Bilder mit dem Pana 100-400 an der G9

Hier geht`s um die "Augen" für die Lumix G-, GH-, GF- und GX-Modelle. Alles rund um die Micro-Four-Thirds-Linsen von Panasonic, Olympus, Leica, Voigtländer und Co.
Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16188
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13
Wohnort: Umkreis Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bilder mit dem Pana 100-400 an der G9

Beitrag von Lenno » Montag 30. Juli 2018, 21:11

Leider nein, auch Beamer können kalibriert werden. Aber eben nur im Zusammenhang mit dem dann angeschlossenen Rechner.

Benutzeravatar
Berniyh
Beiträge: 3079
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Re: Bilder mit dem Pana 100-400 an der G9

Beitrag von Berniyh » Dienstag 31. Juli 2018, 06:19

Karoline hat geschrieben:
Montag 30. Juli 2018, 21:06
Danke für die Hinweise zum Kalibrieren. Der Monitor, an dem ich die Bilder bearbeite, ist kalibriert.
Ok, dann hast du mir etwas vorraus, denn mein Monitor (Eizo) ist aktuell noch nicht kalibriert. :(
Das Teil ist ein Plasma-TV und ich habe auch nicht ansatzweise eine Ahnung, wie man da kalibrieren kann. Vor allem ist mir das wohl zu aufwändig und ich muss damit also leben.
Ob man den kalibrieren kann hängt von den Einstellmöglichkeiten ab. Meistens sollte es aber zumindest möglich sein die gröbsten Fehler (Farbstich, zu dunkel o.ä.) zu beheben.
Allerdings muss man bedenken, dass Fernseher in erster Linie ja dazu dienen Filme o.ä. anzusehen und dafür ist ein kalibriertes Bild evtl. gar nicht so vorteilhaft.
Zudem ist es auch irgendwo den Aufwand nicht wirklich wert.
Habt Ihr eine Ahnung, ob Beamer farbneutral abbilden? Das müsste doch so sein und wenn ich meinen Rechner anschließe, müsste das so rauskommen wie bearbeitet? Das wäre schön einfach für mich :lol:
Prinzipiell besteht das Problem für alle Geräte, also auch für Beamer.
Allerdings ist es wahrscheinlich so wie bei den Monitoren, dass unterschiedliche Anzeigetechniken auch bessere oder schlechtere Voraussetzungen bei der Farbwiedergabe haben.
Leider kenne ich mich bei Beamern wirklich gar nicht aus, kann dazu nichts sagen (außer dass LCD und DLP die verbreiteten Technologien sind).

Kalibrieren sollte möglich sein, aber ist wie immer halt mit Aufwand verbunden und man braucht entsprechendes Messgerät.
Kameras: G9, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 12-60mm/2.8-4.0, 100-400mm/4.0-6.3, 15mm/1.7, 42.5mm/1.7, Kowa 8.5mm/2.8, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Voigtländer 25mm/0.95
Software: Darktable, (selten) GIMP

Benutzeravatar
sasssoft
Beiträge: 303
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 08:45
Wohnort: 25767
Kontaktdaten:

Re: Bilder mit dem Pana 100-400 an der G9

Beitrag von sasssoft » Dienstag 31. Juli 2018, 07:53

Habt Ihr eine Ahnung, ob Beamer farbneutral abbilden?
Nein, tun sie nicht. Es gibt eine Reihe von Presets (z.B. "Präsentation" oder "Video" oder sonstwas), da muss man probieren, wann die Bilder am besten aussehen. Außerdem kann man individuelle Einstellungen für die Farben usw. vornehmen.

Auch Beamer kann man kalibrieren (Stichwort wieder "Spyder"). Es wird dann im zuspielenden Rechner ein Profil hinterlegt, das man dort immer dann einstellen muss, wenn per Beamer gezeigt wird.

Gruß
Alfred
Bild Bild
Pana G9, GM5, 12-32, 35-100, 100-300 II, PanaLeica 15, 12-60, Sigma 60, Rokinon 7,5; Makro: Olympus 60, Raynox 150, 250; Blitz: Metz 58 AF-2; Kompakt: Nikon P300; Beamer: ACER PD-521

Benutzeravatar
Ulrich M
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2018, 22:25
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Bilder mit dem Pana 100-400 an der G9

Beitrag von Ulrich M » Samstag 4. August 2018, 17:29

Um langsam wieder auf das ursprüngliche Thema zurück zu kommen,
hier einige weitere Bilder G) mit Pana Leica 100-400.

Diesmal auf das hier verlangte Miniformat verkleinert :)

P1443425a.jpg
P1443425a.jpg (159.05 KiB) 1202 mal betrachtet
P1476946a.jpg
P1476946a.jpg (85.44 KiB) 1202 mal betrachtet
P1532720a.jpg
P1532720a.jpg (225.24 KiB) 1202 mal betrachtet
P1308627a.jpg
P1308627a.jpg (120.04 KiB) 1202 mal betrachtet

Benutzeravatar
Karoline
Beiträge: 3681
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bilder mit dem Pana 100-400 an der G9

Beitrag von Karoline » Sonntag 5. August 2018, 20:04

Um auf das vorherige OT-Thema zurückzukommen: Danke für die Infos!

Tolle Fotos mit dem 100-400. Der Adler gefällt am Besten, ich mag diese schwarzen Hintergründe. Allerdings frage ich mich, wo der Körper abgeblieben ist.
Viele Grüße
Karoline

Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche. (Che Guevera)
http://www.Karoline-Haustein.de
E-M1 Mk II, PEN-F, E-M1, FZ 200, FZ 8, Canon A1, Canon Prima Super 115, Petri und ...

Benutzeravatar
Berniyh
Beiträge: 3079
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Re: Bilder mit dem Pana 100-400 an der G9

Beitrag von Berniyh » Sonntag 5. August 2018, 22:42

Karoline hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 20:04
Tolle Fotos mit dem 100-400. Der Adler gefällt am Besten, ich mag diese schwarzen Hintergründe. Allerdings frage ich mich, wo der Körper abgeblieben ist.
Die Frage habe ich mir tatsächlich auch gestellt und mir dann überlegt, dass es vermutlich ein präparierter Kopf ist.
Kann aber auch falsch liegen.
Kameras: G9, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 12-60mm/2.8-4.0, 100-400mm/4.0-6.3, 15mm/1.7, 42.5mm/1.7, Kowa 8.5mm/2.8, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Voigtländer 25mm/0.95
Software: Darktable, (selten) GIMP

Benutzeravatar
Ulrich M
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2018, 22:25
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Bilder mit dem Pana 100-400 an der G9

Beitrag von Ulrich M » Montag 6. August 2018, 15:08

Der Kopf des Adlers ist kein Präparat. Wie kommt man eigentlich auf so eine Idee?

Die Aufnahme ist im Freiwildgehege Hellental in der Eifel entstanden.
Der lebende Adler (sic!) sass auf einem Baumstumpf vor seinem im Schatten liegendem Gehege.
Ich habe so belichtet dass die Bretter seines Verschlages fast gänzlich ins tiefe dunkle Grau geraten sind. Während der nachfolgenden Bildbearbeitung
habe ich durch Zurücknehmen des Schwarzwertes diese dunklen Grauwerte ins Schwarze verschoben. So ganz ist mir das unten am Hals allerdings nicht wirklich schön gelungen.

Gruss Ulrich

Benutzeravatar
Berniyh
Beiträge: 3079
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 15:54

Re: Bilder mit dem Pana 100-400 an der G9

Beitrag von Berniyh » Montag 6. August 2018, 17:29

Ganz ruhig, ist doch in Ordnung. Das war ja nur eine Idee, die aus dem Bildeindruck entstanden ist.

Schön, wenn das Tier noch lebt. Und egal ob lebend oder Präparat, das Bild ist durch und durch gelungen. :)
Kameras: G9, GM5
Objektive: 12-32mm/3.5-5.6, 12-60mm/2.8-4.0, 100-400mm/4.0-6.3, 15mm/1.7, 42.5mm/1.7, Kowa 8.5mm/2.8, Samyang 7.5mm/3.5 Fisheye, Voigtländer 25mm/0.95
Software: Darktable, (selten) GIMP

Benutzeravatar
GuidoHS
Beiträge: 225
Registriert: Sonntag 8. Juli 2018, 14:26

Re: Bilder mit dem Pana 100-400 an der G9

Beitrag von GuidoHS » Sonntag 19. August 2018, 18:52

Haubentaucher auf dem Lago Laprello
Dateianhänge
20180819-PAG95177.jpg
20180819-PAG95177.jpg (213.62 KiB) 921 mal betrachtet

Benutzeravatar
GuidoHS
Beiträge: 225
Registriert: Sonntag 8. Juli 2018, 14:26

Re: Bilder mit dem Pana 100-400 an der G9

Beitrag von GuidoHS » Donnerstag 23. August 2018, 19:45

Nochmal Haubentaucher
Dateianhänge
20180823-PAG95738.jpg
20180823-PAG95738.jpg (175.58 KiB) 843 mal betrachtet

breitbildknipser
Beiträge: 546
Registriert: Freitag 20. Dezember 2013, 18:08
Wohnort: Bielefeld

Re: Bilder mit dem Pana 100-400 an der G9

Beitrag von breitbildknipser » Freitag 24. August 2018, 18:12

Der geköpfte Adler - ein tolles Tierportrait ! Der Haubentaucher ist auch super, beim zweiten Foto stört mich das unscharfe Jungtier. Ich hätte es weggeschnitten.

Gruß Reiner
G6, G81, pana 14-140 II, pana 100-300, pana 20 - 1.7, pana 12 - 6o,

Benutzeravatar
GuidoHS
Beiträge: 225
Registriert: Sonntag 8. Juli 2018, 14:26

Re: Bilder mit dem Pana 100-400 an der G9

Beitrag von GuidoHS » Samstag 25. August 2018, 08:24

Moin, danke fürs kommentieren.
Das 2. Haubentaucherbild kann man beschneiden, dann sitzen die Vögel aber fast auf dem Bildrand. Ich habe den Jungvogel absichtlich mit ins Bild genommen, um eine Tiefenwirkung zu erzielen. Ist aber alles Geschmackssache.

Antworten