Sigma 56mm F1.4, Olympus 75mm F1.8 oder Panasonic 42.5 F1.2

Hier geht`s um die "Augen" für die Lumix G-, GH-, GF- und GX-Modelle. Alles rund um die Micro-Four-Thirds-Linsen von Panasonic, Olympus, Leica, Voigtländer und Co.
Antworten
kl007
Beiträge: 215
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 08:13

Sigma 56mm F1.4, Olympus 75mm F1.8 oder Panasonic 42.5 F1.2

Beitrag von kl007 » Montag 11. März 2019, 17:04

Ich überlege mir eines der 3 Objektive zu kaufen.
Ursprünglich wollte ich das Olympus oder das Panasonic. Dann habe ich auf youtube folgendes Vergleichsvideo gefunden:
https://www.youtube.com/watch?v=5WDrya0ZsAE
Nach dem Video könnte das Sigma sogar von der Bildqualität besser als das Olympus sein.
Wenn man das Sigma mit dem Panasonic vergleicht, kann ich nicht sagen ob zwischen F1.2 oder F1.4 so große Unterschiede sind.
Dass die Brennweite mit 56mm vs. 42.5 größer ist, finde ich persönlich sogar besser.
Wenn man sich auf amazon die schlechten Bewertungen für das Sigma ansieht, ist teilweise von Backfokus die Rede, wobei ich nicht sagen kann ob man bei der Lumix G9 auch die AF Problematik haben kann, da die G9 ja keine Phasen AF Felder hat.
Preislich könnte ich ein gebrauchtes 75 Olympus über ebay (Kleinanzeigen) für 440 Euro kaufen, das Sigma liegt neu bei 420. Für das Panasonic kenne ich den Gebrauchtpreis nicht so genau.
Falls das Sigma (wie in dem Video) ja hochwertiger und lichtstärker als das Olympus ist, macht es doch mehr Sinn sich das Sigma neu als das Olympus gebraucht zu kaufen (Serienstreuung ?) ?

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16973
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13

Re: Sigma 56mm F1.4, Olympus 75mm F1.8 oder Panasonic 42.5 F1.2

Beitrag von Lenno » Montag 11. März 2019, 17:59

Ich kann nur gutes über das 19mm Sigma sagen was ich habe, und ich denke Sigma hat da
einen guten Job gemacht. Bei mir würde das Sigma 56mm an erster Stelle stehen.
75mm ist schon sehr eng im Bildwinkel.

Benutzeravatar
Wolfgang B.
Beiträge: 4003
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 14:00
Wohnort: Wahl-Berliner aus Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Sigma 56mm F1.4, Olympus 75mm F1.8 oder Panasonic 42.5 F1.2

Beitrag von Wolfgang B. » Montag 11. März 2019, 18:13

Das Oly 75mm F1,8 ist eine tolle Linse, die ich gerne aber leider nur sehr selten benutze, denn wie Lenno schon sagte, ist der Bildwinkel schon sehr eng.
Wegen der 150 mm Brennweite (auf Kleinbild bezogen) ist es auch für ein reines Portraitobjektiv schon ein wenig zu lang.

Aber ich habe den Kauf trotzdem nicht gereut.

Dieses Foto entstand im Atelier meiner Frau:

comp_Offene Ateliers 2019 04b (P1060333).jpg
comp_Offene Ateliers 2019 04b (P1060333).jpg (113.86 KiB) 1517 mal betrachtet

Beste Grüße, Wolfgang
G70, G81

Nikon, Canon sprach die Tante, als sie Lumix noch nicht kannte.

http://ansichtssachen.bruchhagen.de
Unser Skulpturen-Flickr: https://www.flickr.com/photos/christa-u ... ang/albums

Benutzeravatar
Maulwurf
Beiträge: 65
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 09:27
Wohnort: Bamberg

Re: Sigma 56mm F1.4, Olympus 75mm F1.8 oder Panasonic 42.5 F1.2

Beitrag von Maulwurf » Montag 11. März 2019, 18:28

Hallo,

ich besitze das Sigma 56mm F1.4, allerdings erst seit kurzem, und bin sowohl mit der Verarbeitung, als auch mit der Bildqualität sehr zufrieden. Es ist ein tolles Objektiv, auch bereits bei Blende 1.4.

Grund für den Kauf war hauptsächlich, dass mir das Pana 42,5 zu weit war, und das Oly 75 zu eng. Ansonsten kann ich über die beiden Objektive nicht viel sagen, da ich sie je nur für eine Stunde ausprobieren konnte.
Grüße vom Maulwurf

Lumix G81
Lumix 7-14/F4.0; Lumix 12-35/F2.8; Lumix 35-100/F2.8; Oly 12-100/F4.0; Lumix 100-300/F4.0-5.6II; Lumix 8/F3.5; Sigma 16/F1.4; Sigma 56/F1.4

Benutzeravatar
Der GImperator
Ehrenmitglied
Beiträge: 7678
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: Sigma 56mm F1.4, Olympus 75mm F1.8 oder Panasonic 42.5 F1.2

Beitrag von Der GImperator » Montag 11. März 2019, 18:38

Servus,
ich könnte jetzt alle "Ich...."-Kommentare hier nochmal zitieren und meine eigenen gleich drunter packen.
Welche BW DEINE ist, weißt du von allen Beteiligten des Jetzt und i.d. Zukunft dieser Thread selbst am besten.

MIR wären die 75mm auch "zu eng", wie es hier schon ausgedrückt wurde. Eine (für MICH) etwas seltsame "Mitteldings-BW", mit der ich wohl weniger anfangen könnte. Den Bereich der "Anfangs-Teles" (so von 30-60mm mFT) weiß ich gut und gezielt zu nutzen. Ab da/darüber bis ins leicht fortgeschrittene Tele (so im Bereich zw. ca. 60-100 ff.) ist für mich "bildeindrucksplanerisch" eher die Kategorie "Niemandsland". Aber wie DU gerne anwendest/brauchst/gestalten möchtest.......?!???? :idea: ;)
Das Sigma hab ich mir in der ersten und zweiten Welle seit Ankündigung ein bissl aufm Papier reingezogen. Interessante Optik!
Hat aber keinen Stabi, oder ?!? FALLS dir gute Stabilisierung aus der Hand relevant erscheint für die Szenarien, bei denen du die neu-anzuschaffende Optik einsetzen willst, dann würde die Dual IS Kapazität der G9+Pana 42.5 vielleicht auch den Ausschlag in diese Richtung geben können ?!?!?
G70_Pana 14-140II_Pana 42.5 f1.7_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_FZ150
Rollei Fotopro CT-5A Stativ, Raynox DCR 150 Achromat, Lowepro Nova 160 + Apex 110 Taschen, Dell U2412M Monitor,Toblerone 400g-Packung

Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1483
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: Sigma 56mm F1.4, Olympus 75mm F1.8 oder Panasonic 42.5 F1.2

Beitrag von sardinien » Montag 11. März 2019, 21:24

Das f/1.8 75 mm unterscheidet sich zum f/1.2 42,5 mm wie folgt:
-mit dem Televorsatz Sciocore erhöht sich die Belichtungszeit um 1 Blende. Der Lichtverlust des Nocti ist dagegen marginal
-kein OIS
-langsamer AF
-ein f/1.8 Vergleich geht klar zu Gunsten des Nocti aus

Fazit:
das f/1.2 76,5 mm Nocti hat mein f/1.8 75 mm verdrängt, wenn Gewicht keine Rolle spielt.
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9312
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Sigma 56mm F1.4, Olympus 75mm F1.8 oder Panasonic 42.5 F1.2

Beitrag von Jock-l » Montag 11. März 2019, 21:45

Wenn Du keine für Portraits angedachte Objektive angeschafft hast, bist Du mit 56mm wahrscheinlich wirklich in der Mitte liegend (nahe an 120mm bei KB) gegenüber Pana 42,5/Oly 45mm (rund 85/90mm bei KB) und Oly 75mm (150mm bei KB).
Nur, eine Linse kann, muß/wird nicht das Spektrum möglicher Portaits abdecken; ich habe mit Oly 45 und 75 mm AF abgedeckt und via LensTurbo II Adapter (mit Hinterlinse) und Altobjektive (manueller Fokus) die in der Anwendungskombi mit LensTurbo II nahe an f1,2 liegen eine mehrfache Belegung um auf KB bezogen zwischen 75 bis 200mm Portraits ausführen zu können. Und die kommen (nicht alle gleichzeitig, aber als Auswahl) durchaus dazu wenn ich losziehe...

Da ist also viel denkbar- Du mußt für Dich selbst erkennen, wo Du eine solche Linse häufiger einsetzen möchtest, ich kenne Anwender die bei Auswahl der Brennweite eher eine solche Richtung geringere mm-Zahl trafen, daß sie mit kleinem Fußzoom nach vorn Portraits machen, aber diesselbe Linse auch für andere Aufgaben einsetzen, selbst in Landschaft !
Je mehr Du über Brennweiten die Dir und Deiner Arbeitsweise liegen nachdenkst umso sicherer dürfte die Auswahl ausfallen, welche der genannten Brennweiten zu Dir kommt.

Soweit zu diesem Detail.

Das Video zum Sigma, hm, ich tue mich immer schwer weil ich diese Vorstellenden seltenst durch Arbeiten/gezeigte Fotos und dergleichen wahrnehme (YT ist für mich keine regelmäßig aufgesuchte Quelle) und die Möglichkeit, daß manche mehr als Influencer "auf den Putz hauen" ist auch nicht von der Hand zu weisen.
Da half mir dieses hier eher, weil auf Seitenstreiflicht (um 10:04 zu sehen) oder Handhabungsprobleme (breiter Fokusring-> beim Wechsel muß man weit hinten am Objektiv greifen; um 4:05 zu sehen) eingegangen bzw. nicht verschwiegen wird.
Zuletzt geändert von Jock-l am Montag 11. März 2019, 21:50, insgesamt 1-mal geändert.
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
Uli's Pana
Beiträge: 117
Registriert: Freitag 22. April 2016, 06:46
Wohnort: Hagen

Re: Sigma 56mm F1.4, Olympus 75mm F1.8 oder Panasonic 42.5 F1.2

Beitrag von Uli's Pana » Montag 11. März 2019, 21:47

Da ich in Ermangelung eines hübschen weiblichen Fotomodells das männliche Fotomodell des oben genannten Videos war...

Ich besitze sowohl das 75 mm 1.8 als auch das 42,5 mm 1.2 und habe bei dem Dreh des Videos das 56 mm 1.4 kennengelernt. Das 75 mm 1.8 ist bei Personenaufnahmen oft zu lang. Optisch war das 56 mm ehrlich gesagt dem 75 mm überlegen. Hätte ich das 75 mm nicht, wäre das 56 mm für mich klar erste Wahl.
Das 42,5 mm ist optisch auf Augenhöhe mit dem 56 mm. Ich gebe es aber aufgrund des vorhandenen Bildstabilisators nicht ab, ist halt ein Leica :roll:

Sigma hat mit der Contemporary-Serie äußerst gute Objektive für mFT auf den Markt gebracht. Klare Empfehlung ! Ich nutze das 30 mm 1.4.

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 9312
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Sigma 56mm F1.4, Olympus 75mm F1.8 oder Panasonic 42.5 F1.2

Beitrag von Jock-l » Montag 11. März 2019, 21:58

Das ist wenig bestritten, um Fuß zu fassen mußte Sigma auch mit Qualität punkten und da haben sie dazugelernt (und nicht wie früher bei APS-C nach einem schwachen 50-150er via zweiter Version die Kontrastarmut der ersten Version vergessen zu machen- nur kaufte ich nach dieser Erfahrung kein weiteres Sigma !), in der Summe höre/lese ich überwiegend Gutes zum Sigma, aber auch einige Stimmen zu Backfokus.

Der Regelfall wird sein, daß sich ein Anwender ein Objektiv für Portraits anschafft- da wäre ich eher bei 42,5 oder 45mm als bei 56mm. Näher herangehen ist sicher müheloser denn die Situation, daß man bei begrenzter Räumlichkeit nicht nach hinten gehen kann ... Wer das Preisargument deutlich mehr gewichtet, sieht vielleicht weniger die Anwendungsnotwendigkeiten (Arbeitsbstand).

Portraits ist ein Anwendungsbereich den man sich gemeinhin als wohlsituierte Angelegenheit mit entspr. Zeitaufwand betrachtet, bringt man Portrait z.B. mehr in die Nähe von Reportage- wo es auch mal schnell zugehen kann- sollte man techn. Dinge vorab nachsehen, ob AF schnell und sicher mitspielt oder eher behäbiger im Vergleich ausfällt.

Das nur als Denkanregung ;)

Edit: Das eingangs erwähnte Video, da hatte noch etwas im Hinterkopf rumgespukt:
Den Vergleich des 56ers mit dem 60er Sigma kann man so stehenlassen, da sind wenige mm Brennweite Unterschied, da wird der Fotograf kaum seinen Arbeitsabstand verändern, um beide Male den Kopf/Oberkörper für einen Vergleich ähnlich groß im Bild zu zeigen. Nahezu gleicher Abstand, vergleichbar der Schärfeeindruck.

Aber beim Vergleich mit dem 75er Oly, da muß der Arbeitsabstand Fotograf<>Model - wenn das Gesicht/Oberkörper entspr. der Aufnahme des 56ers ausfallen soll- deutlich größer ausfallen, kann man aufgrund der veränderten Arbeitsabstände sich dann auch darauf versteifen zu sagen, daß das eine Objektiv schärfer abbildet als das andere ? Wenn zwei unterschiedliche Abstände zugrunde liegen ? Ich habe Zweifel ... ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

kl007
Beiträge: 215
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 08:13

Re: Sigma 56mm F1.4, Olympus 75mm F1.8 oder Panasonic 42.5 F1.2

Beitrag von kl007 » Montag 11. März 2019, 23:08

Vielen Dank für eure Beiträge.
Ich habe ja schon ein 45mm Panasonic Makro F2.8 und ein 60mm Olympus F2.8 Makro.
Ich tendiere dann auch eher zum Sigma 56mm F1.4 und würde zumindest das Olympus 75 F1.8 streichen.
Das Panasonic 42.5 F1.2 ist schon interessant, aber fast 3 mal so teuer. Ich denke mal der IS der G9 ist schon recht gut, sodass man auch mit einem Objektiv ohne IS leben kann (zumal sich die Fotomotive ja auch oft bewegen).

Benutzeravatar
Wolfgang B.
Beiträge: 4003
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 14:00
Wohnort: Wahl-Berliner aus Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Sigma 56mm F1.4, Olympus 75mm F1.8 oder Panasonic 42.5 F1.2

Beitrag von Wolfgang B. » Dienstag 12. März 2019, 00:18

Uli's Pana hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 21:47
Da ich in Ermangelung eines hübschen weiblichen Fotomodells das männliche Fotomodell des oben genannten Videos war...

Ich besitze sowohl das 75 mm 1.8 als auch das 42,5 mm 1.2 und habe bei dem Dreh des Videos das 56 mm 1.4 kennengelernt. Das 75 mm 1.8 ist bei Personenaufnahmen oft zu lang. Optisch war das 56 mm ehrlich gesagt dem 75 mm überlegen. Hätte ich das 75 mm nicht, wäre das 56 mm für mich klar erste Wahl.
Das 42,5 mm ist optisch auf Augenhöhe mit dem 56 mm. Ich gebe es aber aufgrund des vorhandenen Bildstabilisators nicht ab, ist halt ein Leica :roll:

Sigma hat mit der Contemporary-Serie äußerst gute Objektive für mFT auf den Markt gebracht. Klare Empfehlung ! Ich nutze das 30 mm 1.4.
Trotz Ermangelung eines weiblichen Modells ein nachvollziehbares und faires Video!

Beste Grüße, Wolfgang
G70, G81

Nikon, Canon sprach die Tante, als sie Lumix noch nicht kannte.

http://ansichtssachen.bruchhagen.de
Unser Skulpturen-Flickr: https://www.flickr.com/photos/christa-u ... ang/albums

Benutzeravatar
Uli's Pana
Beiträge: 117
Registriert: Freitag 22. April 2016, 06:46
Wohnort: Hagen

Re: Sigma 56mm F1.4, Olympus 75mm F1.8 oder Panasonic 42.5 F1.2

Beitrag von Uli's Pana » Dienstag 12. März 2019, 10:49

Danke, Lob gebe ich gerne an Patrick weiter, der für das Video und den Inhalt verantwortlich ist.

kl007
Beiträge: 215
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 08:13

Re: Sigma 56mm F1.4, Olympus 75mm F1.8 oder Panasonic 42.5 F1.2

Beitrag von kl007 » Dienstag 12. März 2019, 12:03

Daran sieht man wieder wie klein die Welt ist.
Dann kannst du ja auch Patrick für die guten Tutorials zur Olympus M1 einen Dank ausrichten.
Seit Anfang des Jahres bin ich auch (wie Patrick) von der M1 auf die Lumix G9 umgestiegen, die zum Glück nicht ganz so kompliziert vom Menü wie die M1 ist.

Antworten