Olympus 1,8/45 mm irgendwie unscharf?

Hier geht`s um die "Augen" für die Lumix G-, GH-, GF- und GX-Modelle. Alles rund um die Micro-Four-Thirds-Linsen von Panasonic, Olympus, Leica, Voigtländer und Co.
Antworten
Andi-Bar
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 26. Mai 2011, 13:21

Olympus 1,8/45 mm irgendwie unscharf?

Beitrag von Andi-Bar » Mittwoch 23. November 2011, 10:39

Hallo Zusammen,

ich habe mir die neue Festbrennweite von Olympus gekauft (45mm, 1.8) und bin mir hinsichtlich der Bildqualität nicht ganz sicher.

Unter „normalen“ Bedingungen (ausreichend Licht, keine Bewegungen im Bild) und mit Programmautomatik habe ich verschiedene Bilder zum Test geschossen. Dabei muss ich immer wieder feststellen, dass die Bilder in den Randbereichen oft unscharf sind. Mir sind Begriffe wie Tiefenschärfe und Co. bekannt, aber stellenweise möchte ich das gesamte Bild scharf haben und das gelingt mir mit dem Olympus 45 mm irgendwie nicht.

Ist das normal bzw. Objektivbedingt? Mache ich etwas falsch oder ist das Objektiv ggf. defekt?

Ich füge ein paar Beispielbilder bei, nichts besonderes, aber dort sieht man das Beschriebene.

Gruß Andreas
Dateianhänge
Test2.jpg
Testbild 2
Test2.jpg (484.41 KiB) 1470 mal betrachtet
Test1.jpg
Testbild 1
Test1.jpg (495.74 KiB) 1470 mal betrachtet

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Olympus 1,8/45 mm irgendwie unscharf?

Beitrag von Lenno » Mittwoch 23. November 2011, 10:54

Du hast bei beiden Bildern mit Offener Blende fotografiert.
Ein schließen der Blende um zwei drei oder gar vier Blenden, wird dir ein schärferes Bild mehr zum Rand hin bescheren.
Denn in der Bildmitte ist es ja scharf: Baum und Autonummernschild.

Benutzeravatar
available
Beiträge: 6392
Registriert: Samstag 27. August 2011, 11:36
Kontaktdaten:

Re: Olympus 1,8/45 mm irgendwie unscharf?

Beitrag von available » Mittwoch 23. November 2011, 21:55

Andi-Bar hat geschrieben:Hallo Zusammen,

ich habe mir die neue Festbrennweite von Olympus gekauft (45mm, 1.8) und bin mir hinsichtlich der Bildqualität nicht ganz sicher.

Unter „normalen“ Bedingungen (ausreichend Licht, keine Bewegungen im Bild) und mit Programmautomatik habe ich verschiedene Bilder zum Test geschossen. Dabei muss ich immer wieder feststellen, dass die Bilder in den Randbereichen oft unscharf sind. Mir sind Begriffe wie Tiefenschärfe und Co. bekannt, aber stellenweise möchte ich das gesamte Bild scharf haben und das gelingt mir mit dem Olympus 45 mm irgendwie nicht.

Ist das normal bzw. Objektivbedingt? Mache ich etwas falsch oder ist das Objektiv ggf. defekt?

Ich füge ein paar Beispielbilder bei, nichts besonderes, aber dort sieht man das Beschriebene.

Gruß Andreas

Hallo Andi-Bar,

welche Unschärfen meinst Du? Kannst Du den Bereich genauer beschrieben? Das Thema Schärfentiefe ist Dir ja bereits bekannt.

Viele Grüße

Andreas
Zuletzt geändert von available am Donnerstag 24. November 2011, 06:06, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Flickr
G3/GH2/E-M1
Wali 7.5
Pan 7-14/14-42/1.2 42,5/45/100-300
Nokt 0.95/25
Oly 45/75/12-40/40-150
Zeiss 1.4/50/85
Canon 70-200
Leica Summicron-M 2/50
Zuiko FT 2/14-35/50/150
Elinchrom
Gorilla/Benro B0,Sirui T025/C10/N2004/K20x,Nodalninja, Pelicase

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Olympus 1,8/45 mm irgendwie unscharf?

Beitrag von Lenno » Mittwoch 23. November 2011, 22:25

Also so ist mein Eindruck der Schärfentiefe.
Beim Bild mit Baum ist sie so knapp davor evtl. bis Lampe bis hinten zu den Büschen, deßhalb die unscharfen Autos im Vordergrund.
Beim Bild mit dem LKW, denk ich geht die Schärfe bis zum Hubstabler bis auf Höhe der Hausecke, davor und dahinter ist natürlich alles unscharf,
ist ja auch ein Poträt-Objektiv wo das durchaus erwünscht ist.

Wie gesagt, abblenden hilft um mehr Schärfentiefe rauszukitzeln.
Dateianhänge
Test2.jpg
Test2.jpg (359.69 KiB) 1425 mal betrachtet
Test1.jpg
Test1.jpg (288 KiB) 1425 mal betrachtet

Benutzeravatar
jackyo
Beiträge: 2787
Registriert: Freitag 18. November 2011, 14:21
Wohnort: CH-7000 Chur (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Olympus 1,8/45 mm irgendwie unscharf?

Beitrag von jackyo » Mittwoch 23. November 2011, 22:26

Hallo Andreas

Also ich habe in einem anderen Forum eine Diskussion über das Zuiko 45mm, 1.8 zum Thema Schärfe bis zum Rand mitverfolgt. Das ging soweit, dass die Lupe zu Hilfe genommen wurde um die Bildschärfe rechts und links bis an den Rand zu analysieren.

Lass dich nicht mit Analysen aus der Ruhe bringen. Abgesehen davon, dass dieses Objektiv nicht speziell für die Landschaftsfotografie entwickelt wurde ist es umso sensationeller für Portrait- und Makroaufnahmen! Ich habe auch eines und würde es nicht mehr hergeben.

Freu dich, dass du noch ein solches Objektiv bekommen hast. Es gibt eine Menge Leute, die vor Wochen eines bestellt haben und heute noch darauf warten. Probier das Teil noch einige Zeit aus. Und wenn Du nicht überzeugt bist, wirst Du es sicher auf E-Bay oder so zu einem guten Preis wegbekommen...

Aber probiers vorher aus, du wirst es eh nicht mehr hergeben!

Viel Spass damit

und Grüsse

Jackyo
Fotograf*Innen setzen sich mit gesellschaftspolitischen Entwicklungen auseinander. Sie fotografieren und dokumentieren Diese und leisten damit einen Beitrag zur freien Meinungsbildung...
jackyo

Benutzeravatar
diggi0311
Administrator
Beiträge: 3208
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 13:05
Wohnort: Dülmen

Re: Olympus 1,8/45 mm irgendwie unscharf?

Beitrag von diggi0311 » Donnerstag 24. November 2011, 01:01

Hallo Andreas

Lenno hat vollkommen recht, das Problem liegt hier nicht bei der Abbildungsqualität, sondern bei der Tiefenschärfe. Wenn dir der Begriff bekannt ist, solltest du wissen dass man solche Aufnahmen nicht mit Offenblende macht, sondern abblendet um mehr Tiefenschärfe zu erhalten. Auf deinen Bildern zeichnet das Oly genau da scharf wo es soll, nämlich im Fokusbereich.
Gruß

Dirk

Andi-Bar
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 26. Mai 2011, 13:21

Re: Olympus 1,8/45 mm irgendwie unscharf?

Beitrag von Andi-Bar » Freitag 25. November 2011, 14:36

Ich danke für die guten Hinweise. Da ich erst seit einem halben Jahr von einer Knipse auf die GH-2 umgestiegen bin, ist mein Fotowissen noch erheblich ausbaubar. Ich habe zwar viel gelesen, aber erst mit der Praxis kommt die Erfahrung. Ich sehe, dass mir der Begriff Tiefenschärfe doch nicht ganz klar war, zumindest nicht im Zusammenhang mit dem neuen Olympus. Aber dafür gibt es ja dieses Forum, super.

Nach weiteren Testfotos sind mir die gewünschten Fotos gelungen!

Hatte wirklich Glück mit dem Kauf. Bei Saturn lag es im Regal für stolze 399 Euro. Auf Anfrage warum es so viel kostet, wurde der Chef gerufen, der dann bei Amazon geschaut hat (256 Euro). Ohne ein weiteres Wort von mir, bot er den Preis 269 Euro an. Da konnte ich nicht widerstehen :)
Wie gesagt, ich habe nicht gehandelt, sondern nur eine Frage nach dem hohen Preis gestellt!

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Olympus 1,8/45 mm irgendwie unscharf?

Beitrag von Lenno » Samstag 26. November 2011, 16:27

Hei Andi-Bar,

wahrscheinlich wolltest du einfach mal ausprobieren was nun das Objektiv bei Offenblende kann.
Für solch einen Versuch verwende lieber ein Motiv das Plan an der Wand hängt, ein Bild z.B oder diverse Testcharts.
Und das am besten auf einem Stativ. Dann kannst du besser beurteilen was dein Objektiv zum Rand hin leistet.
Bei einer Räumlichen Aufnahme wie du es draußen gemacht hast, geht das anhand der fehlenden Schärfentiefe nicht.

Antworten