Fokussierrechtecke bei DMC-FZ300

FT, FX, FS... Hier gibt`s Fragen und Antworten
Benutzeravatar
Der GImperator
Ehrenmitglied
Beiträge: 8353
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: Fokussierrechtecke bei DMC-FZ300

Beitrag von Der GImperator » Montag 16. März 2020, 20:03

Hi Wolli,

na prima, daß das nun gelöst ist.
Wolli_1461 hat geschrieben:
Sonntag 15. März 2020, 18:17
Die grünen Fokussierrechtecke
Wolli_1461 hat geschrieben:
Montag 16. März 2020, 08:50
Die Kamera fokussierte zwar, aber das ist ganz großer Mist, wenn ich nicht sehen kann, worauf die Kamera den Focus setzt.
DA/bei "denen" liegt übrigens auch ein/der eigentliche Hase begraben :!:

Denn "die grünen F-Rechtecke" sind fürs "durchschnittliche/normale" Foten ziemlich ungeeignet.
Jedes Feld ist dafür aktiviert, eine "scharfe Kante" krallen zu können. Darauf legt die Cam dann den Fokus.
In einer Landschaft, bei Menschen, Gebäuden, Objekten (außer vielleicht solchen, die in einem komplett weißen (z.B. Museums-) Raum stehen ;) ), hast du motivbedingt IMMER JEDE MENGE scharfer Kanten von allen möglichen Details, in allen möglichen Lagen (im dreidimensionalen Raum).
Davon greift sich halt der Mehrfeldfokus irgendeine sehr scharfe, in deren Richtung du dein Rohr gereckt hast. Und es ist IRGENDEINS der Felder; wie genau, entscheidet einfach die Cam.

Darum einfach gaaaanz ganz schnell vom Mehrfeldfokus verabschieden.
Bestes Bsp.szenario, warum diese Funktion überhaupt sinnvoll ist: Vögel im Flug ("BiF-Fotografie"). Die finden in einem kontrastarmen Himmelshintergrund statt. Das fliegende Tier bildet (als einziges kontraststarkes Detail im Frame deiner Cam) den Kontrast. Insofern muß man nicht akkurat zielen, um einen Vogel in hohen Lüften sauber anfokussiert zu bekommen.

Schlußfolgerung: wähle den PUNKT- oder EINFELD-Fokus. Fällt deine Wahl aufs Einfeld, dann mein Tipp, das Feld auf minimalste Größe zu stellen.
Persönlich empfehle ich aber den Punktfokus. Wenn du nicht aufs "fotografische Abschießen komplexer Motive" aus dem Bereich Sport-/Actionfotografie aus bist, bringt der Punktfokus die Genaueste und auch immer für den Fotografen "hinbekommbare" Anfokussierung.

Das Problem des Einfeldfokus:
ich finde bereits das "Standardgrößen-Feld" so groß, daß z.B. ein Funzelchen eines Vordergrundobjektes noch mit reinragen kann und versehentlich (und fälschlicher-, unerwünschterweise) als das anzufokussierende Kantendetail ausgewählt/erkannt wird.
Bsp.: du willst eine schöne 16:9 Landschaft mit Feld im VorderGrund, ner Hütte im MG und ner Baumwipfel-Reihe im HG. Du zielst mit deinem (nicht klein genugen) Einfeld-Fokusfeld auf die Hütte, eine sich unbeobachtet in den Frame hineinlehnende Äre aus dem VG wird aber noch von dem Einfeldbereich erfasst und darauf wird scharfgestellt.
Oder- an sich eine sichere Bank- schießt du einen Elefanten aus nicht allzu weiter Entfernung im Zoo. Einfeld nicht riesig (ginge z.B. auch "Sensorfüllend groß" einzustellen), aber nicht die kleinste Option. Kein Thema, das umfasst Auge und Gesichtsfeld des Eles und das passt dann schon.
Nun reißt der aber seinen Rüssel hoch und schlenkert nach vorne. Eine Rüsselkante weiter vorne gerät dir ins Einfeld. Sowas realisiert man rund um den Moment des finalen Auslösens eher nicht. Schwupps ist das Auge schon nicht mehr richtig scharf, wenn du "den Tick zu spät" den Fokus (halb durchdrückenderweise) gestartet und dann ausgelöst hast.
G9_G70_FZ150_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_Oly m.zuiko 12-40mm f2.8_Pana 14-140 f3.5-5.6_Pana 42.5 f1.7_Panaleica 50-200mm f2.8-4
Rollei Fotopro CT-5A, Raynox DCR 150, Lowepro Flipside Trek 350 + Nova 160 + Apex 110, Toblerone 400g-Pack

Wolli_1461
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 15. März 2020, 17:46

Re: Fokussierrechtecke bei DMC-FZ300

Beitrag von Wolli_1461 » Montag 16. März 2020, 22:05

Hallo GImperator,

also ich fotografiere auch am liebsten im Spot-Modus. Aber bei mir werden mehrere Rechtecke angezeigt.
Nicht immer, aber oft. Warum ist das so?
Früher fotografierte ich mit Vorliebe Tiere.
Heute bin ich vorrangig Modelleisenbahner Spur1 und mache ein Mal im Monat beim Stammtisch Fotos von anwesenden Loks und Wagen. Was beim Tier die Augen, sind bei der Lok die Scheinwerfer. Aber die Loks fotografiere ich, wenn sie stehen mit Blende 5,6 oder 8 und Zeitautomatik. Da kommen öfter Belichtungszeiten von mehreren Sekunden im Automatikmodus. Teilweise arbeite ich im Macro-Modus.

Ich habe noch einen Abzug vom Dia (etwa 35 Jahre alt) in der Größe 40×60 cm. Darauf ist nur das Gesicht einer Libelle (Blaugrüne Mosaikjungfer) zu sehen. Das Foto entstand mit 3 Blitzlichtern mit einem 100 mm Macro-Objektiv bei Blende 32. Das dritte Blitzlicht nur, damit der Hintergrund nicht schwarz erscheint.
Solch aufwendige Bilder mache ich heute bei Weitem nicht mehr. Aber ich habe immer noch Spaß.

Beste Grüße

Wolli

Benutzeravatar
Der GImperator
Ehrenmitglied
Beiträge: 8353
Registriert: Freitag 22. Juni 2012, 11:28
Kontaktdaten:

Re: Fokussierrechtecke bei DMC-FZ300

Beitrag von Der GImperator » Montag 16. März 2020, 22:49

Wolli_1461 hat geschrieben:
Montag 16. März 2020, 22:05
ich fotografiere auch am liebsten im Spot-Modus. Aber bei mir werden mehrere Rechtecke angezeigt.
Nicht immer, aber oft. Warum ist das so?
Mehrere Fokusfelder => Einstellung Mehrfeldfokus (aktiviert. Einstellungs-Alternativen: Punktfokus, Einfeldfokus, ggf. noch Individualfokus und Tracking). Wähle hier im Menü (Display) den "Punkt-" oder den "Einfeld-Fokus". Punktfokus wird auf dem Display als kleines Kreuz abgebildet (mittig; verschiebbar mit 4-Wege-Tastenkreuz, Touch, Joystick (bei G9 etwa)

Verwechsle beim Schlagwort "SPOT" übrigens NICHT die Fokus- mit der Belichtungs-Messmethode namens "Spot-Messung"
(Einstellungsalternativen hier: "mittenzentrierte (Integral-) Belichtungsmessung", "Matrix (oder Mehrfeld-) Messung".
Die (aktivierte) Spotmessung ist dargestellt aufm Display mit "von einer nach unten offenen Kreislinie eingerahmten Punkt".
Bei meiner G70 kann ich die Symboldarstellungen aufm Display entweder linke/rechte Kanten ODER entlang obere/untere Kante legen. Ich habe das nach oben/unten gelegt und- wohlgemerkt bei der G- ist dieses Symbol (für die aktive Belichtungsmessmethode) in der linken unteren Display-Ecke abgebildet.

Beim kontinuierlichen Fokus (-> "AF-C") sieht die Darstellung des (Fokus-) Kreuzes übrigens dann ein wenig anders designed aus.

Und gönn dir ruhig die Fotoschule von Frank Späth. Oder zumindest mal die Studie des FZ300-User Manuals. Ich hab fast den Eindruck, du hättests nötig ;) :P :mrgreen:
Viel Spaß beim Erforschen deiner Lumix.
G9_G70_FZ150_Samyang 7.5mm f3.5_Oly m.zuiko 7-14mm f2.8_Oly m.zuiko 12-40mm f2.8_Pana 14-140 f3.5-5.6_Pana 42.5 f1.7_Panaleica 50-200mm f2.8-4
Rollei Fotopro CT-5A, Raynox DCR 150, Lowepro Flipside Trek 350 + Nova 160 + Apex 110, Toblerone 400g-Pack

Wolli_1461
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 15. März 2020, 17:46

Re: Fokussierrechtecke bei DMC-FZ300

Beitrag von Wolli_1461 » Dienstag 17. März 2020, 07:35

Ja, du hast recht. Die Kamera verstehe ich oft nicht. Sie kann viel mehr als ich es weiß. Ich nutze längst nicht alles. Und das, was ich nutze, verstehe ich teilweise falsch.
Das Buch wird heute kommen.

Besten Dank

Antworten