Kompakter Einstieg: Lumix S5

Hier gibt`s Infos und Diskussionen rund um die neuen Vollformat-Kameras
BerndP
Beiträge: 1359
Registriert: Samstag 11. Januar 2020, 15:24
Wohnort: Nähe Hamburg

Re: Kompakter Einstieg: Lumix S5

Beitrag von BerndP » Montag 28. September 2020, 07:55

Guten Morgen in die Runde!

Wo nun von Jürgen und Jörg die Adaptierung alter Objektive mit Canon- oder Nikonanschluss an die S5 thematisiert wurde, taucht bei mir nun doch die Frage nach der Qualität der Bildergebnisse auf. Ich erinnere mich, dass in der Fachpresse immer wieder darüber zu lesen war, dass die neuen und auflösungsstarken Sensoren nach neuen, "neu berechneten" Objektiven verlangen. Colorfoto nennt bei seinen Objektivtests seit Jahren den verwendeten Sensor. So fällt ein Sigma z.B. beim Sensor X durch, beim Sensor Y passt es (fiktives Beispiel).

Es gibt hier ja Einige, die sehr gerne und mit guten Ergebnissen "Altglas" verwenden. Wie bewertet Ihr die Lage?

Angenehmen Wochenstart!
Schönen Gruß Bernd
Lumix-Kameras von klein bis groß, P und PL Objektive von 8 - 200, adaptiert Pentax K 50/1.7, 135/3.5. Sony (A700, A58) mit lichtstarken Minolta A Linsen. Analoge Teile im Schrank (RIP).

Benutzeravatar
mopswerk
Beiträge: 4489
Registriert: Freitag 13. Dezember 2013, 16:09
Wohnort: Nordbadische Provinz

Re: Kompakter Einstieg: Lumix S5

Beitrag von mopswerk » Montag 28. September 2020, 12:27

BerndP hat geschrieben:
Montag 28. September 2020, 07:55

Es gibt hier ja Einige, die sehr gerne und mit guten Ergebnissen "Altglas" verwenden. Wie bewertet Ihr die Lage?

Angenehmen Wochenstart!
Für Altglas Tests und Hintergrundinfos gibt es wohl keine besseren Infos als hier:
https://phillipreeve.net/
Bzgl. Freistellung F4 ist ja gleiche DOF wie an MFT mit F2 (Cropfaktorbinse).. Da wird es schon schwer für MFT, die gleiche Freistellung zu erreichen. Jürgens Bilder sehen schön klar aus, wüßte jetzt aber auch nicht, ob man die so ähnlich nicht auch mit ner MFT hinkriegen kann.
Henrik| 500px| Instagram |My Best Of Forum Links| Fotorechner
Photographié sans très petites quatre tiers

Benutzeravatar
zenker_bln
Beiträge: 471
Registriert: Samstag 7. Juli 2018, 13:50
Wohnort: Berlin

Re: Kompakter Einstieg: Lumix S5

Beitrag von zenker_bln » Montag 28. September 2020, 16:01

mopswerk hat geschrieben:
Montag 28. September 2020, 12:27
Jürgens Bilder sehen schön klar aus, wüßte jetzt aber auch nicht, ob man die so ähnlich nicht auch mit ner MFT hinkriegen kann.
Mit der passenden Brennweite und Blende (50/4 -> 25/2) bekommst du das genau so hin.
Dabei zählt einzig das Rauschen des Sensors.
Bei 50mm F1,2 (in KB) wird es da schon wesentlich schwieriger die 25mm F0,6 aufzutreiben.

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 12581
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Kompakter Einstieg: Lumix S5

Beitrag von Jock-l » Montag 28. September 2020, 19:29

jackyo hat geschrieben:
Sonntag 27. September 2020, 21:10
Schöne Bilder. Aber ausser etwas mehr Freistellung und vielleicht etwas weniger rauschen sehe ich da jetzt nichts, was ich mit einer mFT-Kamera nicht auch hinbekommen würde...
Gäbe es mehr Prolinsen, wäre das Thema Kleinbild leichter wegzuwischen... So aber denke ich Richtung High-ISO und Crop 1 bei Altobjektive vor, ein Bein in der Tür sozusagen... Möchte aber weiterhin voll besetzte MFT-Galerie nutzen, Kleinbild sehe ich als Ergänzung auch wenn ich derzeit wegen Tests gewechselt habe.

quadfahrer hat geschrieben:
Sonntag 27. September 2020, 22:15
Wenn die Adapter zu Nikon oder Canon auch elektrisch gut funktionieren (und das scheinen sie ja) dann sind auch ältere Optiken für FV preislich im Rahmen, wenn man auf Gebrauchte zurückgreifen mag.
Vielleicht kommen ja auch ein paar gute kleine und leichtere Objektive raus.
Ich warte erst einmal ab, was die nächsten Monate bringen. Weihnachten kommt ja bald.
Nicht daß wir uns mißverstehen- der Sigmaadapter bringt Sigmas für Canon-EF gefertigte Objektive zum L-Mount, meine alten Nikkore bleiben "atumm" ;)
BerndP hat geschrieben:
Montag 28. September 2020, 07:55
Es gibt hier ja Einige, die sehr gerne und mit guten Ergebnissen "Altglas" verwenden. Wie bewertet Ihr die Lage?
Meinerseits klare Empfehlung, was früher schon gute bzw. herausragende Gläser waren liefern die auch heute noch ansprechende Ergebnisse, die sehnlich erwarteten Adapter von Novoflex sind noch nicht eingetroffen das Bild zu runden (ich habe ja einige f1,2er Altlinsen bei Oly und Nikon, f1,4er bei M42 oder Minolta und Oly und Nikon... und Zeit ist erst wieder am WE :oops: Aber ich würde gern mal Altglas und High-ISO kombinieren/sehen wollen, das 24-105 fängt ja bei f4 an.)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
Guillaume
Moderator
Beiträge: 20839
Registriert: Dienstag 21. Mai 2013, 16:43
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Kompakter Einstieg: Lumix S5

Beitrag von Guillaume » Montag 28. September 2020, 19:49

Ich habe hier eine ganze Weile nicht vorbei geschaut und schon hast Du, Jürgen, eine neue Kamera. Meinen Glückwunsch und Daumen hoch für die Neue. Als Altglas-Fan wirst Du bestimmt eine Schaffensbereicherung erfahren.
liebe Grüße.
Peter


GX80 / Olympus Pen-F / Fujifilm X100V
Diverse Objektive von Olympus, Samyang sowie adaptierte betagte Linsen

mein Flickr

Benutzeravatar
zenker_bln
Beiträge: 471
Registriert: Samstag 7. Juli 2018, 13:50
Wohnort: Berlin

Re: Kompakter Einstieg: Lumix S5

Beitrag von zenker_bln » Montag 28. September 2020, 20:08

BerndP hat geschrieben:
Montag 28. September 2020, 07:55
Ich erinnere mich, dass in der Fachpresse immer wieder darüber zu lesen war, dass die neuen und auflösungsstarken Sensoren nach neuen, "neu berechneten" Objektiven verlangen.
Kommt doch immer darauf an, was man erwartet.
Ich bin hier zwar mit Pentax KB und Sony KB unterwegs, finde aber zb. adaptierte Alt-Pentax-/Canon- und Minolta-Festbrennweiten nicht schlecht.
Fängt man zwar mit 100%-Pixelpeeping an, sieht es schon düsterer aus.
Da sieht man einem alten Canon-FD-50mm/1,7(?) beim Pixelpeepen schon die chromatischen Aberationen an )und erst bei den Weitwinkel-Objektiven), wenn man auf einer A7RIII mit 42 MPix auf die 1:1-Ansicht geht (also ein Monitorpixel = ein Bildpixel).
Bloß wer lässt es in diesen Abmaßen schon ausdrucken? selbst in 4K ist man da noch lange von den 41Mpix entfernt.
Und dann kommt auch noch der Betrachtungsabstand dazu.
Ein Papierabzug in 16X9cm mit 30m Abstand betrachtet, und du siehst nichts von chromatischen Aberationen oder Purple-Fringe... :D

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 12581
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Kompakter Einstieg: Lumix S5

Beitrag von Jock-l » Montag 28. September 2020, 20:20

Hintergrund für die neugerechneten Objektive ist die Notwendigkeit des senkrechten Auftreffens des Lichts auf den Sensor, der olle Film war da "gemütlicher"... und verzieh Fehler der Objektivrechnung ;)

Ein paar Beispiele Richtung motiv gesehen statt Kennenlernen Technik (ich verlasse mich einfach mal auf bisherige Erfahrungen mit Pana/ Einstellungen/ ...), TWK und leichte Crops, kaum weitergehende EBV ...

Bild

Bild
Bis hierhin das Leica R Elmarit 180mm, das Motiv hatte ich dieses Jahr mit verschiedenen Linsen probiert ;)

Bild
Ab hier Leica R Summicron 90mm. I.d.R. Offenblende bzw. ein Step weiter...

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Jock-l am Montag 28. September 2020, 20:33, insgesamt 2-mal geändert.
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
jackyo
Beiträge: 2784
Registriert: Freitag 18. November 2011, 14:21
Wohnort: CH-7000 Chur (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Kompakter Einstieg: Lumix S5

Beitrag von jackyo » Montag 28. September 2020, 20:28

Jock-l hat geschrieben:
Montag 28. September 2020, 19:29

Gäbe es mehr Prolinsen, wäre das Thema Kleinbild leichter wegzuwischen... So aber denke ich Richtung High-ISO und Crop 1 bei Altobjektive vor, ein Bein in der Tür sozusagen... Möchte aber weiterhin voll besetzte MFT-Galerie nutzen, Kleinbild sehe ich als Ergänzung auch wenn ich derzeit wegen Tests gewechselt habe.
Naja, Ich habe mir mal das Pro- Geschütz von Oly angeschaut. Lässt für mich eigentlich keine Wünsche offen...

Viele Grüsse
jackyo

M.Zuiko PRO
M.Zuiko Digital ED 8mm F1.8 PRO
M.Zuiko Digital ED 7‑14mm F2.8 PRO
M.Zuiko Digital ED 12‑40mm F2.8 PRO
M.Zuiko Digital ED 12‑45mm F4 PRO
M.Zuiko Digital ED 12‑100mm F4 IS PRO
M.Zuiko Digital ED 17mm F1.2 PRO
M.Zuiko Digital ED 25mm F1.2 PRO
M.Zuiko Digital ED 40‑150mm F2.8 PRO
M.Zuiko Digital ED 45mm F1.2 PRO
M.Zuiko Digital ED 300mm F4 IS PRO

Edit: Bei der letzten Serie hat es jetzt aber wirklich ein paar schöne Bilder drin... :)
Fotograf*Innen setzen sich mit gesellschaftspolitischen Entwicklungen auseinander. Sie fotografieren und dokumentieren Diese und leisten damit einen Beitrag zur freien Meinungsbildung...
jackyo

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 12581
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Kompakter Einstieg: Lumix S5

Beitrag von Jock-l » Montag 28. September 2020, 20:35

Die Liste ist schon richtig, aber Pro mit noch mehr Offenblende (da sehe ich MFT nur bei f1,4 und weniger)... das war meine Intention.

Also wenn sich Pana angestachelt sieht, ich bleibe gern neugierig auf Neues in MFT !
Zuletzt geändert von Jock-l am Montag 28. September 2020, 20:48, insgesamt 1-mal geändert.
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Benutzeravatar
jackyo
Beiträge: 2784
Registriert: Freitag 18. November 2011, 14:21
Wohnort: CH-7000 Chur (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Kompakter Einstieg: Lumix S5

Beitrag von jackyo » Montag 28. September 2020, 20:38

Jock-l hat geschrieben:
Montag 28. September 2020, 20:35
Die Lsite ist schon richtig, aber Pro mit noch mehr offenblende ... das war meine Intention.
Ach so. Aber wie schon oben nachgefügt, die letzte Serie gefällt mir wirklich sehr gut...

Viele Grüsse :)
jackyo
Fotograf*Innen setzen sich mit gesellschaftspolitischen Entwicklungen auseinander. Sie fotografieren und dokumentieren Diese und leisten damit einen Beitrag zur freien Meinungsbildung...
jackyo

Benutzeravatar
lomix
Ehrenmitglied
Beiträge: 30175
Registriert: Samstag 24. März 2012, 18:10
Wohnort: -Vulkaneifel-

Re: Kompakter Einstieg: Lumix S5

Beitrag von lomix » Montag 28. September 2020, 21:21

solch ein Eichelbild hab ich noch nie gesehen, toll :)
Springbrunnen und Wasserspeier klasse.Gut gemacht :)
GX8 seit 1.9.2016 mit 14-42, Pana 35-100 2.8 Pro,PanLeica 100-400, Oly 60mm makro 2.8
FZ200- Raynox 150, Canon500D-Nahlinse,Funk-Fernauslöser,
https://www.flickr.com/photos/128753322@N08/sets/" onclick="window.open(this.href);return false;" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 12581
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Kompakter Einstieg: Lumix S5

Beitrag von Jock-l » Dienstag 29. September 2020, 18:04

Ich liege ja auf Lauer, weil der DHL-Mops mit meiner Adapterlieferung spazieren fährt, seit Tagen !
Was antreibt ist Neugierde, wie sich native f1,4- oder f1,2 Altobjektive schlagen, da müßte am Wasserspeierbild noch mehr Spiel mit Unschärfe gehen !
Aber wenn DHL Karussell fäht, dann ist das Wasser eher abgedreht als die Lieferung bei mir. Vielleicht rufe ich in Bayern bei Novoflex an, Ersatzlieferung, und das was der Fahrer rumkutschiert geht unzugestellt zurück... Großstadt wird immer schlimmer !
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

BerndP
Beiträge: 1359
Registriert: Samstag 11. Januar 2020, 15:24
Wohnort: Nähe Hamburg

Re: Kompakter Einstieg: Lumix S5

Beitrag von BerndP » Dienstag 29. September 2020, 18:28

mopswerk hat geschrieben:
Montag 28. September 2020, 12:27
Für Altglas Tests und Hintergrundinfos gibt es wohl keine besseren Infos als hier:
https://phillipreeve.net/
Jürgens Bilder sehen schön klar aus, wüßte jetzt aber auch nicht, ob man die so ähnlich nicht auch mit ner MFT hinkriegen kann.
[/quote]

Vielen Dank Henrik!
Da werd ich mir mal Zeit und Muße nehmen (müssen), um meine relevanten und lichtstarken Altgläser (Minolta A Mount) zu finden und deren Pendant - wohl nur Sony E-Gehäuse (?!). Jedenfalls habe ich noch keine Adaptierung an MFT gefunden.

Ich finde das auch: Jürgens Bilder mit der S5 erscheinen "klar", "neu", "unverbraucht"!!
Schönen Gruß Bernd
Lumix-Kameras von klein bis groß, P und PL Objektive von 8 - 200, adaptiert Pentax K 50/1.7, 135/3.5. Sony (A700, A58) mit lichtstarken Minolta A Linsen. Analoge Teile im Schrank (RIP).

BerndP
Beiträge: 1359
Registriert: Samstag 11. Januar 2020, 15:24
Wohnort: Nähe Hamburg

Re: Kompakter Einstieg: Lumix S5

Beitrag von BerndP » Dienstag 29. September 2020, 18:37

Jock-l hat geschrieben:
Dienstag 29. September 2020, 18:04
Aber wenn DHL Karussell fäht, ...
Die Anderen machen es auch nicht besser... Hermes, UPS, DPD, GLS ...
Und wenn die DHL-Pakstation voll ist, darfst Du dann doch bei der Postfiliale Schlange stehen, oder halt da, wo die Anderen ihre Ablagestation haben.

Aber Schuld sind meist nicht die Paketzusteller. Die haben - am Schluss der Zustellkette - die Arschkarte!
Schönen Gruß Bernd
Lumix-Kameras von klein bis groß, P und PL Objektive von 8 - 200, adaptiert Pentax K 50/1.7, 135/3.5. Sony (A700, A58) mit lichtstarken Minolta A Linsen. Analoge Teile im Schrank (RIP).

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 12581
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Kompakter Einstieg: Lumix S5

Beitrag von Jock-l » Dienstag 29. September 2020, 19:22

Das weiß ich auch- nur haben die Ausliefernden einen Scanner der anzeigt ob Packstation gewünscht wird oder nicht- zu 98% klage ich und renne DHL und Verantwortlichen hinterher, zu 98% Ausfälle durch Zerstörung des Inhaltes, Diebstahls u.a.m.
Das Aussitzen, Nichtentschuldigen etc. hat System, die wollen Umsatz machen, nicht liefern, ich bin ein Störfall weil ich denen Unvermögen nachweise ! Da würdest Du auch darauf bestehen, von einem Postshop oder so das Dingens namens Lieferung überreicht und gleich vor Ort reklamieren zu können.

Es hat seine Gründe, weshalb ich Ende November aufhöre etwas zu versenden oder zu bestellen- da kommen zu den ganzen üblichen Gefahren ja noch Ungelernte/Saison-MA dazu. Das ist vielleicht ein Problem zu einem Teil der nicht muttersprachlich agierenden MA, sondern zu einem überwiegenden Teil das Fehlen von Unterweisung, Kontrolle u.a. Dinge ! Deutsche Wertarbeit ? Nicht unter dieser Adresse...

Am Ende des Tages geht die Sendung unzugestellt zurück- weil die es nicht können, und dafür, für diese eine einzige Aufgabe wollen sie demnächst das Porto erhöhen...

Wie geschrieben, ich bin sauer aber nicht gewalttätig, meine Neugierde geht dahin endlich Dinge auszuprobieren mit Panagerät wo Dritte mit Canon oder Sonygeräten ein stückweit Vorsprung haben ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

Antworten