stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Hier gibt`s Infos und Diskussionen rund um die Micro-Four-Thirds-Modelle der Lumix G-, GH-, GF- und GX-Reihe.
Benutzeravatar
mikesch0815
Beiträge: 8181
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von mikesch0815 » Donnerstag 8. November 2018, 19:59

Die grünen Pixel sind auch alle kaputt gewesen im Sensor... :mrgreen:

so weit
Maico
Kameras, Objektive, Computer und tadam... viele Fotos auf meinem Flickr-Account...

Benutzeravatar
Prosecutor
Beiträge: 2114
Registriert: Dienstag 19. Februar 2013, 15:33
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von Prosecutor » Donnerstag 8. November 2018, 20:02

Wenn MFT stirbt, muss es anschließend wieder erfunden werden. Ich werde niemals mit mehreren Kilo schweren Teleobjektiven durch die Gegend ziehen. Und so denken viele. Das nennt man Nachfrage. ;)
Niels´Kameras: G9 | GX9
Erfahrungen mit FZ30, G1, G2, G3, G6, GF3, GF7, GH3, GH5, GM1, GX1, GX7, GX8, GX80
flickr

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 6190
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von Jock-l » Donnerstag 8. November 2018, 22:42

Niels, ich bin ein Fan von Dir !

HotCookie
Beiträge: 838
Registriert: Montag 11. Juni 2012, 14:22

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von HotCookie » Freitag 9. November 2018, 01:00

Prosecutor hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 20:02
mit mehreren Kilo schweren Teleobjektiven
Wie wahr, wie wahr!
Telezoom Panasonic 100-400mm (KB 200-800mm) - Gewicht: 985g.
Tele-Festbrennweite Canon 800mm - Gewicht 4500g. :o
Möge das Licht mit Euch sein
HotCookie

Bild

Läufer
Beiträge: 86
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 16:53

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von Läufer » Freitag 9. November 2018, 08:19

Hallo,

wie ich schon in einem Beitrag geschrieben hatte.

Ich denke, dass Panasonic das MFT-System als Zweitsystem weiterbehält (ähnlich wie z. B. Canon das ASP-C-System). Das schließe ich u. a. auch aus der Kooperation mit Leica und den letzten neuen Modellen (LX 100 II, GX 9, usw.). Ob es in dem Maße bezüglich der Modelltypen wie bisher bleibt, bleibt abzuwarten. Eventuell werden Modellreihen aufgegeben (aus Kapazitätsgründen).
Die Priorität liegt derzeit höchstwahrscheinlich auf den KB-Modellen nebst Objektiven. Was ich mir vorstellen kann ist, dass die Sensoren der MFT-Modelle im Laufe der Zeit angepasst werden. Das verbraucht nicht so viel Entwicklungsaufwand wie ein neues Modell.
Was mit Olympus wird, bleibt abzuwarten.

Gruß
Ronald

Benutzeravatar
jackyo
Beiträge: 2317
Registriert: Freitag 18. November 2011, 14:21
Wohnort: CH-7000 Chur (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von jackyo » Freitag 9. November 2018, 09:12

Ok Leute

Denn gebe ich meinen Senf zu dieser endlosen Geschichte auch noch hier ab.

In den letzten knapp zehn Jahren wurden zehntausende von mFT-Kameras und noch viel mehr mFT-Objektive verkauft. Nun habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Objektive im Gegensatz zu den Kameras praktisch "unkaputtbar" sind. Es sei denn man lässt diese fallen oder schmeisst sie an eine Wand.

Die Kameras sind nach meiner Erfahrung viel empfindlicher und halten, (bei mir, ich weiss nicht was ihr für Erfahrungen gemacht habt...), so knapp drei Jahre. Wenn das der Durchschnittswert von mFT-Kameras ist, tut sich angesichts der Anzahl bisher verkaufter mFT- Objektive in den nächsten Jahren ein riesiger Markt für mFT-Bodys auf. Olympus und Panasonic müssten eigentlich verrückt sein, wenn sie diesen Markt nicht bedienen möchten...

Viele Grüsse
jackyo
Ich freue mich über Kommentare, Tipps und Kritik, bitte aber das Einstellen von eigenen Bildern oder Bearbeitungen meiner Bilder zu unterlassen! Danke.
Olympus OM-D E-M10 Mark II
M.Zuiko 25/45mm f1.8
M.Zuiko 12-40/40-150mm f2.8 PRO
Stylus XZ-2
LR6/PSE 8

Benutzeravatar
sardinien
Beiträge: 1361
Registriert: Sonntag 15. April 2012, 15:53

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von sardinien » Freitag 9. November 2018, 10:29

stirbt das MFT-Systen jetzt aus???
Bei mir nicht. Meine MFT Ausrüstung (Foto und Video) hat genügend Reserven, die ich noch entdecken muss.

Eine S1 oder SR1 als Ergänzung kann ich mir mit 2-3 Objektiven vorstellen. Doch an eine KB Supertelefotografie denke ich nicht im Traum. Schon eher an ein MFT f/2.8 400 mm ;).
Servus Gerd
LX 100 + G9 + GH5 + GX8/80 + f/1.8 8mm fish + 15mm + f/1.7 25mm + f/1.2 42,5mm + f/2.8 60mm macro + f/1.8 75mm + f/2.8 200mm + f/4 280mm + f/4 7-14 + f/2.8 12-35 I + f/2.8 35-100 II + 14-140 II + 100-400

Benutzeravatar
berlin
Beiträge: 1043
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 14:08

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von berlin » Samstag 10. November 2018, 10:57

stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht

Mephistopheles, Faust I

Deshalb habe ich mir zur Sicherheit 3 Gehäuse hingelegt.
"Ich hab hier bloß ein Amt und keine Meinung" Schiller.
Bernhard

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 6190
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von Jock-l » Samstag 10. November 2018, 11:27

:lol: :lol:

Benutzeravatar
marcoki
Beiträge: 203
Registriert: Mittwoch 30. Juli 2014, 18:10
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von marcoki » Samstag 10. November 2018, 11:47

Mir scheint, die Kamerahersteller setzen vermehrt auf hochpreisige Produkte. Die APS-C-Linien werden in letzter Zeit (außer bei Fuji) sehr vernachlässigt. Ich persönlich, als reiner Hobbyfotograf, bin aber nicht bereit oder in der Lage 6000,-€ und mehr für ein Vollformat-System (Body plus ein paar gute Objektive) auszugeben.
Es wird argumentiert, dass der Einsteigerbereich in der Fotografie wegbricht, weil es durch Smartphones ersetzt wird. Für mich ist das aber kein Ersatz. Um "richtig" zu fotografieren ist für mich ein Sucher unerlässlich. Da ich nicht Krösus bin und ich auch das leichtere Gepäck zu schätzen weiß, hoffe ich natürlich sehr, dass MFT und APS-C längerfristig erhalten bleiben. Darauf wetten würde ich allerdings nicht. Panasonic hat zumindest die Zeichen der Zeit erkannt und einen Fuß in der Tür. Firmen die nicht oder nicht rechtzeitig auf Marktveränderungen reagieren sind dann auch oftmals schnell weg vom Fenster.
Was MFT betrifft, ist wohl auch ein Problem, dass der Sensor für zukünftige Videoanforderungen (8k) zu klein ist. Und wenn Panasonic und Olympus irgendwann mit den Videospezifikationen nicht mehr mithalten können, haben sie richtig ein Problem. Man hat ja mittlerweile bei Reviews das Gefühl, dass die Videofähigkeiten einer Kamera fast wichtiger sind, als die Fotofunktionen (was mich als reiner Fotograf ein wenig nervt :x ).

Momentan sehe ich das MFT-System eigentlich noch besser aufgestellt, als APS-C. Zumindest gibt es hier eine größere Auswahl an wirklich guten Linsen (Fuji vielleicht ausgenommen). Und vielleicht schafft man es ja doch noch dem Sensor einiges mehr heraus zu kitzeln... :)
G9, Leica 12-60/f2,8-4, 100-300 II, 15/f1.7, 25/f1.4, 42,5/f1.7, Olympus 60/f2.8, Lumix LX100, FL360L

https://www.flickr.com/photos/marco-kiel/

Benutzeravatar
Dragonrider
Beiträge: 452
Registriert: Samstag 21. April 2012, 09:23
Wohnort: 46282 Dorsten
Kontaktdaten:

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von Dragonrider » Samstag 10. November 2018, 14:28

marcoki hat geschrieben:
Samstag 10. November 2018, 11:47
Mir scheint, die Kamerahersteller setzen vermehrt auf hochpreisige Produkte. Die APS-C-Linien werden in letzter Zeit (außer bei Fuji) sehr vernachlässigt. Ich persönlich, als reiner Hobbyfotograf, bin aber nicht bereit oder in der Lage 6000,-€ und mehr für ein Vollformat-System (Body plus ein paar gute Objektive) auszugeben.
Es wird argumentiert, dass der Einsteigerbereich in der Fotografie wegbricht, weil es durch Smartphones ersetzt wird. Für mich ist das aber kein Ersatz. Um "richtig" zu fotografieren ist für mich ein Sucher unerlässlich. Da ich nicht Krösus bin und ich auch das leichtere Gepäck zu schätzen weiß, hoffe ich natürlich sehr, dass MFT und APS-C längerfristig erhalten bleiben. Darauf wetten würde ich allerdings nicht. Panasonic hat zumindest die Zeichen der Zeit erkannt und einen Fuß in der Tür. Firmen die nicht oder nicht rechtzeitig auf Marktveränderungen reagieren sind dann auch oftmals schnell weg vom Fenster.
Was MFT betrifft, ist wohl auch ein Problem, dass der Sensor für zukünftige Videoanforderungen (8k) zu klein ist. Und wenn Panasonic und Olympus irgendwann mit den Videospezifikationen nicht mehr mithalten können, haben sie richtig ein Problem. Man hat ja mittlerweile bei Reviews das Gefühl, dass die Videofähigkeiten einer Kamera fast wichtiger sind, als die Fotofunktionen (was mich als reiner Fotograf ein wenig nervt :x ).

Momentan sehe ich das MFT-System eigentlich noch besser aufgestellt, als APS-C. Zumindest gibt es hier eine größere Auswahl an wirklich guten Linsen (Fuji vielleicht ausgenommen). Und vielleicht schafft man es ja doch noch dem Sensor einiges mehr heraus zu kitzeln... :)

So etwa sehe ich das auch, hochpreisige Produkte,,,, die keiner kaufen kann ,oder auch nur nicht bezahlen möchte, wo soll das dann einmal enden. Also ich z.B verdiene kein Geld mit meiner Ausrüstung (alles nur Hobby).Schön wenn eine Fotokamera auch etwas Video kann, (4k) reichen mir dann auch aus, (8k) werde ich nicht mehr nutzen, (die Filme müssen ja auch noch bearbeitet werden, das kostet weitere teure Hardware). Frage vor dem Kauf ? Wo liegt denn mein Schwerpunkt, (Foto oder Video). Was muß dann auch meine Kamera können wenn ich gute Bilder machen möchte, brauche ich jedes Jahr immer das Neueste Spitzenmodell , vieles was in den den meisten Kameras drin ist nutzt man selten oder gar nicht.
Das MFT-System ist sehr gut, aber es hat auch seine Grenzen, APS-C aber auch....und wie schon geschrieben die Fotofunktion sind auch mir wichtiger, sonst hätte ich eine Videokamera gekauft.
Trotzdem nutze ich gelegentlich auch die Videofunktion an meinen Lumix.
Auch ein Weg von 1000 Meilen, beginnt mit einem kleinen Schritt
Lumix GH3, GH4, G5, Lumix G Vario 14-42 mm F 3,5-5,6 und LUMIX G VARIO 45-200mm 1:4,0-5,6 - Olympus Zuiko ED60mm 1:2,8 Macro
Canon EOS-System.Sony-A7

Benutzeravatar
Karoline
Beiträge: 3616
Registriert: Dienstag 25. Februar 2014, 19:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von Karoline » Samstag 10. November 2018, 20:27

Also, ich lese nur das hier und werde jetzt auch nicht im Netz suchen, was da so geschrieben wird.
Wenn ich richtig orientiert bin, gibt es MFT noch. Wenn es sich WIRKLICH abzeichnen sollte, dass MFT eingestellt wird, ist das doch ein Fest. Alle steigen um, ich kaufe mir den Body, den ich gerade mag noch mal und noch mal und bin hoffentlich bis zum bitteren Ende versorgt. Wenn die Bilder jetzt gut sind, sind sie auch noch in Jahren gut. Mehr Schärfe brauche ich nicht und die netten alten Linsen zeigen, dass es etwas unschärfer aber charaktervoller geht. Tot gesagte leben eben länger.
Und Adenauer sagte mal: Was schert mich mein Geschwätz von gestern - nur zur Sicherheit, falls ich es mir doch anders überlege ;)
Viele Grüße
Karoline

Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche. (Che Guevera)
http://www.Karoline-Haustein.de
E-M1 Mk II, PEN-F, E-M1, FZ 200, FZ 8, Canon A1, Canon Prima Super 115, Petri und ...

ThomasT
Beiträge: 2742
Registriert: Montag 9. Juli 2012, 20:19

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von ThomasT » Sonntag 11. November 2018, 23:56

Also meine G3 photographiert nach wie vor gut. Und und ist fast sieben Jahre alt.
Meine GF3 muss noch mehr mitmachen, weil sie immer im Auto liegt und auch mit auf 30m Tiefe kommt.
Wie alt die ist, weiss ich nicht. Da Gebrauchtkauf.

Als ich vor knapp sieben Jahren mit dem MFT-System geliebäugelt habe, fing es gerade an.
Es gab eine handvoll Objektive. Alle im G3-Buch von Frank beschrieben.
Guckt mal, was es heute gibt:
Massen an Objektiven. Für jede Brennweite mehrfache Redundanz. Selben am extrem kurzen Ende viel Auswahl.
Lest mal den Thread mit den Objektivwünschen vor 5 Jahren oder früher durch. Fast alles wurde erfüllt!
An Kamerafeatures ebenso.
Blackmagic brachte eine neue Echt-MFT Kamera heraus.

Das MFT-System ist so ziemlich ausentwickelt. Was soll noch kommen?
Egal, was kommt. Bei Kleinbildformat (btw. hört endlich auf das Vollformat zu nennen!) gibts das vielleicht eher.
Na und?
MFT ist nicht für extreme Randbereiche der Photographie gemacht. Da ist Kleinbild- oder Mittelformat dann besser.
MFT erfüllt für 90% der enagagierten (Nicht-Pro-)Photographen 95% der Anwendungen.

Ich bleibe dem System noch eine Weile treu.
Lumix G3, GF3
Blackmagic Pocket Cinema Camera (super16 sensor, Cropfaktor 2.88 KB)
Panasonic 7-14, Laowa 7.5 mm, SLR Magic Hyperprime 12 mm, Panasonic 14-42, Sigma 19, Panasonic 20, Panasonic 45-150
Pentacon 29/f2.8, Pentacon 50/f1.8, Pentacon 135/f2.8

DennisR
Beiträge: 88
Registriert: Freitag 27. Juli 2018, 13:35
Wohnort: NRW

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von DennisR » Montag 12. November 2018, 01:03

Die Hauptprobleme bei MFT sind neben der Ausentwicklung leider eben auch die Kosten, die entstehen, wenn man mit MFT Sachen versucht, die als Kernkompetenz des Kleinbilds bekannt sind. Bei MFT sind 25mm mit Blende 1.8 eben nicht mit 50mm mit Blende 1.8 auf dem Kleinbild gleichzusetzen. Der Bildausschnitt ist zwar sehr ähnlich. Und auch die Lichtmenge ist auf einem ähnlichen Level. Nur eben die Tiefenschärfewirkung nicht. Aber wenn man 1 zu 1 die gleiche Brennweite nimmt, dann hat man zwar die identische Tiefenschärfewirkung, verkleinert aber wieder den Ausschnitt, man muss weiter weg und das setzt Platz vorraus.

Und genau hier wird MFT leider auch irgendwo unfair teuer. Denn selbst die 1.2 Prime/Pro Linsen aus dem MFT Lager kommen nicht an die Tiefenschärfewirkung des Kleinbilds bei doppelter Brennweite heran. Diese kosten aber durch die Bank weg über 4-stellig. Bitte nicht falsch verstehen. Die Premium-Linsen sind hervorragende Linsen. Keine Frage. Aber ein Samyang AF 50mm 1.4 für das Sony E-Mount ist auch hervorragend. Aber es kostet keine 500 €. Das Olympus 25mm 1.2 Pro liegt bei ca. 1.130 €. Das 17mm 1.2 kostet sogar über 1.300 €. Das 35mm 1.4 von Samyang nur rund 550 €. Und die Samyang-Objektive haben eine sehr gute Bildqualität.

Das alles schreckt viele vom Kauf ein bisschen ab. Es muss nicht zwingend solch offene Blenden sein. Es muss auch nicht zwingend die Primelinsen sein. Aber das sind alles Umstände, die den versierteren Leuten in den Köpfen sitzen und eben auch so per Mundpropaganda an Interessierte Einsteiger weitergegeben werden. Es wundert daher wirklich nicht, das diese "MFT tot" Stimmung eingehalten hat. So lange man damit zufrieden ist und Linsen sowie die Bodies funktionieren, ist alles gut. Nur wenn der Body mal die Grätsche macht, dann sucht man auf dem Gebrauchtmarkt erstmal nach was neuem passenden. Ich hoffe also nicht, das MFT so schnell von den beiden Eingestampft wird. Auch wenn ich da kaum Chancen sehe.
Panasonic Lumix DMC-FZ1000
Canon EOS 1000D + 18-55 + 70-300

Benutzeravatar
chrisspeed
Beiträge: 55
Registriert: Freitag 6. April 2018, 06:31

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von chrisspeed » Montag 12. November 2018, 10:31

Ich denke, die Leute, welche die Gerüchte in die Welt streuen sollten sich ein Ausgleichshobby zur Fotografie suchen, denn scheinbar ist mehr Langeweile als Fotomotive vorhanden.

Letztlich ist es völlig Wumpe, wer ausstirbt oder bleibt. Am Ende werden trotzdem alle weiter Bilder machen, die in ihrer privaten Sammlung verschwinden. Wie die Bilder dann entstehen.....wen kümmert das eigentlich?

Wer sich darüber Gedanken macht, hat zuviel Zeit, was Schade wäre, denn diese ist für jeden nur begrenzt verfügbar....
LG Christian

Ecosia statt google...für die Umwelt...für die Bäume...für unsere Kinder...www.ecosia.org

Antworten