Bilder mit dem Olympus 45mm 1:1,8 "geschoßen"

Hier geht`s um die "Augen" für die Lumix G-, GH-, GF- und GX-Modelle. Alles rund um die Micro-Four-Thirds-Linsen von Panasonic, Olympus, Leica, Voigtländer und Co.
Benutzeravatar
Spaziergänger
Beiträge: 1495
Registriert: Montag 15. Januar 2018, 14:31

Bilder mit dem Olympus 45mm 1:1,8 "geschoßen"

Beitrag von Spaziergänger » Samstag 2. Mai 2020, 09:10

.
Wolken über Quittenbäumchen
.
Wolkig.jpg
.
Wolkig.jpg (491.66 KiB) 1487 mal betrachtet
.
Gruß von Ulrich

und bleibt gesund!

caprinz
Beiträge: 1064
Registriert: Sonntag 27. Juli 2014, 18:12

Re: Bilder mit dem Olympus 45mm 1:1,8 "geschoßen"

Beitrag von caprinz » Samstag 2. Mai 2020, 09:16

Hallo ,

interessante Wolkenformation. Hast du ein Polfiter benutzt?
Ich fände es gut ,der Übersicht wegen, wenn du Bilder in der Foto-und Videorubrik einstellen könntest. ;)
Gruß Carsten

Benutzeravatar
Spaziergänger
Beiträge: 1495
Registriert: Montag 15. Januar 2018, 14:31

Re: Bilder mit dem Olympus 45mm 1:1,8 "geschoßen"

Beitrag von Spaziergänger » Samstag 2. Mai 2020, 09:21

caprinz hat geschrieben:
Samstag 2. Mai 2020, 09:16
Hallo ,
interessante Wolkenformation. Hast du ein Polfiter benutzt? Ohne Filter, nur etwas bearbeitet
Ich fände es gut ,der Übersicht wegen, wenn du Bilder in der Foto-und Videorubrik einstellen könntest. ;)
Mir geht es ums Objektiv ...
.
Gruß von Ulrich

und bleibt gesund!

Benutzeravatar
emeise
Beiträge: 3316
Registriert: Montag 29. August 2011, 21:37
Wohnort: Sindelfingen

Re: Bilder mit dem Olympus 45mm 1:1,8 "geschoßen"

Beitrag von emeise » Samstag 2. Mai 2020, 10:26

Spaziergänger hat geschrieben:
Samstag 2. Mai 2020, 09:21

Mir geht es ums Objektiv ...
So wie es aussieht, kann man damit Bilder machen.
FZ18/FZ150 - verschenkt, FZ1K, TZ101, EOS40D/600D, GX7, E-M5 m II / 12-40 und 7-14mm 2.8 Pro
Wenn ich all mein Equipment aufzähle, ist die Seite vollgemüllt.

keep it simple
Grüßle, Dieter

Benutzeravatar
PSG7
Beiträge: 274
Registriert: Samstag 20. Juni 2015, 21:25
Wohnort: im Südosten der Republik

Re: Bilder mit dem Olympus 45mm 1:1,8 "geschoßen"

Beitrag von PSG7 » Samstag 2. Mai 2020, 11:02

Spaziergänger hat geschrieben:
Samstag 2. Mai 2020, 09:10
.
Wolken über Quittenbäumchen
Was willst Du mit Deinem Post aussagen, fragen, ...?
Gruß Hans
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lumix G81, G70; 15 mm, 42,5 mm, 14-140 II mm, 100-300 mm II; Oly 9-18 mm, Sigma 60 mm; versch. OM-Linsen

Benutzeravatar
David
Beiträge: 1224
Registriert: Donnerstag 11. Juli 2019, 08:41
Kontaktdaten:

Re: Bilder mit dem Olympus 45mm 1:1,8 "geschoßen"

Beitrag von David » Samstag 2. Mai 2020, 11:13

Er will damit die knackige Schärfe und den guten Farbkontrast des Objektives zeigen.

Benutzeravatar
Gamma-Ray
Beiträge: 1597
Registriert: Mittwoch 6. März 2019, 17:16
Wohnort: Kempen

Re: Bilder mit dem Olympus 45mm 1:1,8 "geschoßen"

Beitrag von Gamma-Ray » Samstag 2. Mai 2020, 11:22

David hat geschrieben:
Samstag 2. Mai 2020, 11:13
Er will damit die knackige Schärfe und den guten Farbkontrast des Objektives zeigen.
Wobei das Objektiv seine Stärke erst richtig in der Portraitfotografie ausspielen kann.
Du kannst das vielleicht besser durch ein Foto von einer Blume etc. demonstrieren. ;)

Ich meine, das Objektiv ist auf jeden Fall eine sehr gute Investition, weshalb ich mir es ja auch bei Mundus bestellt habe.
Aber leider muss ich noch etwas warten wegen dem Volkssturm auf dieses Objektiv. :lol: :lol:
Beste Grüße von Roland
----------------------------------------------------------------
G9; GX80; G81+Lens: 12-60mm; 14-140mm; 100-300mm; 15mm F1,7; Oly 9-18mm+30mm ; Pergear F1.2
Meine Website: https://www.silent-genius.com / Mein Flickr

Benutzeravatar
David
Beiträge: 1224
Registriert: Donnerstag 11. Juli 2019, 08:41
Kontaktdaten:

Re: Bilder mit dem Olympus 45mm 1:1,8 "geschoßen"

Beitrag von David » Samstag 2. Mai 2020, 11:31

Gamma-Ray hat geschrieben:
Samstag 2. Mai 2020, 11:22
David hat geschrieben:
Samstag 2. Mai 2020, 11:13
Er will damit die knackige Schärfe und den guten Farbkontrast des Objektives zeigen.
Wobei das Objektiv seine Stärke erst richtig in der Portraitfotografie ausspielen kann.
Du kannst das vielleicht besser durch ein Foto von einer Blume etc. demonstrieren. ;)

Ich meine, das Objektiv ist auf jeden Fall eine sehr gute Investition, weshalb ich mir es ja auch bei Mundus bestellt habe.
Aber leider muss ich noch etwas warten wegen dem Volkssturm auf dieses Objektiv. :lol: :lol:
Ich verwende dieses Objektiv auch sehr gerne in der Landschaftsfotografie, wegen der Schärfe und Auflöseleistung, dann natürlich nicht bei Offenblende.

Benutzeravatar
Spaziergänger
Beiträge: 1495
Registriert: Montag 15. Januar 2018, 14:31

Re: Bilder mit dem Olympus 45mm 1:1,8 "geschoßen"

Beitrag von Spaziergänger » Samstag 2. Mai 2020, 11:43

.
Auf Wunsche ein Blumenbild.
.
Löwenzahn.jpg
.
Löwenzahn.jpg (470.41 KiB) 1390 mal betrachtet
.
Gruß von Ulrich

und bleibt gesund!

Benutzeravatar
Gamma-Ray
Beiträge: 1597
Registriert: Mittwoch 6. März 2019, 17:16
Wohnort: Kempen

Re: Bilder mit dem Olympus 45mm 1:1,8 "geschoßen"

Beitrag von Gamma-Ray » Samstag 2. Mai 2020, 12:10

Danke Ulrich, da kann ich jetzt auch sehen, wie knackscharf das Objektiv ist. ;)

Ist ja in erster Linie wegen der komprimierten Form der Bilder hier.
Klar, wenn ich mit F8 eine Landschaftsaufnahme mache, dass ich dann auch ein scharfes Foto bekomme.
Beste Grüße von Roland
----------------------------------------------------------------
G9; GX80; G81+Lens: 12-60mm; 14-140mm; 100-300mm; 15mm F1,7; Oly 9-18mm+30mm ; Pergear F1.2
Meine Website: https://www.silent-genius.com / Mein Flickr

Benutzeravatar
David
Beiträge: 1224
Registriert: Donnerstag 11. Juli 2019, 08:41
Kontaktdaten:

Re: Bilder mit dem Olympus 45mm 1:1,8 "geschoßen"

Beitrag von David » Samstag 2. Mai 2020, 14:32

Ich habe hier mal einen Vergleich gemacht zwischen einem Minolta 50mm/f2 und dem Olympus 45mm/1,8.
Das Minolta ist eigentlich ein KB Objektiv und sollte hier eigentlich seine Stärken ausspielen können da bei dem kleineren Sensor mehr von der Objektivmitte benutzt wird. Aber gerade an den Rändern ist hier das Olympus ganz klar der Gewinner.
Das sind ca. 150m Entfernung Luftlinie. Die Vergrößerung/Bildausschnitt 1:1. Beides JPG - keine Nachbearbeitung.

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Gamma-Ray
Beiträge: 1597
Registriert: Mittwoch 6. März 2019, 17:16
Wohnort: Kempen

Re: Bilder mit dem Olympus 45mm 1:1,8 "geschoßen"

Beitrag von Gamma-Ray » Samstag 2. Mai 2020, 14:47

Danke David, das ist ja ein guter Vergleich dieser beiden Objektive und Olympus gewinnt in der Detailtreue. ;)
Beste Grüße von Roland
----------------------------------------------------------------
G9; GX80; G81+Lens: 12-60mm; 14-140mm; 100-300mm; 15mm F1,7; Oly 9-18mm+30mm ; Pergear F1.2
Meine Website: https://www.silent-genius.com / Mein Flickr

Benutzeravatar
PSG7
Beiträge: 274
Registriert: Samstag 20. Juni 2015, 21:25
Wohnort: im Südosten der Republik

Re: Bilder mit dem Olympus 45mm 1:1,8 "geschoßen"

Beitrag von PSG7 » Samstag 2. Mai 2020, 15:47

Ich habe das Pendant von Panasonic, das 42,5 mm / 1,7. Ich habe mehrfach gelesen, es sei schärfer als das Oly. Kann ich nicht beurteilen, da ich nur das Pana habe, mit dem ich sehr zufrieden bin. Es hat zudem einen Stabi. Zusammen mit Zwischenringen ist es im Nahbereich auch gut zu gebrauchen.
Hat jemand Erfahrungen mit beiden Objektiven?
Gruß Hans
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lumix G81, G70; 15 mm, 42,5 mm, 14-140 II mm, 100-300 mm II; Oly 9-18 mm, Sigma 60 mm; versch. OM-Linsen

Benutzeravatar
Der GImperator
Ehrenmitglied
Beiträge: 8466
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: Bilder mit dem Olympus 45mm 1:1,8 "geschoßen"

Beitrag von Der GImperator » Samstag 2. Mai 2020, 16:29

Spaziergänger hat geschrieben:
Samstag 2. Mai 2020, 09:21
caprinz hat geschrieben:
Samstag 2. Mai 2020, 09:16
Hallo ,
interessante Wolkenformation. Hast du ein Polfiter benutzt? Ohne Filter, nur etwas bearbeitet
Mir geht es ums Objektiv ...
Da scheiden sich aus meiner Sicht aber die Geister (wenn`s ums Objektiv geht).
David hat geschrieben:
Samstag 2. Mai 2020, 11:13
Er will damit die knackige Schärfe und den guten Farbkontrast des Objektives zeigen.
Was aus meiner Sicht mißglückt. Schieben wir`s mal auf die Verkleinerung und die Nachbearbeitung.
(Eventuell auch die Cam-jpg-Software !? Ulrich, welche Cam fotest du denn ? Und ist das aus RAW oder ein Cam-jpg ? Für mich sieht die Wolken-Wiesenlandschaft NICHT "typisch" nach dem Oly 45mm aus.

(Ich interpretiere hier einfach nur- leicht spekulativ- und formuliere ne These draus:) sind deine Schärfe-, Kontrast-, Sättigungs-Settings für jpg in der Cam etwas hochgefahren ? Oder ist das ein Produkt der Post Production ?
Das Himelsblau scheint mir kurz vorm Clippen zu stehen, an speziell den scharfen Wolkenkanten siehts auch schon verdächtig stark "übersteuert" aus. :? Insg. wirkt die Detailkontrastik zu stark manipuliert, als daß man das Foto als gutes Referenzbild für den "nativen, authentischen Linsen-Look" nehmen könnte.
ABER ich war ja nicht vor Ort. Vielleicht waren die Voraussetzungen (Licht) ja entspr. besonders. Wenn dem so ist, DANN lass ich jedenfalls aber die Finger von den Reglern. Mein 7-14er z.B. ist nativ dermaßen scharf (in vielen Abbildungssituationen), daß ich unbedingt VERMEIDE, ein entsprechendes Bild zum Nachschärfen ins EBV-Tool zu bekommen :idea:
PSG7 hat geschrieben:
Samstag 2. Mai 2020, 15:47
Hat jemand Erfahrungen mit beiden Objektiven?
Nur aus der "Testzeit" vor dem Kauf (des Lumix-Kandidaten). Beide je 2x testgefotet. Oly bessere Farben an Lumix-Cam (fand ich), Schärfeperformance fand ich "gleichförmiger" beim Oly.
Maximalpotential bei Schärfe würde ich das Pana aber insg. etwas vorne sehen. Bokeh-Rendering hatte ich, soweit es die Erinnerung hergibt, als ungefähr gleichwertig, dabei aber mit unterschiedlichen Vorzügen/Nachteilen bei einer jeweiligen Linse bewertet gehabt.
Den Ausschlag gibt dann v.a. der Stabi des Pana.
Und apropos "Schärfeperformance":
Gamma-Ray hat geschrieben:
Samstag 2. Mai 2020, 12:10
Danke Ulrich, da kann ich jetzt auch sehen, wie knackscharf das Objektiv ist. ;)

Ist ja in erster Linie wegen der komprimierten Form der Bilder hier.
Klar, wenn ich mit F8 eine Landschaftsaufnahme mache, dass ich dann auch ein scharfes Foto bekomme.
Sach ma.... wie ist hier das Ratio "Ironie" und "Neutral/objektiv-orientierte Bewertung" :? :P :mrgreen:
Die Schärfe anhand des Blumenbildes ist im mFT-Standard nun sicher nicht "knackscharf". Wenn eine mFT-Optik "knackscharf" abbildet, sieht das jedenfalls noch ein wenig anders (schärfer!) aus ;)
Was die Linse sicherlich tut: sie bildet scharf ab. Und sehr schön! :)
G9_G70_FZ150_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_Oly m.zuiko 12-40mm f2.8_Pana 14-140 f3.5-5.6_Pana 42.5 f1.7_Panaleica 50-200mm f2.8-4
Rollei Fotopro CT-5A, Raynox DCR 150, Lowepro Flipside Trek 350 + Nova 160 + Apex 110, Toblerone 400g-Pack

Benutzeravatar
Gamma-Ray
Beiträge: 1597
Registriert: Mittwoch 6. März 2019, 17:16
Wohnort: Kempen

Re: Bilder mit dem Olympus 45mm 1:1,8 "geschoßen"

Beitrag von Gamma-Ray » Samstag 2. Mai 2020, 16:45

Der GImperator hat geschrieben:Sach ma.... wie ist hier das Ratio "Ironie" und "Neutral/objektiv-orientierte Bewertung
Für mich ist das knackscharf, ok ich bin ohnehin halbblind mit meinen Glasbausteinen. :lol:
Einen Gang runter auf scharf. :mrgreen:
Beste Grüße von Roland
----------------------------------------------------------------
G9; GX80; G81+Lens: 12-60mm; 14-140mm; 100-300mm; 15mm F1,7; Oly 9-18mm+30mm ; Pergear F1.2
Meine Website: https://www.silent-genius.com / Mein Flickr

Antworten