stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Hier gibt`s Infos und Diskussionen rund um die Micro-Four-Thirds-Modelle der Lumix G-, GH-, GF- und GX-Reihe.
Benutzeravatar
Anspo
Beiträge: 181
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2018, 06:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von Anspo » Samstag 8. Dezember 2018, 22:40

Ich denke die ganze Sache mit 8k wird (mal wieder) überbewertet. Derzeit gibt weder eine brauchbare, postproduktive Bearbeitungskette noch eine entspechende finale Möglichkeit der Darstellung/Ausgabe. Das gilt für Video und Foto.
Ich betone, für den "normalen" Consumer!

Enthusiasten werden jetzt aufschreien, aber denen sei, wie schon immer, gesagt: Natürlich wird sich mittelfristig auch diese Technik entwickeln...ABER... das Gro der Zuseher und Ersteller ist noch lange nicht soweit.

Warum jetzt jemand überlegt von MFT auf APS-C oder Kleinbild zu wechseln, weil er die Zukunft bei einer Auflösung von 8k sieht, erschließt sich mir nicht. Sorry ;)
Gruß vom Leo

______________________________________________________________________________________________________________
G81 mit 12-60mm Kit, Pana-Leica 15mm 1.7

Benutzeravatar
cani#68
Beiträge: 2867
Registriert: Freitag 7. August 2015, 18:27

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von cani#68 » Samstag 8. Dezember 2018, 23:18

mikesch0815 hat geschrieben:
Samstag 8. Dezember 2018, 13:44
Wozu braucht man 8k?
Für die Extraktion von einzelnen Fotos in ausreichender Qualität oder zur Erstellung von Post-Focus Bildern. ;)
______________
Schöne Jrooß
Uwe


Mein Flickr Fotostream:https://www.flickr.com/photos/uwe_cani/

Pansonic G9 & Panasonic FZ1000

Benutzeravatar
mikesch0815
Beiträge: 8227
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von mikesch0815 » Samstag 8. Dezember 2018, 23:25

Für die Extraktion von einzelnen Fotos in ausreichender Qualität oder zur Erstellung von Post-Focus Bildern. ;)
Das wird kaum nennenswerte Relevanz haben. Die Leute bemerken bei einem Print in handelsüblichen Größen (für Leute mit normalgroßen Wänden) nicht, ob das Bild ein 4K Extrakt ist oder ein 20MegaPixel Bild. Nicht im Blindtest.

so weit
Maico
Kameras, Objektive, Computer und tadam... viele Fotos auf meinem Flickr-Account...

Benutzeravatar
cani#68
Beiträge: 2867
Registriert: Freitag 7. August 2015, 18:27

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von cani#68 » Samstag 8. Dezember 2018, 23:38

mikesch0815 hat geschrieben:
Samstag 8. Dezember 2018, 23:25
Das wird kaum nennenswerte Relevanz haben.
Vlt. oder auch nicht - aber "Haben ist allemal besser als brauchen!" ;)
______________
Schöne Jrooß
Uwe


Mein Flickr Fotostream:https://www.flickr.com/photos/uwe_cani/

Pansonic G9 & Panasonic FZ1000

Benutzeravatar
BlueSun
Beiträge: 278
Registriert: Freitag 12. Oktober 2012, 08:24
Wohnort: NRW, bei Köln

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von BlueSun » Sonntag 9. Dezember 2018, 00:43

Also meiner Meinung nach wird es immer weniger auf Pixelgenaues Darstellung ankommen, als vielmehr auf gute Skalierung... denn wo soll das ganze hinführen? Wandfüllende Displays sollen nativ mit einem briefmarkengrossen Sensor beliefert werden?
Früher hatten wir auch Monitore die mehr konnten als die Kamera, da hat man für die heimische Präsentation eben zwei, drei oder vier Bilder oder gar noch mehr auf eine Seite arrangiert... versteh dieses sklavische 1:1 betrachten nicht, grad runter auf 1080p ist ja mal Unfug...
Bild Gott würfelt nicht (er shufflet…)
Lumix G81 Lumix GM5
G Vario 14-140mm 3.5-5.6 II G Vario 12-32mm 3.5-5.6 G Vario 35-100mm 4.0-5.6
G 14mm 2.5 II + DMW-GWC1 G 20mm 1.7 II G 25mm 1.7 G 42.5mm 1.7 Olympus BCL 9mm 8.0
macOS iOS

DennisR
Beiträge: 106
Registriert: Freitag 27. Juli 2018, 13:35
Wohnort: NRW

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von DennisR » Sonntag 9. Dezember 2018, 01:48

8K ist sowieso noch mit Vorsicht zu genießen. HD wurde schnell zum Standard. FullHD hat etwas länger gebraucht. 4K ist noch immer kein Standard und 8K wird nochmals viel länger brauchen als 4K. Und das Problem ist dabei nicht einmal das fehlende Material oder die Ausgabe (Fernseher, Monitor, Beamer etc.). Das größte Problem bleibt der Träger des Materials. Die UHD Bluray im Tripple-Layer fasst gerade einmal 100 GB bei 128 Mbit/s. Bei 50 GB sind das immerhin noch 82 Mbit/s. Bei gleichbleibender Qualität benötigen 8K Datenträger zwischen 200 und 400 GB, solang der selbe Codec verwendet wird. Optische Datenträger müssten da erst einmal entwickelt werden.

Und das zeigt auch, was für bandbreiten für das streamen bei gleicher Qualität von nöten ist. Selbst die 82 MBit/s sind schon ein Brecher. Und selbst, wenn Codecs und damit verbunden die Kompression verbessert werden, würden wir dann immernoch bei mindestens 150 Mbit/s bei 8K liegen. Denn genauso, wie ein Kleinbildsensor kein Licht zaubern kann, kann ein Smart-TV, Receiver oder Computer keine Bildinformationen in den Stream zaubern.

Der Großteil empfängt sein Fernsehen noch immer in SD-Qualität über klassische Mittel. Fernsehen ist daher auch nicht das Medium der Wahl und 4K Fernsehen wird meines wissens nach auch nur bei Pay-TV über Kabel oder Internet angeboten. Davon ab sind wir physisch kaum in der Lage, den Unterschied noch zu erkennen, wenn wir das Gesamtbild von 8K zu 4K vergleichen. Natürlich sieht man ihn, wenn man einen Teilausschnitt betrachtet. Aber kaum noch beim Gesamtbild.

Beim Gaming sind wir übrigens erst jetzt endlich an dem Punkt gekommen, wo Grafikkarten genug Leistung haben, um in 4K wieder ein echter Mehrwert zu den fertigen Konsolen zu haben. Und diese Karten kosten hohe 3-stellige Summen. Und auch hier kriechen die Chipentwickler auf dem Zahnfleisch. Gaming dürfte für 8K also auch kein beschleunigender Motor werden.

Was also 8K angeht, sprechen wir uns in 10 Jahren wieder. Entweder hat sich die Breite Masse dann eingeredet, das es der Shit ist oder sie haben erkannt, das 8K zuviel des guten war. Aber leider muss ich von ersterem ausgehen. Aber so lange Web-Videos überwiegend auf Smartphone-Displays geschaut werden, nutze ich 4K nur zum skallieren, um noch mehr Schärfe zu bekommen oder nutze es zum croppen. Aber am Ende des Tages habe ich wieder ein FullHD-Video. Und damit bin ich persönlich dann auch zufrieden. 8K hingegen dürfte ein reines Format für Streaming werden und dafür ist Bandbreite nötig. Sehr viel Bandbreite. Zumindest wenn man sich die hohe Auflösung nicht durch zu starke Kompression kaputt machen will!
Panasonic Lumix DMC-FZ1000
Canon EOS 1000D + 18-55 + 70-300

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 6996
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von Horka » Sonntag 9. Dezember 2018, 10:14

Bitte, meine Herren! Das hier ist ein Spekulations- und Sience-Fiction-Thread. Wenn Ihr ernsthafte Themen ansprechen wollt, dann bitte einen neuen Thread aufmachen. An reellen Fragen Interessierte gucken hier nicht rein. :P

Horst
Handliche Kameras

Benutzeravatar
Hanseat68
Beiträge: 1970
Registriert: Sonntag 8. Januar 2017, 10:13
Wohnort: im Süderelberaum

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von Hanseat68 » Sonntag 9. Dezember 2018, 10:17

bitte nicht noch einen weiteren Thread über den Tod des mft Systems :o
Zuletzt geändert von Hanseat68 am Sonntag 9. Dezember 2018, 10:20, insgesamt 1-mal geändert.
"fotografieren ist meine Möglichkeit eine Motivsituation im Bruchteil einer Sekunde im Sucher wahrzunehmen
und diesen Moment den man evtl. NIE wieder erhält und sieht festzuhalten"


Grüße aus dem Süderelberaum
Oliver

Benutzeravatar
Hanseat68
Beiträge: 1970
Registriert: Sonntag 8. Januar 2017, 10:13
Wohnort: im Süderelberaum

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von Hanseat68 » Sonntag 9. Dezember 2018, 10:20

ich würde mit in einer der nächsten mft Kamera wünschen,
-->das kamerinterne Abspeichern der RAW`s ins TIFF !
das wäre ein netter Menüunterpunkt :!:
"fotografieren ist meine Möglichkeit eine Motivsituation im Bruchteil einer Sekunde im Sucher wahrzunehmen
und diesen Moment den man evtl. NIE wieder erhält und sieht festzuhalten"


Grüße aus dem Süderelberaum
Oliver

Benutzeravatar
berlin
Beiträge: 1053
Registriert: Dienstag 21. Februar 2012, 14:08

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von berlin » Sonntag 9. Dezember 2018, 10:42

Hanseat68 hat geschrieben:
Sonntag 9. Dezember 2018, 10:20
ich würde mit in einer der nächsten mft Kamera wünschen,
-->das kamerinterne Abspeichern der RAW`s ins TIFF !
das wäre ein netter Menüunterpunkt :!:
Das TIFF nimmt den 3-fachen Speicherplatz wie das RAW ein oder meinst du ein Jpeg-Komprimiertes TIFF.
"Ich hab hier bloß ein Amt und keine Meinung" Schiller.
Bernhard

Benutzeravatar
Prosecutor
Beiträge: 2165
Registriert: Dienstag 19. Februar 2013, 15:33
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von Prosecutor » Sonntag 9. Dezember 2018, 10:45

cani#68 hat geschrieben:
Samstag 8. Dezember 2018, 23:18
mikesch0815 hat geschrieben:
Samstag 8. Dezember 2018, 13:44
Wozu braucht man 8k?
Für die Extraktion von einzelnen Fotos in ausreichender Qualität oder zur Erstellung von Post-Focus Bildern. ;)
Dafür reichen die 6K der G9.
Niels´Kameras: G9 | GX9
Erfahrungen mit FZ30, G1, G2, G3, G6, GF3, GF7, GH3, GH5, GM1, GX1, GX7, GX8, GX80
flickr

Benutzeravatar
marcoki
Beiträge: 221
Registriert: Mittwoch 30. Juli 2014, 18:10
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von marcoki » Sonntag 9. Dezember 2018, 11:00

DennisR hat geschrieben:
Sonntag 9. Dezember 2018, 01:48
Was also 8K angeht, sprechen wir uns in 10 Jahren wieder.
Also ich glaube nicht, dass 8k so utopisch ist. Einige Konzerne wie LG, Sony und Panasonic haben Kooperationen geschlossen, um die Olympiade 2020 und die Winterspiele 2022 in 8k zu übertragen und entsprechende Geräte auf den Markt zu bringen und NHK hat am 01.12. den weltweit ersten 8k-Sender gestartet. Erste Fernseher mit 8k sind auch schon im Handel. https://www.samsung.com/de/tvs/qled-tv/qled8k/
Manchmal ist technische Entwicklung sehr rasant. Der Wechsel von Röhrenfernseher auf LCD oder vom klassischen Handy auf Smartphone vollzog sich auch innerhalb weniger Jahre.
G9, Leica 12-60/f2,8-4, 100-300 II, 15/f1.7, 25/f1.4, 42,5/f1.7, Olympus 60/f2.8, Lumix LX100, FL360L

https://www.flickr.com/photos/marco-kiel/

Benutzeravatar
Prosecutor
Beiträge: 2165
Registriert: Dienstag 19. Februar 2013, 15:33
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von Prosecutor » Sonntag 9. Dezember 2018, 11:08

Wobei 8k-Fernseher für den Privathaushalt m.E. völlig sinnlos sind. Schon 4k wird nicht ausgenutzt, oder wer sitzt 2,50 m vor einem 65-Zöller?

Bild
Niels´Kameras: G9 | GX9
Erfahrungen mit FZ30, G1, G2, G3, G6, GF3, GF7, GH3, GH5, GM1, GX1, GX7, GX8, GX80
flickr

Benutzeravatar
mikesch0815
Beiträge: 8227
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 23:29
Wohnort: Schotten
Kontaktdaten:

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von mikesch0815 » Sonntag 9. Dezember 2018, 11:40

Prosecutor hat geschrieben:
Sonntag 9. Dezember 2018, 11:08
Wobei 8k-Fernseher für den Privathaushalt m.E. völlig sinnlos sind. Schon 4k wird nicht ausgenutzt, oder wer sitzt 2,50 m vor einem 65-Zöller?
Ich befürchte, daß die mathematischen Fähigkeiten der Konsumenten ungefähr so groß ist wie die physiologischen Kenntnisse über das Auflösungsvermögen der Augen. Das bedeutet, daß 8k nur als Verdopplung von 4k betrachtet wird - und das ist ja grundsätzlich erstmal doppelt gut, ne? Weil 4k ja gut ist. :mrgreen:

Den Quatsch mit den Auflösungskram kann man ja bei Smartphones gut beobachten, wo die Displays schon länger Auflösungen jenseits des menschlichen Auges haben, aber rührige Redakteure in Non-Fachmagazinen nichts anders können als genau solche Features als "must have" zu lobpreisen. Z.B. Kremp bei SpOn.

so weit
Maico
Kameras, Objektive, Computer und tadam... viele Fotos auf meinem Flickr-Account...

Benutzeravatar
BlueSun
Beiträge: 278
Registriert: Freitag 12. Oktober 2012, 08:24
Wohnort: NRW, bei Köln

Re: stirbt das MFT-Systen jetzt aus???

Beitrag von BlueSun » Sonntag 9. Dezember 2018, 12:17

Genau das meine ich... aber da schiebt die TV Branche eben Panik... der Boom der mit den Flachbildfernsehern ausgelöst wurde, der hält eben nicht ewig an... auch nicht mit FullHD, 3D, Curved, 4K, etc.

Fernseher sind im Moment auch ausentwickelt, die FullHD teile liefern ein super Bild, und für <50Zoll vollkommen ausreichend... ich arbeite in der Branche, und klar sieht man einen Unterschied bei 4K, aber brauch man das? Der Content wird dadurch auch nicht erträglicher, genauso wie guter Content durch FullHD auch nicht wirklich schlechter wird. Schau ja keine polierten Demovideos
Bild Gott würfelt nicht (er shufflet…)
Lumix G81 Lumix GM5
G Vario 14-140mm 3.5-5.6 II G Vario 12-32mm 3.5-5.6 G Vario 35-100mm 4.0-5.6
G 14mm 2.5 II + DMW-GWC1 G 20mm 1.7 II G 25mm 1.7 G 42.5mm 1.7 Olympus BCL 9mm 8.0
macOS iOS

Antworten