Metabones Nikon auf GH5

Hier geht`s um die "Augen" für die Lumix G-, GH-, GF- und GX-Modelle. Alles rund um die Micro-Four-Thirds-Linsen von Panasonic, Olympus, Leica, Voigtländer und Co.
Antworten
icet
Beiträge: 11
Registriert: Montag 26. November 2018, 11:52

Metabones Nikon auf GH5

Beitrag von icet » Mittwoch 28. November 2018, 19:58

Liebe Fachmänner und Frauen

Ich möchte gerne meine Nikon Objektive auf meiner GH5 verwenden.
Weiss jemand von Euch ob es hier im Forum zu diesem Thema bereits einen Thread gibt?

Besten Dank für Eure wertvolle Hilfe.

Steve

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 8534
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Metabones Nikon auf GH5

Beitrag von Jock-l » Mittwoch 28. November 2018, 21:50

Das Thema taucht zwischendurch immer mal auf, ab und an im "Übung mit Altglas"-Thread, hier war mal eine Nachfrage zu Metabones und Nikon und hier eher allg. (Objektive Canon und Sigma), eigentlich ist es einfach via Forensuche und nur "Metabones" als Suchbegriff einzusetzen, dann findet sich allerlei, aber durch die Heraushebeung der Überschriften sollte es überschaubar bleiben... trotz angezeigter 17 Seiten ;)

Nebenher: Meinst Du Metabones oder Nachbauten wie z.B. Lens Turbo ?
Als ich suchte, war Metabones für Canon/AF sehr gut eingeführt und technisch sehr attraktiv (Preis lasse ich außen vor), Nikon sollte folgen aber das scheint heute auch noch etwas stiefmütterlich behandelt... jedenfalls hatte ich nicht den Eindruck daß da mit Verve an eine Umsetzung gearbeitet wird und habe zügig Alternativen gesucht, im vollen Bewußtsein statt AF mit MF zu arbeiten und bin bei Lens Turbo II gelandet und geblieben...
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

DennisR
Beiträge: 113
Registriert: Freitag 27. Juli 2018, 13:35
Wohnort: NRW

Re: Metabones Nikon auf GH5

Beitrag von DennisR » Donnerstag 29. November 2018, 10:30

icet hat geschrieben:
Mittwoch 28. November 2018, 19:58
Weiss jemand von Euch ob es hier im Forum zu diesem Thema bereits einen Thread gibt?
Hmmm meinst du jetzt eine normale Adaptierung oder einen Fokalreduktor (Speedbooster)? Metabones bietet beides an.

Die Nikon F zu MFT Adapter aus dem Hause Metabones sind alle Manuell. Es sieht so aus als hätte Metabones die Elektronik der Nikon-Objektive noch nicht auf den Kasten. Auch bei Viltrox sieht es nicht besser aus. So wie es aussieht, lassen sich die Canon EF Linsen immernoch besser adaptieren, wenn es um die Elektronik geht.
Panasonic Lumix DMC-FZ1000
Canon EOS 1000D + 18-55 + 70-300

icet
Beiträge: 11
Registriert: Montag 26. November 2018, 11:52

Re: Metabones Nikon auf GH5

Beitrag von icet » Donnerstag 29. November 2018, 18:48

Danke an Euch!

Ja, ich meine den Speedbooster. Zum Canon Speedbooster hört und liest man, im Vergleich zum Nikon Pendant sehr viel.
AF benötige ich für meine Aufgaben nicht. Auch die Blende stelle ich lieber manuell ein.

Im Moment bietet Metabones zwei Speedbooster Modelle für MFT / Nikon an.
Den Speed Booster ULTRA 0.71x, und den Speed Booster XL 0.64x.

Von Interesse sind eventuelle Erfahrungen von dem einen oder anderen Nutzer. Ich traue den Beschreibungen auf der Herstellerwebseite nicht ganz. Oft entpuppt sich das grosse beworbene Kino als teure Fehlinvestition.

In der Forensuche konnte ich zwar viel Lesestoff finden, aber auch nichts genaueres.

Steve

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 8534
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Metabones Nikon auf GH5

Beitrag von Jock-l » Donnerstag 29. November 2018, 21:10

Du kannst ja die Preise vergleichen, ob es da viel Unterschiede gibt.
Zum Lens Turbo II kann ich Dir diesen Link für einen Blick auf den Adapter geben, damit Du siehst wie die Arretierung eines Objektivs auf dem Adapter aussieht. Das ist der einzige Kritikpunkt an die Fertigung/Ausführung des Nikonadapters (der für M42 vorhandene ist besser /anders aufgebaut) die ich habe, das Lösen eines eingesetzten Objektivs geht bei meinem Exemplar etwas schwerer, ansonsten bin ich mit der Qualität zufrieden.
Zuerst war der für M42 angeschafft, später der für Nikon (glaube über e.bay, so daß in diesem Fall der Gang zur Zollabhlung entfiel), jüngst noch einer für Minolateadaptierung... also das dürfte meine Zufriedenheit unterstreichen ;)

Daß Metabones den Adapter für Canon zuerst und erfolgreich baute im Sinne von Reengineering muß man mit der zahlenmäßigen Dominanz verstehen- metabones ging damit auf einen großen Markt/Bedarf zu. Vielleicht liegen die Hürden für den Nachbau bei Nikon einfach höher, weil die Firma das unterbindet bzw. nicht entgegenkommt...

Im Altglas-Thread Übung mit Altglas (ab dieser Seite fange ich an im Forum Aufnahmen mit Altglas zu zeigen...) findest Du beispielsweise bei Christoph O. oder bei mir Hinweise, ob ein normaler oder der LT II zum Einsatz kam- da kannst Du schon Bilder sehen/vergleichen...

Ein Hinweis noch- sobald der Lens Turbo II auf der Kamera ist, geht das Wechseln der Objektive entspannter- der Sensor ist ja durch die im Adapter verbaute Linse staubgeschützt ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
Berniyh
Beiträge: 3393
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Re: Metabones Nikon auf GH5

Beitrag von Berniyh » Freitag 30. November 2018, 07:33

icet hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 18:48
Ja, ich meine den Speedbooster. Zum Canon Speedbooster hört und liest man, im Vergleich zum Nikon Pendant sehr viel.
Das liegt hauptsächlich am Veröffentlichungszeitraum.

Der Nikon Speedbooster war (zusammen mit anderen Bajonettvarianten) das erste derartige Produkt von Metabones.
Wenn du von 2011 oder 2012 (wann auch immer das Thema aufkam) einen Testbericht liest, dann geht es fast immer um die Nikon-MFT Variante, auch wenn das oft evtl. nicht explizit erwähnt wurde.
Ich vermute auch, dass die Nikon-MFT Variante die am weitesten verbreiteste unter Filmern ist, meist mit dem Sigma 18-35mm.

Zum Canon gibt es viele dedizierte Berichte, da dieser viel später kam.
Das ist der unterschiedlichen Technik geschuldet. Nikon F verwendet (meines Wissens, man möge mich korrigieren, sollte ich falsch liegen) eine mechanische Blendeneinstellung, welche über einen Hebel gesteuert wird.
Das macht es sehr einfach Adapter (und damit auch Speedbooster) zu implementieren, indem einfach eine manuelle Blendensteuerung und manueller Fokus angeboten wird.
Bei Canon hingegen wird ein Motor elektronisch angesteuert (wie bei MFT auch), d.h. es braucht entsprechende Elektronik und Steuerung, sowie (falls das Gedöns an die Kamera weitergegeben wird) eine Zwischenschicht zwischen den verschiedenen Protokollen (MFT, EF).
Der Speedbooster für Canon ist demnach etwas komplexer und kam daher auch deutlich später, dafür aber dann eben mit AF Unterstützung.
Und genau auf Grund dieser Umstände (viel später veröffentlicht, AF Unterstützung und natürlich EF) gibt es halt viele dedizierte Berichte dazu.
Kameras: G9, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 12-60mm/2.8-4.0, 100-400mm/4.0-6.3, 15mm/1.7, 42.5mm/1.7, Kowa 8.5mm/2.8, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Voigtländer 25mm/0.95
Software: Darktable, (selten) GIMP

icet
Beiträge: 11
Registriert: Montag 26. November 2018, 11:52

Re: Metabones Nikon auf GH5

Beitrag von icet » Freitag 30. November 2018, 14:58

Bestens!

Vielen Dank für den Link und deine Hinweis Jock. Nun bekommt doch das ganze Thema für mich schon ein Gesicht. Da die Dinger nicht gerade billig sind, bin ich immer von einem eher zurückhaltendem Markt ausgegangen. Metabones ist ja der Platzhirsch auf dem Gebiet und greift für seine Produkte entsprechend zu.

Von dem Zhongyi Lens Turbo II hab ich noch nie was gehört. Aber das Video im Link überrascht mich jetzt ein wenig, zumal doch der Preisunterschied beachtlichen ist.
Auf jeden Fall werde ich mir den Lens Turbo genauer ansehen und sicherlich auch zugreifen um erstmals Praxiserfahrungen zu sammeln.

Ich melde mich wieder sobald das Objekt der Begierde auf meinem Schreibtisch liegt:-)

Allen ein schönes Wochenende und danke!

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 8534
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Metabones Nikon auf GH5

Beitrag von Jock-l » Freitag 30. November 2018, 16:50

Wie eilig hast Du es denn mit Kauf ?
Vielleicht findet sich ja neben diesem Forum ein anderer Ort wo sich Anwender mit Metabones/Clone beschäftigen, z.B. das DSLR-Forum.de oder direkt bei Dir in der Schweiz ? Es wäre doch naheliegend herauszufinden wer in der Nähe steckt. Dann wäre der Weg frei für Gedanken-oder Ideenaustausch, vielleicht eine praktische Erfahrung (Treffen/Austausch) machbar.

Nur als Überlegung; mit dem individuellen Wissen wird eine unnötige Geldausgabe vermieden.
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

icet
Beiträge: 11
Registriert: Montag 26. November 2018, 11:52

Re: Metabones Nikon auf GH5

Beitrag von icet » Sonntag 2. Dezember 2018, 18:16

Ja du hast absolut recht. War wohl etwas vorwitzig in meiner Überlegung. Wobei der Preis für den Lens Turbo fast geschenkt ist, falls die optische Qualität tatsächlich den Beschreibungen entspricht.

Scheinbar gibt es aber noch eine andere Hürde. Nämlich den Vergrösserungsfaktor.
Wenn ich Metabones richtig interpretiere, ist der SB Ultra mit x0,71 für APS-C oder DX Objektive, und der XL mit x0.64 für FX gerechnet.
Nun hat der aktuelle Lens Turbo II den Faktor x0,72. Könnte es dadurch zwischen MFT und FX Nikkoren zu Problemen kommen :?:
Sollte das keine Rolle spielen, gibt es am Ende jedoch nur zwei Optionen mit akzeptabler optischer Leistung. Lens Turbo II oder Metabones.

Korrigiere mich bitte wenn ich falsch liege.

icet
Beiträge: 11
Registriert: Montag 26. November 2018, 11:52

Re: Metabones Nikon auf GH5

Beitrag von icet » Mittwoch 6. Februar 2019, 21:21

Jock-l hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 21:10
Du kannst ja die Preise vergleichen, ob es da viel Unterschiede gibt.
Zum Lens Turbo II kann ich Dir diesen Link für einen Blick auf den Adapter geben, damit Du siehst wie die Arretierung eines Objektivs auf dem Adapter aussieht. Das ist der einzige Kritikpunkt an die Fertigung/Ausführung des Nikonadapters (der für M42 vorhandene ist besser /anders aufgebaut) die ich habe, das Lösen eines eingesetzten Objektivs geht bei meinem Exemplar etwas schwerer, ansonsten bin ich mit der Qualität zufrieden.
Zuerst war der für M42 angeschafft, später der für Nikon (glaube über e.bay, so daß in diesem Fall der Gang zur Zollabhlung entfiel), jüngst noch einer für Minolateadaptierung... also das dürfte meine Zufriedenheit unterstreichen ;)

Daß Metabones den Adapter für Canon zuerst und erfolgreich baute im Sinne von Reengineering muß man mit der zahlenmäßigen Dominanz verstehen- metabones ging damit auf einen großen Markt/Bedarf zu. Vielleicht liegen die Hürden für den Nachbau bei Nikon einfach höher, weil die Firma das unterbindet bzw. nicht entgegenkommt...

Im Altglas-Thread Übung mit Altglas (ab dieser Seite fange ich an im Forum Aufnahmen mit Altglas zu zeigen...) findest Du beispielsweise bei Christoph O. oder bei mir Hinweise, ob ein normaler oder der LT II zum Einsatz kam- da kannst Du schon Bilder sehen/vergleichen...

Ein Hinweis noch- sobald der Lens Turbo II auf der Kamera ist, geht das Wechseln der Objektive entspannter- der Sensor ist ja durch die im Adapter verbaute Linse staubgeschützt ;)
Der Tipp mit dem Lens Turbo II war sehr gut!
Nach der Paketzustellung hab ich der Reihe nach alle Nikkore an meine MFT Kameras adaptiert und bis jetzt nichts zum reklamieren gefunden. Im Gegenteil - ich bin total begeistert von der gesamten Geschichte. Einfach genial was optisch mit einem Speedbooster und MFT möglich ist.
Werde dann bei Gelegenheit noch ein paar Testbilder hochladen.

Besten Dank noch Mal!
Gruss aus Zürich

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 8534
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Metabones Nikon auf GH5

Beitrag von Jock-l » Mittwoch 6. Februar 2019, 22:03

Prima, Bildbeispiele + Angaben zu verwendeten Nikkore (bzw. Objektive mit F-Mount) sind immer gut ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

icet
Beiträge: 11
Registriert: Montag 26. November 2018, 11:52

Re: Metabones Nikon auf GH5

Beitrag von icet » Sonntag 10. März 2019, 21:16

Heute mal wieder eine Meldung zum Lens Turbo II...
Dateianhänge
P1011451.jpg
GH5 + Nikkor 85mm f 1.8 G
P1011451.jpg (91.22 KiB) 531 mal betrachtet

icet
Beiträge: 11
Registriert: Montag 26. November 2018, 11:52

Re: Metabones Nikon auf GH5

Beitrag von icet » Sonntag 10. März 2019, 21:18

und noch ein Weiteres...
Dateianhänge
P1011462.jpg
GH5 + Nikkor 85mm f1.8 G
P1011462.jpg (88.88 KiB) 531 mal betrachtet

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 8534
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Metabones Nikon auf GH5

Beitrag von Jock-l » Sonntag 10. März 2019, 22:07

... das Licht im ersten Bildbeispiel finde ich sehr gut ;)

Und, wie ist das mit dem Adapter, schnell angewöhnte Arbeitsweise oder irgendwelche, vorher nicht absehbare Probleme/ Einschränkungen/ ... ?
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

icet
Beiträge: 11
Registriert: Montag 26. November 2018, 11:52

Re: Metabones Nikon auf GH5

Beitrag von icet » Sonntag 10. März 2019, 22:57

Keine Probleme beim adaptieren all meiner Nikon und Sigma F Mount Objektive.

Für den Preis von 149 Dollar ist die Abbildungsleistung beachtlich.

Einzig die Nutzbarkeit im Video Modus bezweifele ich im Moment, da der IBIS trotz korrekter Anpassung der Brennweite nur unbefriedigende Ergebnisse liefert.

Vielleicht kann man im Menü der Kamera noch irgend eine Einstellung optimieren. Hab aber bis jetzt noch nicht weiter geforscht.

Sollte das Verhalten des IBIS beim Lens Turbo II als auch mit dem Metabones tatsächlich Stand der Technik sein, dann ist der Metabones m.E. ziemlich überteuert.

Rein zum Fotografieren ist der Lens Turbo II sein Geld aber allemal wert.

Antworten