Entscheidungshile, LX15 oder LX100

Edelkompakte für Kenner und Könner – hier geht`s um die LX-Reihe.
Antworten
LukasG1978
Beiträge: 17
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 14:46
Wohnort: hier-ist-es-schön

Entscheidungshile, LX15 oder LX100

Beitrag von LukasG1978 » Sonntag 1. Oktober 2017, 18:58

Hallo Lumixfreunde,



ich hab vom Ende 2015 bis zu diesem Sommer eine Lumix FZ100 gehabt. Diese war mein Einstiegs- und Übungsgerät in die Welt der Digitalen Fotografie.Im Moment hab ich als Übergangslösung eine FZ72 aber ich merke einfach dass die Bridgekameras zwar praktisch sind aber schnell an ihre Grenzen kommen.

Ich möchte was kleineres aber auch besseres in Sachen Bildqualität. Im Panasonicshop bin ich über die beiden LX Modelle gestoplert. Das wäre im Groben genau was ich suche.

Ich habe begrenzt Zeit was die Fotografie angeht und bin meistens in den diversen NSG's in meiner Umgebung unterwegs. Haupsächlich fotografiere ich Vögel, gerne auch mal einen Feldhasen oder so.

Bei gutem Wetter waren die FZ Modelle eigentlich ganz ok, aber jetzt im Herbst, hab ich im Vergleich zu letztem Jahr gleich vor einigen Tagen festgestellt, dass es schwierig wird gute Bilder hinzubekommen. Ich will keine Preis gewinnen aber schöne Fotos die auch A4 tauglich sind und nicht bei 600mm BW oder größer bestenfalls für Zählungen der Tiere reichen.

Naja lange rede kurzer Sinn : Ich hab auf einigen Seiten Vergleiche geschaut und sehe, dass die LX 100 einen größeren Sensor hat, keine 13MP auf einem mFT ist doch besser als 20 MP auf 1 Zoll.

Ich sehe aber ,dass es keine Objektive gibt für diese Modellreihen?!

ich war mit der FZ100 schon glücklich ein Blaukehlchen mit 37,5 x zoom recht brauchbar ablichten zu können (iZ+eZ) also muss ich keine 1200mm Brennweite haben wie die Fz72 bspw.
Gibt es in dieser Kompaktklasse ein Modell das bei evtl. iZ und eZ wenigstens auf 600mm BW kommt mit besserer Quali wie die beiden FZ Modelle? Sind diese Modelle überhaupt etwas für meine Motive? (meist Klein,wenig,in Bewegung)

ich hoffe ihr habt da Ratschläge für mich. Mein Budged ist max. 700 Euro und ich möchte keine bullige FZ1000 auch wenn dieses Modell für eine Bridge echt gut ist.

Hier mal ein Beispielbild, wo ich sagen kann, dass die FZ100 an ihre Grenzen gekommen ist. https://flic.kr/p/Y1NyuT
FZ100,FZ72,FZ300 ausprobiert,genossen..nun anderer Hobbyschwerpunkt.

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7010
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Entscheidungshile, LX15 oder LX100

Beitrag von Horka » Sonntag 1. Oktober 2017, 20:55

Beide Kameras sind sehr gut mit ihrem lichtstarken Objektiv. Aber durch die kurzen Brennweiten sind sie für Vögelfotografie nicht optimal geeignet.

Als Möglichkeit für Deinen Bedarf sehe ich die FZ300. Sie hat ähnliche Tele-Brennweite wie die FZ100, hat einen etwas besseren Sensor und ist im Telebereich um zwei Blenden lichtstärker, weil die 2,8 über den gesamten Bereich gelten. Damit kannst Du bei ISO eine Stufe höher gehen und gewinnst am langen Ende der Brennweite zwei bis drei Blenden- bzw. Zeitstufen.

Sehr gut ist die FZ1000, die recht preiswert geworden ist. Wenn Dich die Größe nicht stört, ist sie für Deine Zwecke die beste Wahl.

Horst
Handliche Kameras

LukasG1978
Beiträge: 17
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 14:46
Wohnort: hier-ist-es-schön

Re: Entscheidungshile, LX15 oder LX100

Beitrag von LukasG1978 » Montag 2. Oktober 2017, 06:15

Ich hab mir den Panasonicshop mal genauer angeschaut und dort die Modelle der G-Reihe unter die Lupe genommen. Die G70KA in Kombination mit dem H-FS 100-300 wäre ideal...oder? Wäre zwar ausserhalb meines Budgets aber genau die richtige Lösung.

Muss mir das noch durch den Kopf gehen lassen weil auch die Größe so klein wie möglich ausfallen sollte.
FZ100,FZ72,FZ300 ausprobiert,genossen..nun anderer Hobbyschwerpunkt.

SteffK
Beiträge: 283
Registriert: Donnerstag 4. Mai 2017, 07:45

Re: Entscheidungshile, LX15 oder LX100

Beitrag von SteffK » Dienstag 3. Oktober 2017, 16:19

Es gibt 30x "Superzoomer" im Taschenformat. Wie z.B. die Lumix TZ91 oder die Sony HX90 mit 30x optischem Zoom. Nur klar ist hier, dass man herbe Abstriche an der Bildqualität machen muss, u.a. wegen der Minisensoren und durchschnittlicher Festobjektive. Eher nichts für den "Dia" Abend auf dem großen LCD daheim, bestenfalls am Notebook, wo bei den Bildgrößen die massiven Schwächen nicht auffallen. Die Physik hat bis heute noch kein Hersteller ausgehebelt und wird sie auch künftig nicht. Ein Mittelding ist die TZ101 von Panasonic. 10x optischer Zoom, 1' Sensor, leider auch mit zuviel MPixel (20MPixel). Aber der einzig mir bekannte 1' im Hosentaschenformat und mehr wie 3x opt. Zoom. Die Bildqualtät ist ok. aber schlechter wie bei FZ1000. Auch hier zeigen sich wieder die physikalischen Kompromisse, je kleiner, desto mehr müssen die Hersteller an der Bildelektronik rumbiegen, damit was Brauchbares rauskommt. Zudem ist sie mit 2.8-5.9 auch nicht gerade lichtstark. Wenn "Hosentasche" unverhandelbar ist, dann wäre sie vielleicht die Richtige, aber wenn Qualität eine größere Rolle spielt, dann die FZ1000. Allein das 100-300mm Objektiv kostet schon soviel wie eine FZ1000. Und ist dann auch noch in allen Belangen (Brennweite, Weitwinkel, Lichtstärke) schlechter.

Die LX15 und LX100 machen sehr gute Bilder und Videos, dank wenig Zoom. Die LX100 ist dabei noch einen Ticken besser, da Panasonic hier eine vertretbare Anzahl Pixel auf den Sensor gepackt hat, die noch so groß bleiben, dass sie viel Licht aufnehmen und damit auch gerade bei Low Light tolle Ergebnisse bringen. Wer kein "Rohr" braucht, bekommt hier top Bildqualität im Hosentaschenformat, gerade auch wenn mal nicht die Sonne scheint.

Tobefrank
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 10. November 2017, 15:50

Re: Entscheidungshile, LX15 oder LX100

Beitrag von Tobefrank » Mittwoch 15. November 2017, 22:16

Ich habe eine sehr informative Seite gefunden. Für mich wurde es nicht zuletzt wegen dieser Informationen die LX15.
https://cam-maniac.de/rx100-iv-g7x-ii-l ... comment-10" onclick="window.open(this.href);return false;

Robefrank

Antworten