Objektive für Hochzeiten und Events

Hier geht`s um die "Augen" für die Lumix G-, GH-, GF- und GX-Modelle. Alles rund um die Micro-Four-Thirds-Linsen von Panasonic, Olympus, Leica, Voigtländer und Co.
Antworten
BamBam
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 8. November 2018, 16:46

Objektive für Hochzeiten und Events

Beitrag von BamBam » Sonntag 13. Januar 2019, 13:05

Hallo zusammen,

ich bin dieses Jahr auf eine Hochzeit eingeladen wo ich gerne auch für das Brautpaar Bilder machen möchte. Bei der Trauung ist ein Berufsfotograf anwesend (Habe den beiden gesagt dass ich von "Eventfotografie" nicht so die Ahnung wegen fehlender Praxis habe, ich aber gerne zusätzlich Bilder mache). Die Trauung findet auch im freien statt. Hier ist also gutes Licht gegeben.

Nun kommt die Feier (ohne den Fotografen)

Da ich bei einigen Situationen wie z.B. der Tanz ohne Blitz arbeiten möchte bin ich seit längerem am überlegen wie ich mich Ausrüsten.

Als Body habe ich die G9 und die EM1.
Meine Lichtstarken Objektive: Oly 25mm und 45mm 1,8 und das 40-150 Pro.

Als weitere Überlegung steht im Raum mir das 12-40 Pro oder das Panasonic 12-35 zu kaufen.

Wie würdet ihr vorgehen?

Benutzeravatar
Lenno
Ehrenmitglied
Beiträge: 16836
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 11:13
Wohnort: Umkreis Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Objektive für Hochzeiten und Events

Beitrag von Lenno » Sonntag 13. Januar 2019, 13:11

Ich würde die beiden Bodys mit dem 25er und dem 45er bestücken.

Benutzeravatar
Slayer
Beiträge: 2247
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 10:42
Wohnort: Münster

Re: Objektive für Hochzeiten und Events

Beitrag von Slayer » Sonntag 13. Januar 2019, 13:31

Hallo!

Ich würde es ähnlich machen wie David. Die beiden Festbrennweiten würde ich auf jeden Fall auch mitnehmen. Das 40-150 wär mir zu groß und 150mm wirst du nicht brauchen.

Ich hatte mir auch mal das 12-35er extra für eine Veranstaltung gekauft. Aber f2.8 ist einfach nicht wirklich lichtstark. Ohne Blitz war damit nicht viel zu reißen. Mittlerweile habe ich auch schon länger nicht mehr.

Im letzten Jahr habe ich, als Amateur, zwei Veranstaltungen fotografiert. Auf den Feiern Abends hatte ich das 15mm f1.7, das 45mm f1.8 und das 75mm f1.8 dabei und war damit sehr zufrieden. Tagsüber war noch das 7-14 im Einsatz, um einen schicken Saal in Gänze aufs Bild zu bekommen. Auf der Feier, wo die Beleuchtung sehr dunkel war, geht nichts über Lichtstarke Festbrennweiten. Gerade wenn man ohne Blitz fotografieren will,
Viele Grüße,
Patrick


---
Lumix G81
Pana 8-18 f2,8-4/ 15 f1.7/ 42,5 f1.2/ 100-300 f4-5,6
Oly 75 f1.8
Mein flickr

EX: TZ8 / FZ150/ G5/ G70 | Pana 7-14/ 12-35I/ 20/ 14-42/ 14-140II/ 45-200 | Oly 9-18/ 25 f1.8/ 45 F1,8/ 60 f2,8 | Sigma 60 | Wali 7,5

Benutzeravatar
Jock-l
Beiträge: 8275
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 13:26
Kontaktdaten:

Re: Objektive für Hochzeiten und Events

Beitrag von Jock-l » Sonntag 13. Januar 2019, 13:40

Trauung selbst wäre für Bilder aus der zweiten Reihe sehr gut mit den Festbrennweiten begleitbar.
Für Bilder des Brautpaares vorn mit der 45er FBW (da hast Du sicher mehr Arbeitsabstand von einem Sitzplatz heraus) und für das Ambiente und Übersichten (versammelte Familie) von der Seitenlinie aus aufgenommen wäre das 25er sehr gut geeignet- also wenn Du z.B. an der Seite sitzt und einmal leise aufstehen kannst z.B. Blick auf Verwandte in der Ersten Reihe und dergleichen...

Bei anschl. Feier hatte ich bei von mir begleiteten Hochzeiten i.d.R. eher einen Blick durch mein 35-100mm mm/f2,8, das kannst Du mit dem 40-150 Pro auf einem Body realisieren, für schnelles Aufnehmen (z.B. Tanz- Rand der Tanzfläche stehend wäre das 45er m.E. zu lang !) die 25er FBW auf dem anderen Body, da entfällt ein zwischenzeitiges Wechseln und Du bist insgesamt leise/unauffälliger als mitfeiernder Gast unterwegs ;)

Wenn Du aber darüber nachdenkst, ob das 25er evtl. auch zu lang wäre- ich hatte mich in der Abwägung für die letztaufgenommenen Feiern für das 15er PL f1,7 und für mehr Freiheit in Richtung WW entschieden (die 20mm lagen zudem zu dicht an vorhandenen 25er-Objektiven).

Also 15mm statt 12-35mm dazukaufen und Du hättest den WW- und NormalBereich mit FBW abgedeckt.

Wenn Blitz für Dich eine Option wäre- da wäre ich für Metz mecablitz 64 AF-1 mit zwei Reflekoren (einmal Blitz gekauft und der passt für beinahe alles ! Das hat sich für mich zu 80-90% so herausgestellt. Die restl. Prozente betreffen Hinzunahme von Slaves z.B. bei Raumtiefenzunahme nach Hinten oder Lichtakzente u.ä.)
Warum diesen groß erscheinenden Blitz ? Durch die Arbeitshöhe (Blitzlicht ist entfernt/höherstehend von der optischen Linie Objektiv-Auge-> verringert die Gefahr roter Augen !) kann man sehr gut Einzelportraits und kleinere Gruppen fotografieren, großer Reflektor nach oben gerichtet für Aufhellung Umgebung (und da durchaus mal Lichtleistung +03 oder bis +1,0 gehend je nach Raumhöhe) und der kleinere Reflektor nach vorn hellt Gesichtspartien auf... Letzte Gruppenaufnahme nach Trauung in der Vorhalle mit Hochzeitsgesellschaft ca. 22-25 Personen waren damit kein Problem. Ein paar Blitzanwendungen mit mehr Bums (also Lichtabgabe) bringen den Blitz auch nicht um, das sind Ausnahmen und nicht Regelfall ;)
Im bürgerlichen Leben ist Jürgen ein Allerweltsvorname, in Foren (oft vergeben) nutze ich Jockel in einer leicht veränderten Schreibweise -> Jock-l ;)
Mehr Lametta ist da nicht :lol:

BamBam
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 8. November 2018, 16:46

Re: Objektive für Hochzeiten und Events

Beitrag von BamBam » Sonntag 13. Januar 2019, 14:04

Danke für die Hilfestellung.

Folgende Vorgehensweise spielt sich gerade in meinem Kopf ab: Trauung unter freiem Himmel im Sommer mit der G9 und dem 12-60 3,5-5,6 ( vorhin nicht erwähnt Sry) und Abends kommt mein Cullight FR 60 mit darauf. Für die Momente wo ich die gegebene Belichtung nicht wegblitzen möchte (z.B. Tanz mit farbigen Licht) werden ich die EM1 mit den Festbrennweiten nutzen. Welche Festbrennweite zum Einsatz kommt, sehe ich dann sobald wir die Lokalität erreicht haben.

Das 15mm 1,7 hatte ich auch überlegt wäre aber bei mir zu wenig im Einsatz.

Benutzeravatar
Horka
Beiträge: 7535
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 12:08
Wohnort: Südlich von Köln

Re: Objektive für Hochzeiten und Events

Beitrag von Horka » Sonntag 13. Januar 2019, 16:12

Ich halte 50 mm KB als kürzeste Brennweite auf einer Feier für zu lang. Die Leute wollen auch Übersichtsfotos sehen, das Tanzpaar/die Paare bekommst Du vermutlich nur partiell drauf, Festredner zeigst Du ohne Zuhörer, Kinder laufen Dir aus dem Bild...

Horst
Handliche Kameras

Antworten