, 21:14

Danke für die Antworten!

Horst
Handliche Kameras

Antworten